BdF-Newsletter - September 2016
Liebe Fernschachfreundinnen und Fernschachfreunde,

wir alle erleben derzeit einen großartigen Spätsommer. So hat der Sommer uns in seiner Schlussphase doch noch entschädigt. Genießen Sie die noch verbleibenden schönen Tage noch etwas und stöbern Sie dabei ganz in Ruhe im neuen BdF-Newsletter September 2016, den wir Ihnen heute in Ihren elektronischen Briefkasten legen.

Es gibt wieder so einiges zu berichten zum Schachgeschehen im Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) und im Weltfernschachbund ICCF. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Dann bis zum nächsten Newsletter, den Sie wieder wie üblich zum Monatsende im Oktober 2016 erhalten werden!
 
Hier noch kurz zu den Abkürzungen, die Sie am Fuße eines jeden Beitrages finden: "ub" kennzeichnet Uwe Bekemann als Autor, "es" Elke Schludecker als Autorin.

(Elke Schludecker, PR-Assistentin des BdF)

Jetzt aber schnell zu den Inhalten des neuen Newsletters …

1. Vorstandswahl des Deutschen Fernschachbundes e.V.
2. Kandidatur für das Vorstandsamt des Geschäftsführers
3. Fernschachpost Ausgabe 7/2016
4. Mitgliederversammlung 2016
5. Deutschland 1 gewinnt 9. Baltic Sea Cup
6. Umfrage zur WM Carlsen - Karjakin
7. Fernschach-Weltcups
8. Magnus - Der Mozart des Schachs
9. Internationale Titel und Normen
10. BdF-/Fernschach-Chat: Termine Oktober 2016
11. Oktober-Ausgabe der Rochade Europa
12. 61. Deutsches Fernschachtreffen 2016
13. Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
14. Neues Thematurnier des BdF
15. Fernschach-Olympiaden
16. BdF-Mitarbeiter privat
17. Rezensionen auf der BdF-Homepage
18. Dr. Matthias Kribben Nr. 3 der Weltrangliste
19. Neue Titelvergabe: Nationaler Fernschachmeister (Bronze)
20. Bericht zum ICCF-Kongress 2016 in Bremen
21. Mannschaftsturnier der R+V Versicherung
22. Einladungsturnier Germany Candidate Masters 02 A beendet
23. Umfragen auf der BdF-Homepage
24. Fernschach-Länderkämpfe des BdF
25. Schachreisen Hickl - Neue Schachreisen-Website
26. Weitere Fotos zum ICCF-Kongress in Bremen
27. 24. Deutsches Fernschach-Sonderpokalturnier (enginefrei) beendet
28. Beitrag zum ICCF-Kongress bei Schachwelt
29. Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
30. Fernschach-Weltmeisterschaften
31. Neue Faxnummer Turnierleiter René Schulz
32. Neue Züge in der BdF-Künstlerpartie
33. Nachrichten aus dem DSB
34. Fernschach-Europameisterschaften
35. 12. Deutsche Betriebssport-Fernschachmeisterschaft
36. Wettkampf 25 Jahre Chessfriends Rochade 5171
37. (Urlaubs-)Abwesenheiten
38. Von Mitglied zu Mitglied

 
Vorstandswahl des Deutschen Fernschachbundes e.V.
Es wird noch einmal besonders darauf aufmerksam gemacht, dass die Amtszeit des aktuellen Vorstandes des Deutschen Fernschachbundes e.V. mit Ablauf des 31.12.2016 endet. Im laufenden Jahr ist deshalb eine Wahl zum Vorstand durchzuführen. Die neue Amtszeit beginnt am 1.1.2017.

Alle Mitglieder sind aufgerufen, über eine eigene Kandidatur für ein Vorstandsamt nachzudenken. Zu besetzen sind die Vorstandsämter Präsident, Geschäftsführer, Schatzmeister, Turnierdirektor und PR-Manager.

Eine schnelle Übersicht über die Aufgabengebiete gibt der Geschäftsverteilungsplan für den Vorstand, der Satzung des Deutschen Fernschachbundes e.V. sind die Voraussetzungen für das passive Wahlrecht sowie der Ablauf für Kandidaturen und Wahlen zu entnehmen.

Hinweis:
Uwe Staroske kandidiert nicht mehr als Präsident des Deutschen Fernschachbundes e.V.
Hans-Jürgen Isigkeit kandidiert nicht mehr als Geschäftsführer des Deutschen Fernschachbundes e.V. (es)
 
Kandidatur für das Vorstandsamt des Geschäftsführers
PR-Manager Uwe Bekemann hat seine Kandidatur für das Vorstandsamt des Geschäftsführers des Deutschen Fernschachbundes e.V. für die Amtszeit ab dem 1.1.2017 erklärt. Hierzu hat er folgende zusätzliche Erklärung abgegeben:

Es gibt mehrere vor uns liegende Aufgaben, für die ich Verantwortung übernehmen möchte, auch weil ich es für notwendig im Sinne des Vereins ansehe. Mit dem Ausscheiden des amtierenden Präsidenten und des amtierenden Geschäftsführers steht der Verein vor einer schweren Situation. Die folgenden Aufgaben sehe ich in der Agenda weit vorne und möchte sie deshalb positiv beeinflussen:

1. Umsetzung des Mitgliederbegehrens.
2. Sicherung des Betriebs des BdF-Schachservers über das Jahr 2018 hinaus (Ablauf des zurzeit gültigen Vertrags).
3. Sicherung des Fernschachtreffens in einer neuen Organisationsform (nach dem Beispiel des Fernschachtreffens 2016).
4. Entwicklung des BdF-Regelwerkes entsprechend aktueller Anforderungen.

Im Fall meiner Wahl möchte ich mit zunächst zwei Assistenzstellen arbeiten, so wie ich es auch im Bereich meiner Tätigkeit als PR-Manager mache. Ich würde mich freuen, wenn eine Assistenzstelle von Hans-Jürgen Isigkeit übernommen würde. Mit dieser Lösung würde der Deutsche Fernschachbund e.V. von Hans-Jürgen Isigkeits großer Erfahrung und seinem Enthusiasmus zum Fernschach profitieren, wobei seine gesundheitlichen Belange maßgeblich berücksichtigt würden. (Uwe Staroske)
 
Fernschachpost Ausgabe 7/2016
Der ursprünglich auf den 1. Oktober 2016 terminierte Redaktionsschluss für die Ausgabe 7/2016 der Zeitschrift Fernschachpost wird um zehn Tage auf den 10. Oktober 2016 nach hinten verschoben. Damit wird erreicht, dass aktuell über das Fernschachtreffen 2016 sowie über Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2016 des Deutschen Fernschachbundes e.V. berichtet werden kann. Die Abonnenten werden um Verständnis gebeten! (ub)

Die Fernschachpost im Internet besuchen ...
 
