BdF-Newsletter - Juni 2012
Liebe Fernschachfreundinnen und Fernschachfreunde,

mit der Juni-Ausgabe des BdF-Newsletters können wir zwar nicht die Enttäuschung der Fußball-Fans über das Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft aus der Europameisterschaft ausgleichen, aber Sie auf andere Gedanken bringen. Das hoffen wir jedenfalls!

Trotz des für die Sommerzeit üblichen und merklichen Abflauens der Ereignisse in der (Fern-) Schachwelt ist wieder einiges zusammengekommen. So hoffen wir, dass wieder das eine oder andere für Sie dabei ist! Viel Spaß beim Lesen!

Dann also bis zur nächsten Ausgabe, kurz vor dem Ultimo im Juli!

(Uwe Bekemann, PR-Manager des BdF)

Nun schnell zu den Inhalten...

1. Informationen zur BdF-Mitgliederversammlung 2012
2. Dr. Hans-Dieter Wunderlich ist Vizeweltmeister!
3. Fernschachpost Ausgabe 5/2012
4. ICCF Champions League
5. Rezensionen auf der BdF-Homepage
6. Fernschach-Weltmeisterschaften
7. Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
8. Europameisterschaften
9. Fernschach-Länderkämpfe des BdF
10. Neue Thematurniere
11. Neue Titelträger "Nationaler Fernschachmeister"
12. Verein BdF-Zugvogel fördert auch weiterhin das Jugendfernschach
13. Länderkämpfe des FSB-NRW
14. Umfragen auf der Homepage des BdF
15. BdF-/Fernschach-Chat: Termine Juli 2012
16. SCHACH PRO - App für das Smartphone
17. Weltcups
18. Juli-Ausgabe der Schach-Zeitung
19. (Urlaubs-) Abwesenheiten
20. Die Fernschachtreffen auf der BdF-Homepage
21. ICCF-Elozahlen
22. Nachspielecke auf der BdF-Homepage
23. Neuer Turnierleiter für die Thematurniere
24. Neues zum Rapid-Fernschach im BdF
25. Nachrichten aus dem DSB
26. Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
27. Von Mitglied zu Mitglied (noch einmal mit zwei bekannten Beiträgen!)
 
Informationen zur BdF-Mitgliederversammlung 2012
Am Samstag, 2.6.2012, fand am Ort des Fernschachtreffens 2012 im thüringischen Tambach-Dietharz die diesjährige Mitgliederversammlung des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) statt. Das Protokoll zur Veranstaltung liegt noch nicht vor. Es wird unmittelbar nach der Fertigung veröffentlicht.
Die folgenden Informationen sollen den interessierten Leserinnen und Lesern einen Voabüberblick über die wichtigsten Ergebnisse geben.

Die Mitgliederversammlung dauerte rund drei Stunden, es konnten mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßt werden. Zum Versammlungsleiter wurde Dr. Matthias Kribben gewählt, als Protokollführer Jürgen Heß.
- Das Protokoll zur MV 2011 wurde genehmigt.
- Der Vorstand wurde entlastet.
- Der Revisor stellte zuvor die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung fest. Er machte Anmerkungen zum Fehlen des Protokolls zur letzten Vorstandssitzung in den schriftlichen Unterlagen, zum BdF-Schachserver und zur Fernschachpost.
- Andreas Bartsch wurde als Kandidat für die Vorstandswahl für die Amtszeit ab dem 1.1.2013 bestätigt. Er kandidiert für das Vorstandsamt des Turnierdirektors. Tom Mirbach wird nicht erneut kandidieren. Neu kandidieren werden Harry Gromotka (Schatzmeister) und Hans-Jürgen Isigkeit (Geschäftsführer). Nicht mehr kandidieren möchte Uwe Bekemann (PR-Manager), nur wurde niemand gefunden, der dieses Amt als Kandidat zu übernehmen bereit wäre. Dr. Staroske war nicht anwesend, sodass über seine Absicht zu einer neuen Kandidatur nicht gesprochen werden konnte.
- Es waren zwei neue Ehrenräte zu wählen. Für dieses Amt gab es drei Kandidaturen. Es kandidierten Gerhard Müller aus Osnabrück sowie Jörg Pfalz und Klaus-Dieter Meyer. Gerhard Müller wurde gewählt, Jörg Pfalz und Klaus-Dieter Meyer erreichten dieselbe Stimmenzahl. So wurde eine Stichwahl erforderlich. Auch diese führte zu einem Stimmengleichstand, sodass beiden Kandidaten die für die Wahl erforderliche Stimmenmehrheit fehlte.
- Die Probleme hinsichtlich der Organisation des Fernschachtreffens können gelöst werden. Gudrun Treiber hat sich bereit erklärt, für 2013 Aufgaben zur Wahl des Austragungsortes zu übernehmen. Andreas Bartsch scheidet zwar ebenso wie Hanno Kuhn aus der Organisation aus, hilft aber 2013 aus, indem er insbesondere bei der Einarbeitung hilft. Gesucht werden Fernschachfreundinnen und -freunde, die als Organisatoren mithelfen möchten.
- Bei der Ehrung von Mitgliedern ist es zu Fehlern gekommen, es wurden Ehrungen vergessen. Der Vorstand ist bemüht, solche Fehler zu minimieren, kann sie aber nie ganz ausschließen, da sie in erster Linie auf Fehler im Datenbestand zurückgehen.

