"Ehrenamtliche"
Kurzporträts
über sich
und Fernschach

 

 

 

 

Marcus Böcker - Turnierleiter
(Vorstellungsmonat: August 2007)

 

Marcus Böcker
Marcus Böcker
Beruf:
Internetmanager, Lagerist
Hobbys:
Schach, Tanzen, Ägyptologie, Modellbau
Fernschacherfolge:
Aufstieg 2006 in die Meisterklasse des BdF
Ehrenamtliche FS-Tätigkeit:
Im DESC-Admin-Bereich Service, Turnierleiter, Guidekoordination
Längste / Kürzeste FS-Partie:
Meine längste Partie spielte ich in einem ICCF-Turnier gegen einen amerikanischen Schachfreund, die Partie dauerte 2,5 Jahre, die kürzeste hatte ich im DESC-3er-Turnier, wo ich nach nur 9 Zügen matt war.
Schönstes FS-Erlebnis:
Mein Aufstiegsturnier in die Meisterklasse
Größter sportlicher Erfolg:
Deutscher-Meister-Titel im Formationstanz Standard
Zur Person (eigene Erklärung):
Geboren am 24. Juli hatte ich nie das Vergnügen auch mal außerhalb der Sommerferien in NRW Geburtstag zu feiern. Ich bin verheiratet und zur Zeit noch ohne Kinder. Zum Schach kam ich durch meine Großmutter, die diese wunderschönen und für mich damals tabuisierten Figuren im Schrank stehen hatte. Beim Erlernen des Spiels habe ich erstmals gelernt zu verlieren. Mittlerweile mache ich mir darüber aber nicht mehr allzu sehr Gedanken. Man wird halt besser mit den Jahren. Ich wohne in Bochum, in der Mitte des Ruhrgebiets. Mein Nahschachverein ist der SV Hattingen, in dem ich die Jugendarbeit leite.