Mitgliederversammlung 2016
Im Nachgang zur bereits erfolgten Einladung zur Mitgliederversammlung 2016 und zur erfolgten Bekanntgabe der Tagesordnung werden die Versammlungsstätte und der Versammlungsbeginn nochmals mitgeteilt.
Die Versammlung (am Samstag, 08.10.2016) findet ab 14:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus / Worthmanns Hof, Immentun 1, Ortsteil Waffensen, 27356 Rotenburg statt.

Alle Informationen zur Mitgliederversammlung 2016 sind unter dem unten aufgeführten Servicelink verfügbar. (es)

Die Informationen zur Mitgliederversammlung 2016 aufrufen …
 
Deutschland 1 gewinnt 9. Baltic Sea Cup
Deutschland 1 hat den 9. Baltic Sea Cup gewonnen - herzlichen Glückwunsch an das gesamte deutsche Team für diese herausragende Leistung!

Nunmehr ist die letzte Partie im gesamten Turnier beendet, Deutschland 1 (Manfred Schütze, Klaus-Dieter Meyer, Bernd Fichter, Reinhard Sikorsky, Dr. Hans-Joachim Hofstetter, Hans-Jürgen Isigkeit, Thomas Gebur, Michael Woltmann, Team Captain: Matjaz Pirs,) hat mt 54,5 Punkten vor Rußland 1 und dem Internationalen Team (beide haben jeweils 53 Punkte) souverän den ersten Platz erreicht.
Deutschland 2 (Mathias Schwenk, Thomas Schwetlick (zugleich Team Captain), Ulrich Joppich, Wolfgang Priepke, Uwe Nogga, Prof. Dr. Wilhelm Brinkmann, Dieter Kraft, Dr. Ralf Neubauer) wurde Fünfter mit 50,5 Punkten hinter dem viertplatzierten polnischen Team (54 Punkte). Deutschland 3 (Reiner-Gert Nickel, Wolfgang Fischer, Klaus Keuter, Dr. Wolfgang Weißleder, Manfred Bauer, Steffen Brömme, Günter Schulz, Antonius Balzert, TC: Matjaz Pirs) wurde mit 44,5 Punkten Zwölfter.

Das Team Deutschland 1 hat einen besonderen Erfolg erringen können: Beim Turnierstart war das Team vom Elodurchschnitt her 11. und 5 von 8 Spielern haben eine Titelnorm erzielt: Manfred Schütze (Brett 1 SIM), der auch sein Brett gewonnen hat, Klaus-Dieter Meyer (Brett 2, SIM), der zusammen mit Igor Dolgov und Yury Gnutov punktgleich an der Brettspitze steht und nur auf Grund der Zusatzwertung Zweiter wurde, Reinhard Sikorsky (Brett 4, IM), Thomas Gebur (Brett 7, IM) und ebenfalls punktgleich mit dem Brettsieger, Michael Woltmann (Brett 8, IM), der sein Brett mit einem ganzen Punkt Vorsprung gewonnen hat. Michael Woltmann ist ein Spitzenpunktelieferant bei den repräsentativen Einsätzen für den BdF, in 22 Partien hat Michael Woltmann 10 Gewinnpartien erzielen können!

Das gesamte Turnier wurde wie gewohnt sehr umsichtig von IA Willi Moedl geleitet.

Der Deutsche Fernschachbund e. V. dankt allen Beteiligten für ihr großes Engagement und gratuliert sehr herzlich! (Uwe Staroske)

Die Turniertabelle des 9. Sea Baltic Cup einsehen ...
 
Umfrage zur WM Carlsen - Karjakin
Und noch einmal zum WM-Kampf zwischen Weltmeister Magnus Carlsen und Herausforderer Sergei Karjakin, der ab dem 11. November 2016 in New York stattfinden wird:
Unsere Umfrage zu Ihrer Einschätzung, wer sich gegenüber seinem Konkurrenten durchsetzen wird, geht in die Verlängerung! Wird Carlsen seinen Platz auf dem Thron behaupten oder wird Karjakin den Titel - aus russischer Sicht endlich - wieder nach Russland holen? Welchen Ausgang des Kampfes erwarten Sie?

Über unsere Umfrage möchten wir Ihren Favoriten erfahren! Senden Sie Ihren Tipp per E-Mail an PR-Manager Uwe Bekemann (bekemann@gmx.de) - schlichte Nachricht mit allein dem Namen Ihres Favoriten reicht! Sie können Ihren Favoriten auch im Forum des Deutschen Fernschachbundes e.V. nennen, wo ein spezieller Thread hierfür eingerichtet ist.

Einsendeschluss ist nunmehr der 10. Oktober 2016. Das Ergebnis geben wir in der Oktober-Ausgabe des BdF-Newsletters bekannt.
Unter allen Einsendern verlosen wir ein aktuelles Buch! Die Teilnahme ist schnell gemacht und kann sich für Sie also sogar noch lohnen! (ub)
 
Fernschach-Weltcups
XVII. Weltcup (Server)
Es ist nach wie vor alles unverändert. Der Russe Kirill Valerievich Oseledets kann mit derzeit 8 Punkten und seiner letzten offenen Partie unserem deutschen Spieler Matthias Gleichmann (8.5 Punkte - alle Partien beendet) die Tabellenführung immer noch streitig machen! Und auch Reinhard Moll kämpft weiterhin um einen Medaillenplatz.

XIX. Weltcup (Post)

Der 19. Weltcup ist entschieden. Thomas Herfurth hat seine letzte Partie gegen Paolo Salati (Italien) gewonnen und ist mit 8 Punkten aus 12 Partien punktgleich, aber durch die bessere Zusatzwertung vor Edgar Achilles und Ralf Anderskewitz Gewinner des Turniers. Gegenüber dem Zweitplatzierten beträgt der Unterschied lediglich 1,25 Sonneborn-Berger-Punkte. Gegenüber dem Drittplatzierten entschied die bessere Baumbachwertung. Alle drei Spieler haben einen halben Punkt Vorsprung vor dem viertplatzierten Olaf Hesse.
Gut abgeschnitten haben auch Michael Jörg Heilmann mit 7 Punkten (6. Platz) und Peter Kruchem mit 4 Punkten (11. Platz). Tom Mirbach musste zwei Zeitüberschreitungen hinnehmen und belegte mit einem Punkt den 13. Platz.
Dem Sieger und den Platzierten herzlichen Glückwünsch zu ihren hervorragenden Erfolgen!