Hinweis: Der geprüfte Kassenbericht kann online auf der Homepage des BdF eingesehen werden. Zu finden ist er über den Pfad "Infos/Mitteilungen".

Stellungnahme des Vorstandes des BdF zu Fehlern bei der Ehrung von Mitgliedern:
Der Vorstand wurde auf der Mitgliederversammlung dafür kritisiert, dass in Einzelfällen die Ehrennadeln bzw. die Ehrenmedaille für langjährige Mitgliedschaften mit einem Jahr Verzögerung übergeben wurden. Die geforderte Überprüfung der Datenerfassung kann nicht geleistet werden, da diese bereits vor 25, 40 bzw. 50 Jahren erfolgte. Die tatsächliche Fehlerquote liegt bei deutlich unter 1 Prozent. Wir bedauern diese Fehler und bitten die betroffenen Mitglieder um Entschuldigung!

Für den Vorstand: Hans-Jürgen Isigkeit (Geschäftsführer)

Den Kassenbericht 2011 einsehen ...
 
Dr. Hans-Dieter Wunderlich ist Vizeweltmeister!
Dr. Hans-Dieter Wunderlich aus München ist Fernschach-Vizeweltmeister! Im gerade beendeten Finale zur 24. WM hat er sich mit dem kleinsten nur denkbaren Rückstand auf den neuen Meister den Silberrang gesichert. Marjan Šemrl, der neue Weltmeister aus Slowenien, hat 11 Punkte erreichte, 10,5 Punkte hat sich neben Dr. Wunderlich auch Tansel Turgut aus der Türkei gesichert, die Feinwertung brachte die Entscheidung zugunsten des deutschen Spitzenspielers.
Wir gratulieren herzlich!

Sieben Deutsche waren in das Finale gestartet. Ihre weiteren sechs Platzierungen in der Abschlusstabelle sind: Detlev Buse: Rang 4, Frank Gerhardt: Rang 6, Peter Schuster: Rang 9, Dr. Fred Kunzelmann: Rang 10, Wolfgang Schneider: Rang 12, Hagen Tiemann: Rang 15.
Auch die Leistungen der anderen deutschen Vertreter sind nicht hoch genug einzuschätzen, besonders auch von Detlev Buse, der haarscharf am Podest vorbei ins Ziel gekommen ist.

Die Abschlusstabelle zum Finale der 24. WM aufrufen ...
 
Fernschachpost Ausgabe 5/2012
Zurzeit finden die Abschlussarbeiten an der Ausgabe 5/2012 der Zeitschrift Fernschachpost statt. Sie wird um ca. den 5. Juli 2012 in Druck gehen und bald darauf sukzessive an die Abonnenten ausgeliefert werden.
Im Fernschachporträt wird diesmal Matjaz Pirs vorgestellt. Fernschachfreund Pirs ist nicht nur ein erfolgreicher Nah- und Fernschachspieler, er leitet auch die Schachschule Pirs. Diese hält besondere Angebote für die Fernschachspieler bereit, die im Porträt der Fernschachpost aufgegriffen werden.
Was ein Seekadett ist, werden Sie sicher wissen. Aber gilt dies auch für das Seekadettenmatt? Bezeichnet dies vielleicht den Ermüdungszustand eines Seefahrers, der etwas zu tief ins mit Rum gefüllte Glas geschaut hat? Mitnichten! Elke Schludecker hat ihren Beitrag aus der Lese- und Schmökerinsel der Fernschachpost diesmal dem Seekadettenmatt gewidmet. Lassen Sie sich überraschen, was sie dabei alles zu erzählen weiß!
Jerzy Konikowski greift in seinem Beitrag zur Eröffnungstheorie diesmal einen eher seltenen Gast im Turniergeschehen auf. Sein Beitrag mit dem Titel "Nimzowitsch-Larsen-Angriff: Die Fortsetzung 4…Ld6!?" ist wie immer eine geballte Ladung aktueller Theorie.
Einen Leckerbissen enthält auch im neuen Heft wieder die Rubrik Die besondere Fernschachpartie. Michael Schwerteck hat sich an die Kommentierung einer Partie van Geet vs. Kujala gemacht, die auch beim internationalen Fernschachbund ICCF online nachgespielt werden konnte. Erst mit der ausgezeichneten Kommentierung von Michael Schwerteck aber wird der Glanz der Partie richtig sichtbar.
Partien aus verschiedenen Turnieren und die Kurzpartienparade, den Leserinnen und Lesern der Fernschachpost als weitere Rubriken für kommentierte Fernpartien bekannt, warten ebenfalls wieder mit schönen Beispielen auf.
Zwei Rezensionen sind im Heft zu finden. Sie stammen wie gewöhnlich aus der Feder von Uwe Bekemann und bringen diesmal die Inhalte der beiden neuen Werke "The Four Knights - move by move" von C. Lakdawala und "A Strategic Chess Opening Repertoire for White" von J. Watson der Fernschachgemeinde näher.
Kennen Sie den Künstler Olaf Unverzart und die Galerie Kleindienst in Leipzig? Falls nicht, dann lesen Sie doch mal in der Fernschachpost 5/2012! Und falls doch, dann lesen Sie trotzdem darin!
Das Titelbild der aktuellen Fernschachpost-Ausgabe greift eine Ausstellung von Olaf Unverzart in der Galerie Kleindienst auf und wirft ein erstes Schlaglicht auf seine Arbeit. Ein kurzer Beitrag im Heft gibt dann weitere Informationen, die wir Ihnen ans Herz legen möchten.
Auch eine neue Ausgabe des Kurses zum Schachtraining ist im Heft enthalten. Die Reihe wird mit freundlicher Genehmigung von Manfred Herbold in der Fernschachpost geführt. Mit der Fernschachpost das eigene Spiel verbessern - Manfred Herbold hilft dabei!
Nachrichten aus BdF und ICCF, Ergebnisse, die Leserbriefecke Der Schachrabe sowie die Sparte mit den Kleinanzeigen, Unter΄m Hammer betitelt, vervollständigen die Ausgabe 5/2012 der Fernschachpost.

