Verzicht auf
Logo für enginefreie Turniere
Engines ist ...
Ehrensache

 

 

 

 

 

Aktuelle Spielmöglichkeiten

Eine Turniermeldung für Turniere unter Engine-Verbot kann für die folgenden speziell ausgeschriebenen Veranstaltungen und Dauerangebote abgegeben werden:

  1. 6. Spielzeit Deutsche Fernschach-Einzelspielerliga (enginefrei)
  2. 32. Deutsches Fernschach-Sonderpokalturnier (Post, enginefrei)
  3. 34. Deutsches Fernschach-Sonderpokalturnier (enginefrei)
  4. Qualifikationsturniere zur 7. Spielzeit der Deutschen Fernschach-Einzelspielerliga (engine-frei) 2020/2021
  5. und für die nachfolgend dargestellten Dauerturniere (Meldekennzeichen "AK ohne PC" zuzüglich der Angabe des gewünschten Zugaustausches).


Einzelheiten zu den Dauerturnieren ergeben sich aus der folgenden Übersicht.

Allgemeine Kleinturniere ohne Engine
Zugaustausch Runden Spieler Partien Startgeld Kennziffer
Post 2-rundig 4 6 2,50 € AK ohne PC (Post)
Server 2-rundig 4 6 2,50 € AK ohne PC (Server)

Zusätzliche Informationen zu den Qualifikationsturnieren für die nächste Spielzeit der Deutschen Fernschach-Einzelspielerliga (engine-frei):
Unterhalb des aus vier Klassen und 10 Gruppen bestehenden Ligasystems werden unterjährig Qualifikationsturniere nach Meldefortschritt zur Ermittlung der Spieler durchgeführt, die in der folgenden Spielzeit die aus der Klasse 4 abgestiegenen Spieler ersetzen. Diese Gruppen umfassen jeweils sieben Spieler. Die Sieger jeder Gruppe, grundsätzlich jedoch maximal 8, sind in der folgenden Ligaspielzeit in der Klasse 4 startberechtigt. Qualifikationen, die aufgrund erschöpfter Kapazitäten im Rahmen der nächsten Spielzeit nicht genutzt werden können, bleiben für eine spätere Nutzung erhalten.

Das Nenngeld für diese Qualifikationsturniere beträgt 3,00 Euro.
Das Meldekennzeichen für ein Qualifikationsturnier ist "LigaQ" zuzüglich des gewünschten Zugaustausches (Server, Post).

Für die Qualifikationsgruppen gilt folgende besondere Turnierregelung: Die Bedenkzeit beträgt 150 Tage als Gesamtkontingent für die Partie. Die Zahl der absolvierten Züge ist ohne Einfluss, sodass mit dem Überschreiten des Gesamtkontingents der betroffene Spieler die Partie verliert.