18. Weltcup (Server)

Reinhard Moll hat seine Partie gegen den Polen Tadeusz Kubicki gewonnen und hat jetzt +1 auf seinem Punktekonto. (es)
 
Magnus - Der Mozart des Schachs
Am 10. November 2016 kommt der Film Magnus - Der Mozart des Schachs in die Kinos. Die Firma NFP marketing & distribution GmbH hat dem Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) die Möglichkeit eingeräumt, per Stream den Film vorab einmalig anzuschauen. Diese Möglichkeit wurde durch PR-Manager Uwe Bekemann wahrgenommen. Die Ergebnisse sind auf der Homepage des BdF im Bereich des Nachrichtendienstes nachzulesen.
Das Urteil nach dem Anschauen des Films ist: absolut sehenswert!

Über den Nachrichtendienst sind auch das Presseheft zum Film wie auch das offizielle Poster erreichbar. (ub)

Den Nachrichtendienst auf der BdF-Homepage direkt aufrufen (Vollbild) ...
 
Internationale Titel und Normen
In einem Kandidatenturnier der 34. Weltmeisterschaften hat Arno Nickel seine 12. GM-Norm erzielt. Bei zwei Gewinnpartien aus 10 Partien – unter anderem gegen den Exweltmeister Tunc Hamarat aus Österreich - teilt er sich in diesem Kategorie 12-Turnier mit 6 Punkten den Spitzenplatz mit Michiel P. Plomp. Damit verbunden ist eine Qualifikation für ein WM-Finale. Arno Nickel gehört damit neben Reinhard Moll, Dr. Manfred Nimtz und Yoav Dothan (Israel) zu den insgesamt 4 Spielern, die 12 GM-Normen erreicht haben und sich somit in einer guten Position befinden, den Weltrekord von 13 Normen zu erzielen. Dies wurde bisher lediglich von 4 Spielern geschafft: Guillermo Toro Solis de Ovando, Joop van Oosterom, Achim Soltau und Dr. Hans-Dieter Wunderlich.

Dr. Roland Even hat seine zweite IM-Norm und damit den IM-Titel erreicht. In einem Halbfinale der Europameisterschaften hat er in diesem Kategorie 5-Turnier mit 8.5 Punkten aus 12 Partien die Norm sogar um einen halben Punkt übertroffen. Gleichzeitig hat sich Dr. Roland Even durch Erreichung des uneinholbaren Spitzenplatzes eine Qualifikation für ein Kandidatenturnier gesichert. Seine erste Norm erlangte Dr. Roland Even in einem Meisternormturnier (Kat. 4). Mit 8.5 Punkten aus 12 Partien hat er auch dieses Turnier gewonnen und die Norm um einen halben Punkt übertroffen.

Michael Woltmann hat seine 2. IM-Norm erzielt. An Brett 7 der Semifinals der 10. Europa-Mannschaftsmeisterschaften (Kategorie 4) hat er bei 4 Gewinnpartien insgesamt 7 Punkte aus 10 Partien erreicht. Seine erste Norm hat er sich an Brett 8 des 9. Baltic Sea Cups mit 6 Gewinnpartien aus 12 Partien gesichert. Insgesamt hat Michael Woltmann 10 Gewinnpartien aus 22 Partien auf seinem Konto, eine unglaubliche Leistung!
Da insgesamt 22 Partien beendet wurden, aber 24 Partien erforderlich sind, ist eine dritte Norm für den IM-Titel notwendig. 

In einem Semifinale der Europameisterschaften 2015 hat Christoph Tiemann mit 8 Punkten aus 12 Partien seine erste IM-Norm erreicht. 4 Siege bedeuteten in diesem Kategorei 4-Turnier, dass die IM-Norm exakt erreicht wurde. Derzeit liegt Christoph Tiemann in diesem Turnier in Führung.

In einem Masternormturnier (Kategorie 4) hat René de Homont mit 6 Punkten aus 12 Partien seine erste Norm für den Correspondence Chess Master erreicht. Im gleichen Turnier hatte er zuvor bereits eine Norm für den Correspondence Chess Expert erzielt (wir berichteten im BdF-Newsletter Juli 2016 darüber).

Manfred Janisch
hat seine erste Norm zum Correspondence Chess Master erreicht. In einer Gruppe der Preliminaries der 40. Weltmeisterschaften hat er mit 6.5 Punkten aus bisher 10 beendeten Partien die Norm erfüllt. Manfred Janisch hat bereits 3 Partien siegreich beenden können, sodass die Norm erzielt wurde, obwohl noch 2 Partien zu spielen sind.

Reinhard Semmler
hat in einer Gruppe der Preliminaries der 40. Weltmeisterschaften seine erste Norm zum Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. Das Turnier hat die Kategorie 3, sodass 4.5 Punkte aus 9 bisher beendeten Partien die Norm sicherten. 3 Partien sind noch offen.

Mit 7.5 Punkten aus 12 Partien bei noch 3 offenen Partien hat Norbert Lukas im Einladungsturnier BdF Smaragd 07 seine erste Norm zum Correspondence Chess Expert (CCE) erzielt. Dieses Turnier hat die Kategorie K, sodass sich Nobert Lukas mit 2 Siegen die Norm für den CCE sichern konnte.

Lars Milde
hat im Einladungsturnier WCCF Congress Invitational (Kat. 2) seine erste Norm zum Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. 9 der insgesamt 12 Partien sind beendet und die hieraus erzielten 4.5 Punkte entsprechen der CCE-Norm.

In einer Preliminariesgruppe der 40. Weltmeisterschaften (Kategorie 3) hat Thomas Reichert seine erste Norm zum Correspondence Chess Expert (CCE) erzielt. Mit 4.5 Punkten aus 8 Partien (4 Partien sind noch offen) hat er sich punktgenau die CCE-Norm gesichert.

Rüdiger Meißner hat im Einladungsturnier BdF Smaragd 07 (Kategorie K) mit 7 Punkten aus 13 beendeten Partien (+1) seine erste Norm zum Correspondence Chess Expert (CCE) erzielt. Drei Partien sind noch offen.

