Turnierangebote
BdF - Turnierleitung
Ausschreibungen

 

 

 

 

 

Deutscher Fernschachbund e. V. (BdF)

Qualifikationsturniere zur 8. Spielzeit der

Deutschen Fernschach-Einzelspielerliga (engine-frei) 2022/2023

  1. Der Deutsche Fernschachbund e. V. (BdF) lädt hiermit zur Teilnahme an den Qualifikationsturnieren zur 8. Spielzeit der Deutschen Fernschach-Einzelspielerliga (engine-frei) 2022/2023 ein.


  2. Die Qualifikationsturniere werden unterhalb des aus vier Klassen und 10 Gruppen bestehenden Ligasystems unterjährig nach Meldefortschritt gestartet. Sie dienen der Ermittlung der Spieler, die in der Spielzeit 2022/2023 die in der vorhergehenden Spielzeit aus der Klasse 4 abgestiegenen Spieler ersetzen.


  3. Die Gruppen umfassen sieben Spieler und werden einrundig auf dem Server gespielt. Die Sieger jeder Gruppe, grundsätzlich jedoch maximal 8, sind in der Ligaspielzeit 2022/2023 in der Klasse 4 startberechtigt. Qualifikationen, die aufgrund erschöpfter Kapazitäten im Rahmen der nächsten Spielzeit nicht genutzt werden können, bleiben für eine spätere Nutzung erhalten.


  4. 4. Die Turniermeldung kann auf den üblichen Wegen abgegeben werden. Das Nenngeld beträgt 3 Euro. Das Meldekennzeichen für ein Qualifikationsturnier ist "LigaQ".
    Das Nenngeld kann wie folgt gezahlt werden:
    Commerzbank AG, IBAN: DE46 2584 0048 0564 6500 00, BIC: COBADEFFXXX.


  5. Besondere Regelungen: Abweichend von den sonst im Fernschach üblichen Regeln dürfen in den Qualifikationsturnieren der "Deutschen Fernschach-Einzelspielerliga (engine-frei)" keine solchen elektronischen Hilfsmittel eingesetzt werden, die Partiezüge nicht nur reproduzieren sondern selbstständig errechnen (Engines, Brettschachcomputer). Es gilt somit ein "Engine-Verbot". Die Anerkennung dieser Regelung ist eine unabdingbare Teilnahmebedingung. Die Abgabe der Turniermeldung ist zugleich die Zusicherung des Spielers, diese besondere Teilnahmebedingung einzuhalten.


  6. Für die Qualifikationsgruppen gilt folgende besondere Bedenkzeitregelung: Die Bedenkzeit beträgt 150 Tage als Gesamtkontingent für die Partie. Die Zahl der absolvierten Züge ist ohne Einfluss, sodass mit dem Überschreiten des Gesamtkontingents der betroffene Spieler die Partie verliert.