"Ehrenamtliche"
Kurzporträts
über sich
und Fernschach

 

 

 

 

Harald Pachnicke - Bearbeitung der Abonnementsentgelte für die Fernschachpost
(Vorstellungsmonat: Juli 2012)

 

Harald Pachnicke
Harald Pachnicke

geb.: 30.05.1955, verheiratet, 3 Kinder
Wohnort: Leipzig
Beruf:
Beruf: Elektromechaniker, Lokführer
Hobbys:
Rennradtraining, Schach, Datenbankprogrammierung
Fernschacherfolge:
Eigentlich keine, bescheidenerweise Aufstieg in die H-Klasse
Ehrenamtliche (FS-) Tätigkeit:
1976-1989 Turnierleiter, Schiedsrichter im Nahschach, TL +SR stellv. Vorsitz Bezirksfernschachkommission
Längste / Kürzeste FS-Partie:
Längste 74 Züge, aus Verlust zum Remis geduldig gemauert; längste 9 Züge mit Sieg
Schönstes FS-Erlebnis:
Eigentlich mehrere, wenn der Gegner freundlich auf die einleitenden Worte reagiert. Das macht im FS viel aus.
Größter sportlicher Erfolg:
Fernschach: 2 Turniersiege in der Offenen Klasse, daraus Aufstieg
Zur Person (eigene Erklärung):
10 Klassen Oberschule, Lehre als Elektromechaniker, Grundwehrdienst, Lokführer, aus gesundh. Gründen ins Büro als Disponent, später Oberdisponent. Durch Autodidaktik EDV-Kenntnisse erworben und Programmieren erlernt. Heute auch mit Hilfe eigenentwickelter Software in der Fakturierung der Bahn tätig.