Allen Spielern herzlichen Glückwunsch zu ihren hervorragenden Erfolgen! (es)
 
BdF-/Fernschach-Chat: Termine Oktober 2016
Der BdF-/Fernschach-Chat zieht um - aber nicht örtlich, sondern zeitlich! Um auch den Fernschachfreundinnen und -freunden, die am bisherigen Veranstaltungs-Wochentag (bei Terminen alle zwei Wochen donnerstags) keine Möglichkeit zur Teilnahme haben, eine Chance zum Dabeisein zu geben, wandert der Chat im Oktober 2016 auf den Dienstag. Merken Sie sich die beiden folgenden Chat-Termine bitte vor:
Dienstag 11. Oktober 2016, 20.00 Uhr und
Dienstag 25. Oktober 2016, 20.00 Uhr!

Es wird einige Themen geben, die einen interessanten und spannenden jeweiligen Abend versprechen - von Mitgliederversammlung 2016 über das Fernschachtreffen 2016 bis hin zum Regelwerk des Deutschen Fernschachbundes e.V. Seien Sie dabei! (ub)

Das BdF-Chatsystem schon mal aufrufen ...
 
Oktober-Ausgabe der Rochade Europa
Auch in der Oktober-Ausgabe der Rochade Europa ist die Rubrik „BdF-Deutscher Fernschachbund“ wieder vertreten. In seinem neuen Beitrag weist PR-Manager Uwe Bekemann auf die anstehende Vorstandswahl im Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) hin. Zudem gibt es unter dem Titel „Dr. Fritz Baumbach – aktiv und erfolgreich“ einen sehr interessanten Bericht, dass Schachspieler auch im vorangeschrittenen Alter erfolgreich sein können.
Die aktuelle Partie ist diesmal dann auch eine Ergänzung zu diesem Bericht. Es handelt sich um die Partie F. Baumbach - N. Malmdin BSW/Bahn AG – Schweden, 2016, die Dr. Fritz Baumbach selbst kommentiert hat.

Die Monatszeitschrift Rochade Europa erscheint mit zwölf Ausgaben jährlich. Ein Jahresabonnement kostet derzeit 46,80 Euro. Die Einzelausgabe kostet 4,50 Euro. Rochade Europa ist offizielles Verkündungsorgan zahlreicher Verbände im Deutschen Schachbund.

Besuchen Sie Rochade Europa doch einmal auf ihrer Homepage! (es)

Rochade Europa im Internet besuchen ...
 
61. Deutsches Fernschachtreffen 2016
Es gibt zwei Termin-Informationen, deren Beachtung sehr wichtig ist für alle, die am Fernschachtreffen 2016 in Rotenburg (Wümme) teilnehmen wollen.

Termin-Info 1 (Abschlussabend des Fernschachtreffens):
Anmeldungen für den Abschlussabend des Fernschachtreffens 2016 in Rotenburg (Wümme) sind nur noch bis Mittwoch, dem 5. Oktober 2016, möglich. Der Abschlussabend selbst findet am Samstag, dem 8. Oktober 2016, statt.
Für Ihre Anmeldung benutzen Sie bitte das Meldeformular auf der BdF-Homepage.

Termin-Info 2 (Schachveranstaltungen beim Fernschachtreffen 2016):
Der Anmeldeschluss für das Blitzturnier beim Fernschachtreffen am 9.10.2016 ist um 08:45 Uhr, der Start ist für 09:00 Uhr vorgesehen.

Für das 5-Runden-Turnier ist eine persönliche Meldung zur 1. Runde am 6.10.2016 bis 08:45 Uhr notwendig, damit der Start um 09:00 Uhr erfolgen kann.

Spieler, die sich nicht persönlich zum 5-Runden-Turnier bis 08.45 Uhr am Starttag gemeldet haben, werden zunächst nicht ausgelost, können aber teilnehmen. Sie werden dann gegen andere Nachzügler gelost. (ub)

Die Seite zum Fernschachtreffen 2016 aufrufen ...
 
Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
Im BdF-Newsletter wird monatlich ein Artikel aus dem Angebot unseres Hauptsponsors, Firma Schach E. Niggemann, vorgestellt.

Diesmal ...
…der seit wenigen Tagen lieferbare Schachcomputer

Millennium ChessGenius Pro
PfeilTischgeräte, Kunsts.
Artikelnummer: CXMCGP – Preis: 159,00 Euro

Nach langer Zeit ist damit wieder ein Gerät mit sehr hoher Spielstärke erhältlich (ca. 2200 Elo), welches auch im Fernschach als Analysehilfe dienen kann.

Aus der Produktbeschreibung:
Der Schachcomputer für Turnier- und Vereinsspieler
Spielstärke > 2.200 ELO! (Herstellerangabe) Einer der spielstärksten Schachcomputer aller Zeiten mit der Weltmeister-Software "Chess Genius“ von Richard Lang! Nach der vielbeachteten Einführung des MILLENNIUM ChessGenius im Spätherbst 2015, stellen wir nun die deutlich optimierte und leistungsverstärkte Version ChessGenius PRO vor. Von vielen Kunden wurden Wünsche bezüglich zusätzlicher Funktionen hinsichtlich Hard- und Software geäußert, die in die Entwicklung des neuen Modells eingeflossen sind. Neben einer edleren Optik bietet der Genius Pro vor allem eine signifikant höhere Spielstärke, er erreicht über 2.200 ELO nach internationalem Turnierstandard. Dies wurde über eine Vielzahl von Hard- und Softwaremodifikationen erreicht: Verbesserungen bei der Hardware:
  • Deutlich schnellerer Prozessor mit 120 MHz Taktfrequenz (Faktor 2.5 schneller als der ChessGenius)
  • 160 KB RAM (Faktor 5 mehr als im ChessGenius)
  • Automatische Netzteilerkennung - das angesteckte Netzteil schaltet den Schlafmodus für 24 Stunden ab, für Langzeitanalysen.
  • Deutlich verbessertes Sensorbrett mit leichtgängierem Druckpunkt
Verbesserungen bei der Software:
  • Drei verschiedene Optionen für die Eröffnungen wählbar: Kein Eröffnungsbuch, Computer rechnet selbstständig / "Classic London Book“, ca. 57.000 Positionen (entspricht dem bisherigen ChessGenius, Biliothek wurde um den Faktor 2.8 vergrößert) / "Modern Book“, mehr als 100.000 Positionen, komplett neue Bibliothek mit modernen Eröffnungsvarianten. Von HIARCS.
  • Generell verbesserter Schlafmodus mit verlängerten Wach-Phasen
  • Anzeige von Zugnummern im INFO-Modus
  • Neues Level speziell für Problemlösungen (Matt in X)
Optische Verbesserungen:
  • Figurensatz mit Verchromung (weiße Figuren) und Schwarz-Verchromung (schwarze Figuren)
  • Figuren mit Filzboden ausgerüstet
Die Summe aller Maßnahmen ergibt eine deutliche Performance-Steigerung gegenüber dem etablierten Modell, so dass der "Pro“ vor allem für ambitionierte Spieler die perfekte Wahl ist. Über die Verbesserungen in der Handhabung und Optik freuen sich natürlich auch alle Spieler, die nicht nur auf Spitzenleistung Wert legen. Die neuen Optionen lassen den Pro wesentlich abwechslungsreicher und spannender antreten als den Genius. Die wenigen Gegner, an denen der Genius bisher gescheitert ist, werden eine neue Aufgabe bekommen! Aufgrund des leistungsgesteigerten Prozessors empfehlen wir, den Genius Pro mit dem separat erhältlichen Netzteil zu betreiben. Der Batteriebetrieb ist nach wie vor möglich, allerdings liegt die Spieldauer mit Batterien deutlich unterhalb der des Genius. Das neue Modell ist zusätzlich zum ChessGenius erhältlich. (es)

