BdF-Fernschachbund News

Europameisterschaften - Kandidatenturniere
Top
Autor: Dr. Stephan Busemann am 18.12.2018 - 21.46
Das Kandidatenturnier der Europameisterschaft 2019 beginnt am 20. März 2019 und wird auf dem ICCF-Server ausgetragen. Die beiden besten Spieler aus jeder Sektion (Tiebreaks werden bei Bedarf verwendet) qualifizieren sich für das Finale.

Gespielt wird mit üblicher Bedenkzeit (50 Tage für je 10 Züge, Verdopplung nach 20 Tagen für einen Zug, 45 Tage Urlaub pro Kalenderjahr).

Alle Sektionen bestehen in der Regel aus 13 Spielern, aber abhängig von der Anzahl der eingegangenen Meldungen ist der Turnierorganisator befugt, die Anzahl der Spieler auf 11, 15 oder 17 zu ändern. Wenn die Anzahl der Meldungen nicht die Bildung aller Sektionen mit 13 (oder 11, 15, 17) Spielern zulässt, werden Meldungen derjenigen Spieler, die gemäß Bedingung (d) gemeldet haben, von der niedrigsten Wertungszahl in aufsteigender Reihenfolge auf das nächste Kandidatenturnier vertagt. Ebenfalls abhängig von der Anzahl der Anmeldungen können Zweitmeldungen von Spielern in das nächste Kandidatenturnier vertagt werden..

Folgende Spieler haben das Recht, am Kandidatenturnier teilzunehmen:
a) Spieler, die zum Meldezeitpunkt eine Wertungszahl von 2500 oder mehr haben.
b) Inhaber des Großmeistertitels
c) Inhaber des Titels Senior International Master mit einem Rating von über 2400 zum Meldezeitpunkt.
d) Inhaber des Titels International Master mit einem Rating von über 2450 Meldezeitpunkt.
e) die Teilnehmer der Halbfinals der Europameisterschaften 68 und 69, die mindestens 55 % der möglichen Punkte erzielt haben (es sei denn, sie sind bereits nach einem der Buchstaben a) bis d) qualifiziert) und haben dieses Qualifikationsrecht nicht bereits in Anspruch genommen.
f) die Spieler, die in einem nach dem 01.01.2014 gestarteten Halbfinale einer Europameisterschaft den ersten oder zweiten Platz belegten.
g) Teilnehmer früherer oder laufender Finals, die mindestens 45 % der möglichen Punkte erzielt haben, wenn sie keine höhere Qualifikation erworben haben und dieses Qualifikationsrecht nicht bereits in Anspruch genommen haben.
h) die Teilnehmer früherer oder laufender Kandidatenturniere, die mindestens 55 % der möglichen Punkte erzielt haben, wenn sie keine höhere Qualifikation erworben haben und dieses Qualifikationsrecht nicht bereits in Anspruch genommen haben.

Meldungen im ICCF-Registrierungsportal über 'National Federation' werden bis 15.02.2019 angenommen. Das Nenngeld beträgt EUR 15,50. Anmeldungen über 'Direct Entry' sind bis zum 20.02.2019 möglich. Generell muss in jeder Anmeldung die Qualifikation benannt werden.
Neue Titelvergabe: Nationaler Fernschachmeister (Bronze)
Top
Autor: Elke Schludecker am 18.12.2018 - 15.17
Mit Erreichen der erforderlichen Normpunkte und der Fernschach-Wertungszahl (FWZ) wurde Fernschachfreundin Maritta Lukas der Titel Nationaler Fernschachmeister (Bronze) verliehen.

Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) gratuliert herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung und wünscht viel Erfolg zur Erlangung weiterer Titel!
Mitgliederversammlung 2018
Top
Autor: Elke Schludecker am 15.12.2018 - 22.02
Heute, am 15.12.2018 fand die Mitgliederversammlung 2018 des Deutschen Fernschachbundes e.V. statt.

Hier das Ergebnis in Kürze:

Dem Vorstand wurde für das Jahr 2017 die Entlastung erteilt.

Nachgewählt in den Vorstand wurden
Michael Müller-Töpler zum Turnierdirektor sowie
Josef Schmitz zum Schatzmeister.

Zum Revisor wurde Rainer Wurtinger gewählt.
In den Ehrenrat wurden gewählt Uwe Nogga und Dr. Matthias Kribben.

Der Kassenvoranschlag wurde gebilligt.
Urlaub des Turnierleiters René Schulz
Top
Autor: René Schulz am 14.12.2018 - 19.41
Turnierleiter René Schulz hat Urlaub vom 19.12.2018 bis 01.01.2019. Erreichbarkeit per E-Mail ist gewährleistet.
Urlaub Turnierdirektor (kommissarisch) Michael Müller-Töpler
Top
Autor: Elke Schludecker am 14.12.2018 - 16.59
Turnierdirektor (kommissarisch) Michael Müller-Töpler hat Urlaub vom 19.12.2018 bis 26.12.2018 und ist in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar.
Urlaub des Jugendturnierleiters
Top
Autor: Torsten Schmidt am 14.12.2018 - 16.17
Turnierleiter Torsten Schmidt ist vom 14.12.2018 bis zum 06.01.2019 im Urlaub. Umzugsbedingt ist die Erreichbarkeit in dieser Zeit eingeschränkt.
Beitragsrechnungen für das Jahr 2019
Top
Autor: Elke Schludecker am 14.12.2018 - 16.11
Aufgrund zahlreicher Nachfragen zur Beitragsrechnung 2019 wird folgendes mitgeteilt:

Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) hat in diesem Jahr die Guthaben für Beiträge und Nenngelder strikt getrennt, damit die Abbuchungen für Turniermeldungen einwandfrei dem Nenngeldkonto zugeordnet werden können und somit die Buchhaltung eindeutig wird. Die Ausführungen auf dem Schreiben Beitragsrechnung sind insofern verwirrend, als dort von einem Guthaben gesprochen wird. Dies impliziert leider, dass das gesamte Guthaben gemeint sei. Dem ist seit diesem Jahr nicht mehr so. Hier handelt es sich ausschließlich um eine Forderung bzw. Guthaben des Beitragskontos.
Dies wird bei künftigen Beitragsrechnungen entsprechend eindeutig formuliert.

Es wird gebeten, bei künftigen Überweisungen für Guthaben deutlich anzugeben, ob der Betrag für Beiträge verbucht werden soll. Ansonsten werden diese Beträge dem Nenngeldkonto zugeordnet.

Auskünfte über die Konten können beim Schatzmeister Josef Schmitz per Mail (Schatzmeister@bdf-fernschachbund.de) angefordert werden.
CCM-Titel für Peter Jugl
Top
Autor: Dr. Stephan Busemann am 08.12.2018 - 17.06
Peter Jugl erreichte seine zweite Norm für den Titel 'Correspondence Chess Master' und errang damit den Titel im Turnier WS/MN/168 (Kat. 3) mit 6,5 Punkten aus 12 Partien. Seine erste Norm erspielte er im Turnier WS/MN/163.

Der Deutsche Fernschachbund e. V. (BdF) gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg zur Erlangung weiterer Titel.
CCE-Titel für H. Hering, D. Müller, K. Schneider, M. Schirmer, D. Schott und S. Stolz
Top
Autor: Dr. Stephan Busemann am 08.12.2018 - 17.05
Die folgenden Spieler errangen durch ihre zweite Norm den Titel 'Correspondence Chess Expert' (CCE):
Hartmut Hering in der Champions League 2017 C6 (Kat. 2) mit 5 Punkten aus 9 Partien; die erste Norm stammte aus der 11th European Team Championship - Semifinal 2 Board 8;
Detlef Müller im Turnier German Candidate Masters 05-E (Kat. 4) mit 5 Punkten aus 8 Partien; seine erste Norm erspielte er im Turnier WS/MN/164;
Karl Schneider im 10. Ostsee-Mannschafts-Turnier Brett 5 (Kat. 5) mit 4,5 Punkten aus 9 Partien; die erste Norm erreichte er im Turnier WS/MN/152;
Michael Schirmer im Turnier German Candidate Masters 05-E (Kat. 4) mit 5 Punkten aus 8 Partien; seine erste Norm erzielte er im World Cup 21 sf05;
Detlef Schott in der European Server Championship 2017 Semi-Final 03 Kat. 4) mit 5 Punkten aus 9 Partien; die erste Norm erreichte er in der Champions League 2017 C8;
Stephan Stolz im Turnier WS/MN/170 (Kat. 4) mit 4,5 Punkten aus 11 Partien; seine erste Norm entstammt dem Turnier WS/MN/154.

Der Deutsche Fernschachbund e. V. (BdF) gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg zur Erlangung weiterer Titel.
Erreichte Titelnormen
Top
Autor: Dr. Stephan Busemann am 08.12.2018 - 17.03
Eine Norm für den Titel 'Senior International Master' (SIM) erreichten
Manfred Scheiba im Turnier Germany Masters 06-C (Kat. 7) mit 8 Punkten aus 13 Partien und
Reinhard Sikorsky im 10. Ostsee-Mannschafts-Turnier Brett 3 (Kat. 8) mit 7,5 Punkten aus 12 Partien (Brettsieg).

Eine Norm für den Titel 'International Master' (IM) erspielten
Günter Groß-Winter in der Champions League 2017 C2 Board 2 (Kat. 2) mit 8,5 Punkten aus 12 Partien (Brettsieg);
Martin Knittel in der Champions League 2017 C7 Board 2 (Kat. 1) mit 6,5 Punkten aus 10 Partien (Brettsieg);
Ralf Philipps im Turnier WCCC41SF04 (Kat. 8) mit 8,5 Punkten aus 16 Partien und
Manfred Scheiba im Turnier Germany Masters 06-C (Kat. 7) mit 8 Punkten aus 13 Partien.

Für den Titel 'Correspondence Chess Master' (CCM) erzielten eine Norm
Martin Bergner im European Postal Cup Final Board 3 (Kat. K) mit 6,5 Punkten aus 10 Partien;
Sebastian Böhme im Turnier DE10A Semi-Final SF 8 (Kat. 4) mit 7 Punkten aus 14 Partien und
Martin Knittel in der Champions League 2017 C7 Board 2 (Kat. 1) mit 6,5 Punkten aus 10 Partien (Brettsieg).

Titelnormen für 'Correspondence Chess Expert' (CCE) erreichten
Martin Bergner im European Postal Cup Final Board 3 (Kat. K) mit 6,5 Punkten aus 10 Partien und
Fritz Meyer im Turnier BdF Smaragd 08 (Kat. E) mit 7,5 Punkten aus 12 Partien.

Der Deutsche Fernschachbund e. V. (BdF) gratuliert herzlich und wünscht viel Erfolg zur Erlangung weiterer Normen.