Turnierangebote
BdF - Turnierleitung
Ausschreibungen
Turnieranmeldung

 

 

 

 

21. Deutsches Fernschach-Pokalturnier
(Hermann-Heemsoth-Cup)

Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) hat das 21. Deutsche Fernschach-Pokalturnier ausgeschrieben und lädt alle Schachfreundinnen und Schachfreunde herzlich zur Teilnahme ein.
Diese traditionell beliebte Veranstaltung mit immer wieder sehr vielen Teilnehmern hat ihren besonderen Reiz: Es gibt keine Schranken durch Klassenbegrenzungen, jeder kann auf prominente Spielpartner, vielleicht sogar auf einen Fernschach-Großmeister treffen und dennoch auf Anhieb einen Platz an der Spitze erobern!

  1. Teilnahmeberechtigung: Alle Schachspielerinnen und Schachspieler mit Wohnsitz in Deutschland, keine Mitgliedschaft im BdF erforderlich.


  2. Meldeschluss: 20.01.2019.


  3. Turnierstart: 01.03.2019.


  4. Meldungen: Max. 3 Meldungen je Spielerin/Spieler.


  5. Startgeld: 6,00 je Meldung (gilt für das komplette Turnier). Mitglieder des Deutschen Fernschachbundes e.V., die Teilnehmer für das Turnier werben, die noch nicht Mitglied des Vereins sind, spielen je geworbenem Teilnehmer in einer Gruppe nenngeldfrei. Damit die Nenngeldfreiheit festgestellt werden kann, ist bei der eigenen Meldung der Name des geworbenen Teilnehmers anzugeben.


  6. Modus: Vorrunde, Zwischenrunde, Endrunde, einrundig in separaten Gruppen nach Art der Zugübertragung.
    Vorrunde: vorrangig Gruppen mit 7 Spielern (5-9 Spieler sind aber möglich), Zwischenrunde: vorrangig Gruppen mit 9 Spielern (7-11 Spieler sind aber möglich).


  7. Zugübertragung: Server (www.bdf-schachserver.de), Post
    Die Endrunde wird komplett auf dem Server gespielt; dies gilt auch für die Zwischenrunde in dem Fall, dass nicht ausreichend Spieler für eine oder mehrere Postgruppen qualifiziert sind.


  8. Bedenkzeit: Server: 30 Tage für 10 Züge, kumulativ; Post: 20 Tage für 10 Züge, kumulativ.


  9. Wertung: Bei Punktgleichheit entscheidet folgender Wertungsmodus über die Platzierung:
    1. Sonneborn-Berger-Wertung
    2. Anzahl der Gewinnpartien
    3. Verfeinerte Sonneborn-Berger-Wertung.


  10. Qualifikation: Aus jeder Gruppe qualifiziert sich jeweils der/die Gruppensieger für die nächste Etappe. Sind mehr als zwei Spieler einer Gruppe punkt- und wertungsgleich, ist eine Qualifikation nur möglich, wenn die entstehende Teilnehmerzahl für diese Runde dieses zulässt, alternativ erfolgt eine Losentscheidung. Bei Notwendigkeit entscheidet darüber der Turnierdirektor des BdF.
    Weitere Qualifikationen sind in Abhängigkeit der Anzahl der Gruppen möglich und werden gegebenenfalls im Startschreiben veröffentlicht.
    Ein Spieler kann sich für maximal zwei Gruppen in der Zwischenrunde und nur einmal für das Finale qualifizieren. Bei Nichtinanspruchnahme einer Qualifikation für die Teilnahme an der nächsten Etappe ergibt sich kein Startrecht für den/die Nächstplatzierten.


  11. Turnieranmeldung: Die Turniermeldung kann durch die Zahlung des Startgeldes von 6,- je Meldung unter dem Stichwort "21. Pokalturnier" abgegeben werden. Es ist auf das Konto des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF), IBAN: DE46 2584 0048 0564 6500 00, BIC COBADEFF, bei der Commerzbank Uelzen einzuzahlen.
    Gleichzeitig ist die Anmeldung schriftlich an Thomas Schwetlick, Kieler Str. 4, 18057 Rostock oder per E-Mail an schwetlick@uni-rostock-schach.de zu richten oder auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) (www.bdf-fernschachbund.de - unter "Turnierangebote") vorzunehmen. Es wird dringend darum gebeten, bei der Anmeldung und bei der Einzahlung die Adresse und, falls vorhanden, die BdF-Mitgliedsnummer sowie unbedingt das Stichwort "21. Pokalturnier" mit dem Zusatz "Server" oder "Post", entsprechend der gewählten Zugübermittlung mit anzugeben. Erforderlich ist auch die Angabe der E-Mailadresse und/oder Postanschrift. Eine Meldebestätigung wird nicht erteilt, da die doppelte Registrierung von Nenngeldzahlung und Anmeldung ausreichend Sicherheit bietet. Der Meldestand wird jedoch auf der BdF-Homepage fortgeschrieben, so dass dort der Eingang der Meldung festgestellt werden kann.


  12. Sonstiges: Alle Gruppen werden für die Deutsche Fernschachwertungszahl (FWZ) ausgewertet.
    Für alle BdF-Mitglieder bietet das Pokalturnier zusätzlich folgende Aufstiegsmöglichkeiten: Bei Erreichen der Zwischenrunde = Hauptturnierklasse, bei Erreichen der Endrunde = Meisterklasse. Das Erreichen von 50% der möglichen Punkte in der Endrunde berechtigen zur Teilnahme an einer Vorrundengruppe der nächsten Deutschen Fernschach-Meisterschaft. Der Sieger der Endrunde des Pokalturniers qualifiziert sich sowohl für die nächste Pokal-Endrunde als auch für die nächste Endrunde der Deutschen Einzelmeisterschaft.
    Mit dem ersten Platz ist die Verleihung des Titels "Nationaler Fernschachmeister (Gold)", mit dem zweiten Platz des Titels "Nationaler Fernschachmeister (Silber)" verbunden, jeweils unter der Bedingung, dass auch die zur Titelverleihung erforderliche Fernschachwertungszahl (FWZ) erreicht ist.
    Für den Titel "Nationaler Fernschachmeister (Bronze) können Normpunkte erzielt werden. In der Vorrunde zählt das Turnier zur Kategorie I.

Das 21. Fernschach-Pokalturnier spricht alle Schachspielerinnen und Schachspieler an. Wenn Sie bereits Fernschachspieler sind oder es einmal waren, werden Sie ganz gewiss bei diesem Turnier nicht fehlen wollen. Wenn Sie bisher noch kein Fernschach gespielt haben, bietet Ihnen dieses Turnier die beste Gelegenheit, es kennenzulernen. Bisherige Pokalturniere haben vielen Hundert Schachfreundinnen und Schachfreunden ein erstes "Rendezvous" mit dem Fernschach vermittelt und nicht gering ist die Zahl derer, die anschließend ihr Bedauern mitteilten, nicht schon viel früher Bekanntschaft mit dem Fernschach gemacht zu haben.
Machen auch Sie einmal den Versuch und Sie werden uns zustimmen: Wer Fernschach spielt hat mehr vom Schach!

(nach oben)