Achten Sie auf die Bedingungen, die für die Gewährung des BdF-Rabatts gelten!

Die Firma Schach E. Niggemann im Internet besuchen ...
 
Neues Thematurnier des BdF
Für den Zugaustausch auf dem Server wird das folgende neue Thematurnier angeboten:

T248-E00-S, Katalanisch, 1. d4 Sf6 2. c4 e6 3. g3 d5 4. Sf3, Server.

Das Nenngeld beträgt wie gewohnt 2,50 Euro.

Alle aktuell angebotenen Themen sind auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Turniere/Turnierangebote/Dauerausschreibungen zu finden. (es)

Die Themenübersicht auf der BdF-Homepage anschauen ...
 
Fernschach-Olympiaden
noch nichts ab.
10. Olympiade der Damen
Die Ukraine, Slowakai, Litauen und Polen liegen derzeit an der Spitze im Tabellenfeld. Unsere deutschen Spielerinnen haben aber erst 12 Partien beendet, sodass noch alles drin ist.

19. Olympiade (Post)

Professor Dr. Robert K. von Weizsäcker trennte sich an Brett 3 von dem Schweizer Matthias Rüfenacht Remis.

20. Olympiade (Sever)

In dieser erst kürzlich gestarteten Finalrunde zeichnet sich noch nichts ab. 7 Partien sind hier beendet und alle endeten Remis. (es)
 
BdF-Mitarbeiter privat
In dieser Newsletter-Ausgabe stellen wir Ihnen vor …
Wilfred Nyberg, Finanzreferent

1. Wann und wo geboren?
06.11.1950 in Lüdenscheid.

2. Familienstand, Kinder?
verheiratet, 1 Sohn.

3. Berufsausbildung, berufliche Tätigkeit?
Dipl. Ing. (FH), ab 01.01.2016 Rentner.

4. Hobbys?
Schach und Motorrad - ein Wochenende mit Zelt und LuMa zu einem int. Treffen fahren; ich war schon in Klagenfurt, München, Berlin, B, NL,...

5. Was ist Fernschach für dich, was bedeutet es für dich?
Ich konnte nie blitzen, aber die Studien von z. B. Reti haben mich immer beschäftigt - deshalb ist FS für mich genau richtig.

6. Warum engagierst du dich im BdF, was gefällt dir an der Arbeit, was missfällt dir?
Am Anfang dieses Jahres habe ich mich beim Vorstand gemeldet nach dem Motto: ich habe jetzt Zeit, kann ich euch irgendwie unterstützen? Zuerst habe ich dann den Versand der Bücher und Pokale übernommen.
Schon nach kurzer Zeit wurde ich dann gefragt, ob ich auch im Bereich des Schatzmeisters helfen kann. Besonders gefällt mir der überwiegend nette und freundliche Umgangston. Allerdings haben einige "Schachfreunde" einen Ton drauf....

7. Deine Ziele für die Zukunft?
Meine 2. SIM-Norm. (es)
 
Rezensionen auf der BdF-Homepage
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) wurden unter dem Navigationseintrag Service/Rezensionen vier neue Rezensionen eingestellt.

Diesmal hat Uwe Bekemann die folgenden Werke eingehend beleuchtet:

Tibor Karolyi: Yasser Seirawan
Nigel Davies: The Pirc - move by move
Sam Collins: A Simple Chess Opening Repertoire for White
Arkadij Naiditsch, Csaba Balogh: Best fighting games of 2012-2015

Von Partiensammlungen bis zu Eröffnungen ist hier wieder eine interessante Themenauswahl zu finden. Schauen Sie doch einmal in die neuen Rezensionen!

Die Rezensionsexemplare wurden freundlicherweise von der Firma Schach E. Niggemann (www.schachversand.de) zur Verfügung gestellt. (es)

Die Übersichtsseite der Rezensionen auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Dr. Matthias Kribben Nr. 3 der Weltrangliste
Die neuen ICCF-Wertungszahlen 4/2016 sind online und können auf dem ICCF-Webserver unter dem Navigationseintrag ICCF-Ratings (ICCF-Wertungszahlen) abgerufen werden.

Für den Deutschen Fernschachbund e. V. wird sich mit der neuen Elo-Liste 4/2016 eine erfreuliche Neuerung ergeben: Dr. Matthias Kribben wird Dritter der Weltrangliste! Durch einen Sieg und ein Remis am Spitzenbrett des Freundschaftswettkampfes Niederlande   -Deutschland gegen den XXVI. Weltmeister und Weltranglistenzweiten Ron Langeveld konnte sich Matthias Kribben um 6 Elopunkte verbessern. Demgegenüber hat der bisherige Weltranglistendritte Aleksandr Dronov aus Russland durch 5 Remisen 7 Elopunkte verloren. Die Weltrangliste wird unverändert von Roman Chytilek aus Tschechien (Elo 2688) angeführt.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem herausragenden Erfolg! (es)

Die neuen ICCF-Wertungszahlen 4/2016 abrufen ...
 
Neue Titelvergabe: Nationaler Fernschachmeister (Bronze)
Im nationalen Titelsystem des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) wurde Fernschachfreund Lutz Geerken aus Münster der Titel Nationaler Fernschachmeister (Bronze) verliehen. Mit Erreichen der erforderlichen 40 Normpunkte und der Fernschach-Wertungszahl (FWZ) von mindestens 2050 hat Lutz Geerken die Voraussetzungen für den Titelerhalt erfüllt.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser besonderen Auszeichnung!

