Games
[Event "Künstlerpartie BdF"] [Site "?"] [Date "2014.??.??"] [Round "?"] [White "Pfortner, RoseMarie"] [Black "Toischer, Helmut"] [Result "*"] [ECO "D02"] [Annotator "Bekemann,Uwe"] [PlyCount "93"] 1. Nf3 Nc6 2. g3 d5 3. d4 e6 ({Zumeist wird hier} 3... Bg4 {gespielt, woraufhin Weiß mit} 4. Bg2 {antwortet. Ein üblicher Fortgang der Partie sieht dann folgendermaßen aus:} Qd7 5. h3 {Um den Abtausch des Fianchettoläufers zu verhindern.} Bf5 ({Oder} 5... Bh5 6. c3 f6 7. b4 {wie in einer Partie Kengis-Short, Yerevan 1996, die mit einem Remis endete.}) 6. c3 f6 7. b4 e6 8. Nbd2 g5 {Und nach wenigen Zügen hatten die beiden Kontrahenten bereits eine komplizierte Stellung auf dem Brett. Unsere Sequenz stammt aus der Partie Wojtkiewicz-Gonzales, New York (Rapid) 2002.}) ({Neben 3...Lg4 und noch einigen weiteren Alternativen entscheidet sich Schwarz an dieser Stelle oft auch für} 3... Bf5 {Eine logische Folge darauf:} 4. Bg2 Nb4 5. Na3 e6 6. O-O Be7 7. c3 Nc6 8. Nc2 Nf6 {und es entwickelt sich schnell ein munteres Spielchen. Eine Partie Benkö-Bisguier, Netanya 1971, nahm beispielsweise diesen Weg. Sie endete später schiedlich friedlich mit einer Punkteteilung.}) 4. Bg2 Nf6 5. O-O Bd6 6. b3 {Die Partie hat sich im Damenbauernspiel "festgefahren". Beispiele aus der Praxis gehen langsam zur Neige. In meinen Datenbanken finde ich noch acht Vorgängerpartien, vier im Fernschach und vier weitere im Nachschach gespielt. In den Nahschachpartien ist die Bilanz beider Parteien ausgeglichen, je zwei Mal wurde das Duell gewonnen. Im Fernschach stand drei siegreichen Partien für Weiß nur eine gewonnene Schwarzpartie gegenüber. Bemerkenswert ist, dass keine der früheren Begegnungen mit einem Remis endete.} Ne7 $146 {Eine Neuerung - ab sofort befinden wir uns in einem bisher unbekannten Terrain. Mal schauen, wohin die Reise weiter geht!} 7. Bb2 b6 8. Nbd2 O-O 9. c4 c6 10. Rc1 Rb8 11. Qc2 a5 12. e4 dxe4 13. Nxe4 Nxe4 14. Qxe4 Bb7 15. Qh4 Ng6 16. Qh5 h6 17. Rfd1 Ne7 18. Ne5 Qe8 19. f4 Bxe5 20. dxe5 b5 21. Bd4 f5 22. Qxe8 Rfxe8 23. Ba7 Ra8 24. Bc5 bxc4 25. Rd7 cxb3 26. axb3 Nd5 27. Rxb7 Reb8 28. Rxb8+ Rxb8 29. Bxd5 cxd5 30. Rc3 g5 31. Bd6 Ra8 32. Rc2 Ra7 33. Rc8+ Kf7 34. Rc7+ Rxc7 35. Bxc7 g4 36. Kf2 Ke7 37. Ke3 Kd7 38. Bxa5 Kc6 39. Kd4 Kb5 40. b4 Kc6 41. Kc3 Kb5 42. Kb3 Kc6 43. Ka4 Kb7 44. b5 d4 45. Kb3 h5 46. Kc4 Kb8 47. Kxd4 *