Alle Informationen zum Fernschachtitel Nationaler Fernschachmeister (Gold, Silber und Bronze) sind auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Offizielles/Titelträger/NationaleTitelträger, Meister und Pokalsieger zu finden. Schauen Sie doch einmal in die Informationen! (es)

Einen Blick auf die Informationen zu den Nationalen Fernschachtiteln werfen ...
 
Bericht zum ICCF-Kongress 2016 in Bremen
Dr. Uwe Staroske, der den ICCF-Kongress 2016 in Bremen auf hervorragende Weise organsiert hat, hat nun zum Kongress auch einen ausführlichen und informativen Bericht erstellt.
Der Bericht kann auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) unter dem Navigationseintrag ICCF/ICCF-Infos/Kongressberichte nachgelesen werden. (es)

Den Bericht zum ICCF-Kongress 2016 in Bremen aufrufen ...
 
Mannschaftsturnier der R+V Versicherung
Die R+V Versicherung in Wiesbaden, mit der Betriebssport-Mannschaft oftmaliger Teilnehmer an der Deutschen Betriebssport-Fernschachmeisterschaft, veranstaltet im November 2016 wieder ihr traditionelles Mannschaftsturnier für Vierer-Teams.

Die Ausschreibungsunterlagen sowie das Anmeldeformular finden Sie auch auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) auf der Betriebssportseite. (es)

Die Betriebssportseite auf der BdF-Hmepage aufrufen ...
 
Einladungsturnier Germany Candidate Masters 02 A beendet
Das Einladungsturnier Germany Candidate Masters 02 A ist beendet. Mit 6.5 Punkten (+2) aus 11 Partien hat Karlheinz Weber dieses Kategorie 4-Turnier gewonnen. Mit nur einem halben Punkt Rückstand folgen ihm mit jeweils 6 Punkten 6 weitere Spieler. Für den Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) zählen hierzu Frank Solf, Andreas Jankowiak und Raimund Langer. Ebenfalls achtbar geschlagen haben sich Uwe Eschert mit 5.5 Punkten und Joachim Bolz mit 4.5 Punkten.

Dem Turniersieger und allen Platzierten herzlichen Glückwunsch zu ihren schönen Erfolgen! (es)

Die Turniertabelle aufrufen ...
 
Umfragen auf der BdF-Homepage
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) gibt es unter dem Navigationseintrag Dialog/Umfragen wieder eine neue Umfrage!

In der neuen Umfrage möchten wir gerne von Ihnen wissen …

Welche Regelung sollte zur Wertung offener Partien beim Tod eines Spielers Anwendung finden?


Unter den folgenden Antwortalternativen können Sie wählen:

- Die offenen Partien sollten immer über das Abschätzungsverfahren gewertet werden.
- Das Abschätzungsverfahren sollte angewendet werden, wenn mindestens eine Partie den 20. Zug erreicht hat.
- Abschätzungsverfahren ja, die Kriterien sollten aber anders definiert werden.
- Kein Abschätzungsverfahren, alle Partien sollten annuliert werden, auch die beendeten.
- Kein Abschätzungsverfahren, es sollten alle offenen Partien mit einem Remis gewertet werden.
- Ich bin für eine andere Lösung, die hier nicht aufgeführt ist.
- Ich habe keine sichere Meinung dazu, ich bin mir unsicher.
- Diese Umfrage interessiert mich nicht.

Noch bis zum 20. Oktober 2016 können Sie sich an dieser Umfrage beteiligen. Wir freuen uns auf Ihre Stimmabgabe!

Das Ergebnis der vorherigen Umfrage zu dem Thema Sollte in BdF-Turnieren die ICCF-'Baumbach-Regel' als Feinwertungsregel bei Turniergleichstand angewendet werden? hat ergeben, dass sich eine Mehrheit der Umfrageteilnehmer für die Anwendung der ICCF-Baumbach-Regel ausgesprochen hat. Das Umfrageergebnis im Einzelnen sowie auch alle anderen bisherigen Umfragen und ihre Ergebnisse finden Sie im Umfragebereich der BdF-Homepage.

Besuchen Sie doch einmal die Umfrageseite! (es)

Die Übersichtsseite der Umfrage auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Fernschach-Länderkämpfe des BdF
In Vorbereitung ist ein neuer Server-Länderkampf gegen Polen. An 40 Brettern wird hier der Wettkampf ausgetragen. Der Start ist für Dezember 2016 vorgesehen, die Meldefrist läuft bis Oktober 2016.

Im Server-Länderkampf gegen Kuba steht es seit dem letzten Newsletter unverändert ausgeglichen 1 : 1.

Unverändert 0 : 0 steht es seit dem letzten Newsletter im Postländerkampf gegen Kanada. An 8 Brettern werden hier die Klingen gekreuzt.

14 : 28 für das deutsche Team steht es jetzt im Server-Länderkampf gegen Kanada. Ein deutlicher Vorsprung für das deutsche Team!

Mit 1.5 : 10.5 Punkten liegt die deutsche Mannschaft jetzt im Postländerkampf gegen Schweden klar in Führung. Ihre beiden Partien gewonnen haben Sven-Kai Kietzmann und Ulrich Künzel. Manfred Möbius, Wolfgang Richter und Norbert Lukas konnten jeweils einen Punkt auf ihrem Konto verbuchen, während sich Alfred Schmidt von seinem schwedischen Kontrahenten remis trennte.

Im Server-Länderkampf gegen Schweden haben wir die Nase ebenfalls vorne! 17 : 10 steht es jetzt für die deutsche Mannschaft.

Unverändert ausgeglichen steht es mit 11 : 11 im Länderkampf gegen die Türkei. Vier Partien sind noch offen, es wird knapp!

Ebenfalls unverändert seit dem letzten Newsletter steht es im Server-Länderkampf gegen Finnland. Es steht 33 : 36 für Deutschland bei noch fünf offenen Partien.

Und auch im Postländerkampf gegen Finnland hat sich nichts mehr getan. Es steht 2 : 6 für die deutsche Mannschaft.

Mit nach wie vor 7 : 3 Pukten liegen unsere deutschen Spieler im Postländerkampf gegen die Niederlande in Führung!

In diesem mit 89 : 64 bereits klar gewonnenen Server-Länderkampf gegen die Niederlande steht weiterhin die Partie zwischen GM Dr. Fritz Baumbach und SIM Joop Jansen offen!

Nach wie vor alles unverändert seit dem letzten Newsletter ist im Match gegen Wales. Es steht 18.5 : 29.5 für die deutsche Mannschaft. Bei noch zwei offenen Partien ist uns der Sieg hier schon sicher! Herzlichen Glückwunsch der siegreichen Mannschaft!

Im Länderkampf gegen die Ukraine steht es jetzt 105 : 94 für Deutschland! Bei noch einer offenen Partie ist uns der Sieg jedoch nicht mehr zu nehmen! Herzlichen Glückwunsch an Rudolf Rohs und sein Team! (es)

Einen Blick auf die Länderkampfseite des BdF werfen ...
 
Schachreisen Hickl - Neue Schachreisen-Website
Vielen Schachfreundinnen und Schachfreunden ist „Schachreisen Jörg Hickl“ schon ein Begriff. Vielleicht haben Sie auch bereits an einer oder mehrern Touren teilgenommen. Durch ein größeres Softwareupdate hat die Schachreisen-Website nun einen leicht geänderten Look erhalten.
Schauen Sie am besten selbst einmal auf der Website vorbei. Dort gibt es auch bereits die Programmvorschau für 2017. (es)

Schachreisen Hickl im Internet besuchen ...
 
Weitere Fotos zum ICCF-Kongress in Bremen
Unter dem unten angeführten Servicelink können sehr gelungene und schöne Fotos vom ICCF-Kongress 2016 in Bremen aufgerufen werden.

Herzlichen Dank an Gudrun Treiber, die die Fotos gemacht und den Ordner erstellt hat! (Uwe Staroske)

Die Fotos zum ICCF-Kongress in Bremen aufrufen ...
 
24. Deutsches Fernschach-Sonderpokalturnier (enginefrei) beendet
Das 24. Deutsche Fernschach-Sonderpokalturnier (enginefrei) ist beendet. Mit 7 Punkten aus 8 Partien hat Jochen Meyer aus Recklinghausen dieses Turnier gewonnen. Platz 2 belegen punkt- und wertungsgleich mit jeweils 7 Punkten Manfred Herbold aus Eisenberg-Stauf und Ernst Höhne aus Stolberg.

Dem Turniersieger und den Platzierten herzlichen Glückwunsch zu ihren herausragenden Leistungen! (es)

Zur Turniertabelle ...
 
Beitrag zum ICCF-Kongress bei Schachwelt
Im Blog von Schachwelt hat Olaf Steffens, der Sieger des Blitzturniers beim ICCF-Kongress in Bremen und Bundesliga-Manager (Schach) von Werder Bremen, einen sehr interessanten Beitrag zum ICCF-Kongress 2016 in Bremen geschrieben.

Schauen Sie doch einmal in diesen lesenswerten Artikel! (es)

Den Beitrag zum ICCF-Kongress bei Schachwelt aufrufen ...
 
Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
46. DFM – Endrunde Server
Am 26.09.2016 startet die Endrunde der 46. Deutschen Fernschachmeisterschaft. 14 Fernschachfreunde kämpfen um den Titel. Dies sind 1. Berthold Ries (Oberpframmern) 2. Uwe Mehlhorn (Wolfsberg) 3. Thomas Teipel (Hildizhausen) 4. André Hauff (Eberswalde) 5. Frank Hoppe (Berlin) 6. Hans-Jürgen Isigkeit (Stralsund) 7. Jürgen Seelig (Solingen) 8. Christian Vormelker (Neukloster) 9. Olaf Hesse (Freiberg) 10. Hermann Hartl (Lengdorf) 11. Andreas Jankowiak (Hamburg) 12. Heiko Franke (Radeburg) 13. Markus Boos (Wuppertal) und 14. Dr. Stefan Ulbig (Hünefeld).
Der BdF-Vorstand wünscht allen Teilnehmern spannende Partien und nette Kontakte.

Thematurniere beendet
Im Thematurnier T223-A46-P, Torre-Angriff, siegte vorzeitig mit 7,0 Punkten aus 7 Partien Heinz Kiupel.
Im Thematurnier T233-B40-S, Sizilianisch, Basman-Sale-Variante, siegte mit 6,5 Punkten aus 8 Partien Burkhard Naeter.
Herzlichen Glückwunsch! (es)
 
Fernschach-Weltmeisterschaften
Finale 28. WM
Der Portugiese Horácio Neto kämpft in seiner letzten Partie noch um Silber oder Bronze. Für unsere deutschen Spieler ist das Turnier beendet. Sie konnten sich wie folgt im Tabellenfeld behaupten: Platz 7 Reinhard Moll, Platz 9 Dr. Hans-Dieter Wunderlich, Platz 10 Arno Nickel, Platz 14 Horst Broß und Platz 16 Hans-Hermann Clever.
Allen Platzierten herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen!

Finale 29. WM

Inzwischen sind hier 69 Partien beendet, 67 Partien endeten Remis. Jacek Oskulski (Polen) und Aleksandr Surenovich Dronov (Russland) haben jeweils einen vollen Punkt auf ihrem Konto.

Finale 10. WM der Damen
Svetlana Kloster hat noch eine offene Partie und mit derzeit 4.5 Punkten Chancen auf einen Platz ganz vorne! (es)
 
Neue Faxnummer Turnierleiter René Schulz
Turnierleiter René Schulz ist ab sofort unter der neuen Faxnummer 03222-5556122 erreichbar.

Alle Angaben zur Erreichbarkeit der Mitarbeiter im Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) sind auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Offizielles/Anschriften ersichtlich. (es)

Zu den Erreichbarkeitsangaben der BdF-Mitarbeiter ...
 
Neue Züge in der BdF-Künstlerpartie
In der BdF-Künstlerpartie, die die beiden anerkannten Künstler RoseMarie J. Pfortner und Helmut Toischer spielen, sind wieder weitere Züge ausgeführt und natürlich auch wieder neue interessante und ansprechende Begleitbilder zu jedem dieser Züge hinzugekommen.

Für jeden Zug der Künstlerpartie wird zudem eine Geschichte gesucht, die später mit dem jeweiligen Kunstwerk der beiden Künstler in einem Buch veröffentlicht wird (Buch-, Schach- und Kunstprojekt).

Wenn auch Sie an diesem einzigartigen Projekt teilhaben möchten, dann senden Sie doch auch eine Geschichte zu einem oder auch mehreren der Züge ein! Die Bedingungen zum Wettbewerb können Sie auf der Website von www.schreibschon.de, einem Schreibkreis, der Partner dieses Projektes ist, nachlesen. Und wenn Sie wissen möchten, zu welchem Zug es bereits eine Geschichte gibt, dann können Sie dies auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Partner/Künstlerpartie feststellen! Mit einem Klick auf den Buchstaben G in Form einer Grafik neben dem entsprechenden Zug lässt sich die Geschichte öffnen!
Besuchen Sie doch einmal die Seite zur Künstlerpartie! (es)

Zur BdF-Künstlerpartie ...
 
Nachrichten aus dem DSB
Deutschland-Cup
Die Wernigeröder kennen es mittlerweile - zum Tag der Deutschen Einheit fallen die Schachspieler ins Städtchen ein. Grund ist der alljährlich zu diesem Datum ausgetragene Deutschland-Cup. Momentane Meldungen 166.

FIDE bestätigt neue Titelträger für Deutschland
87. FIDE Kongress in Baku/Aserbaidschan
Beim kürzlich zu Ende gegangenen FIDE-Kongress sind viele neue Titel verliehen worden. Herausragend dabei die Bestätigung des GM-Titels für Andreas Heimann und Rasmus Svane! Im Namen der Kommission Leistungssport gratuliere ich zum höchsten Spielertitel!

USA bei den Männern und China bei den Frauen Olympiasieger
42. Schacholympiade vom 1. - 13. September 2016 in Baku

Die Schacholympiade 2016 ist vorbei, die Nationalmannschaften sind aus Baku abgereist und die meisten wohl auch inzwischen wieder zuhause angekommen. Bei den Männern bzw. im sogenannten Open siegten die US-Amerikaner, bei den Frauen die Chinesinnen. Die USA lieferten sich in den letzten Runden ein Fernduell mit der Ukraine, das bereits in Runde 6 vorentschieden wurde, als die USA der Ukraine den einzigen Punktverlust beibrachte - eine 1˝:2˝-Niederlage. Am Ende waren beide Länder punktgleich mit 20:2 durch das Ziel gekommen. Die als Zweitwertung herangezogene Sonneborn-Berger-Wertung sah den neuen Olympiasieger mit 9 Punkten im Vorteil. In der Drittwertung (Brettpunkte) gab es sogar nur einen halben Punkt Differenz. Im Frauenturnier gab es mit China gegen Russland ein echtes Finale. Die Chinesinnen hatten zwei Punkte Vorsprung, aber die schlechtere Zweitwertung. Als Russland mit 1:0 in Führung ging, sah alles nach einem Erfolg der Verfolgerinnen aus. Doch China drehte das Match und gewann sogar noch 2˝:1˝.

(Diese und andere Nachrichten finden Sie auf der stets aktuellen Website des Deutschen Schachbundes e.V.) (es)

Die Website des Deutschen Schachbundes e.V. besuchen ...
 
Fernschach-Europameisterschaften
Finale 9. Europa-Mannschaftsmeisterschaft
René-Reiner Starke hat gegen den Italiener Mauro Petrolo einen vollen Punkt erzielt. Mit den weißen Steinen konnte René-Reiner Starke in der Najdorf-Variante der Sizilianischen Verteidigung im Mittelespiel in Vorteil kommen. Diesen Vorteil hat er erfolgreich in ein gewonnenes Endspiel abgewickelt.

Russland steht als Sieger bereits fest. Mit +11 liegt Slowenien derzeit auf Platz 2, gefolgt von Italien mit +9. Deutschland liegt derzeit mit +5 auf Rang 5 im Tabellenfeld. (es)

Zur Tabelle der 9. Europa-Mannschaftsmeisterschaft ...
 
12. Deutsche Betriebssport-Fernschachmeisterschaft
Die 12. Deutsche Betriebssport Fernschachmeisterschaft ist ausgeschrieben. Turnierstart ist am 15.12.2016, Anmeldeschluss ist der 15.11.2016.

Alle weiteren Einzelheiten können der Turnierausschreibung entnommen werden, die auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) auf der Betriebssportseite zu finden ist. (es)

Zur Turnierausschreibung ...
 
Wettkampf 25 Jahre Chessfriends Rochade 5171
Im Wettkampf 25 Jahre Chessfriends Rochade 5171 hat Georg Windhausen für das deutsche Team an Brett 1 (Kategorie 11) seine dritte Partie und damit sein Brett gewonnen. Durch dieses herausragende Ergebnis hat Georg Windhausen einen halben Punkt Vorsprung vor Jan Zidu (Tschechien) und einen ganzen Punkt Vorsprung vor Angel Manso Gil (Spanien).
Herzlichen Glückwunsch zu diesem herausragenden Erfolg!

Das deutsche Team hat mit 67.5 Punkten noch eine offene Partie und liegt auf dem zweiten Platz hinter der tschechischen Republik. Das tschechische Team liegt uneinholbar mit 69 Punkten an der Spitze. (es)
 
(Urlaubs-)Abwesenheiten
Turnierdirektor Andreas Bartsch ist noch bis zum 02.10.2016 nicht erreichbar. Turniere werden bis zu diesem Zeitpunkt nicht gestartet.
Wegen eines Krankenhausaufenthaltes ist der Geschäftsführer Hans-Jürgen Isigkeit voraussichtlich biis etwa 12.10.2016 nicht erreichbar.
Turnierleiter Willi Moedl hat noch Urlaub bis zum 07.10.2016.
Turnierleiter René Schulz hat Urlaub vom 01.10.2016 bis 09.10.2016. Erreichbarkeit per E-Mail ist gewährleistet. (es)

 
Von Mitglied zu Mitglied
Es wurde keine Mitteilung zur Veröffentlichung in dieser Newsletter-Ausgabe übermittelt.

*****

Diese Rubrik steht für die Mitglieder bereit, um Infos, Kleinanzeigen und manches mehr in der (Fern-) Schachgemeinde bekannt zu geben. Haben Sie der Fernschachgemeinde etwas mitzuteilen, vielleicht den Termin eines Turniers, eine Idee, eine nette Wendung in einer Partie? Haben Sie eine nicht-kommerzielle "Kleinanzeige" mit schachlichem Inhalt? Dann wäre diese Rubrik das geeignete Medium! Senden Sie Ihren Veröffentlichungswunsch bitte per eMail an die Adresse bdfhomepage@gmx.de. (ub)

==================================================

Freundliche Grüße
Ihr Deutscher Fernschachbund e. V. (BdF)