Die Inserenten sind die Firma Niggemann, das Schachhaus Mädler sowie die Schach-Zeitung.

Wer die Fernschachpost liest, hat und weiß mehr vom Fernschach!

Die Fernschachpost auf ihrer eigenen Internetseite besuchen ...
 
ICCF Champions League
Beim Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) gehen wiederkehrend Nachfragen ein, wann mit dem Start der ICCF-Champions League zu rechnen ist. Diese Anfragen könne nur auf der Basis der Informationen beantwortet werden, die der BdF selbst vom ICCF erhält. Diese werden dann jeweils umgehend veröffentlicht. Darüber hinaus liegen dem BdF keine Informationen vor.

Der aktuelle Stand ist, dass die noch ausstehenden, entscheidenden Partien in der noch laufenden Saison der Champions League in Kürze abgeschätzt werden. Die nächste Saison soll dann im Oktober 2012 starten.
Weitere Informationen folgen.
 
Rezensionen auf der BdF-Homepage
Im Rezensionsbereich der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e. V. (Navigationseintrag "Service - Rezensionen") wurden vier neue Rezensionen aufgenommen. Es handelt sich um:

Richard Palliser: The Torre attack
Vishy Anand / John Nunn: Vishy Anand: World Chess Champion
Alexander Delchev: The Modern Reti
Glenn Flear: Tactimania

Alle vier besprochenen Werke sind auch für Fernschachspieler von Interesse. Die beiden Eröffnungswerke sind dabei besonders hervorzuheben.
Werfen Sie doch mal einen Blick in die Rezensionen!

Die Rezensionsexemplare wurden von der Firma Niggemann zur Verfügung gestellt.

Die Übersichtsseite der Rezensionen auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Fernschach-Weltmeisterschaften
In den WM-Finals 25 – 27 hat sich seit dem letzten Newsletter nichts Entscheidendes verändert.

Damen-WM
Swetlana Kloster hat durch einen Sieg gegen Natalya Yatsenko (RUS) 6,5 Punkte aus 8 Partien erreicht – das bedeutet den Gruppensieg, die Qualifikation für das Finale und eine Norm zum LGM. Herzlichen Glückwunsch!

(Dr. Uwe Staroske)
 
Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
Im BdF-Newsletter wird monatlich ein Artikel aus dem Angebot unseres Hauptsponsors, Firma Niggemann, vorgestellt.

Diesmal ...
DeepFritz13
Preis: 99,90 Euro, Artikelnummer: SCDF13

60% schneller als Fritz13! Schachprogramme sind seit jeher Hochleistungsanwendungen.Je höher die Systemleistung desto größeren Nutzen erbringen sie. Bei Multiprozessorsystemen gelingt das aber nur mit einer "Deep"-Version, denn nur hier kann das Programm mehrere Prozessorkerne gleichzeitig zur Berechnung verwenden. Beim neuen Deep Fritz 13 ist das nicht anders, auf einem DualCore-Rechner ist die Engine bereits ca. 60 % schneller als der "kleine" Fritz 13. Und doch bleibt mit Deep Fritz 13 nichts so wie es war.

Weltpremiere: Die ChessBase Engine-Cloud Deep Fritz 13 führt die Neuheit "ChessBase Engine-Cloud" ein und revolutioniert den Umgang mit Systemressourcen. Mit dieser neuen Funktion ist es erstmals möglich, Engines mit der Rechenleistung anderer Computer für die eigene Analyse zu nutzen, ohne dabei das eigene System zu belasten. Und zwar in genau derselben Weise, als befänden sie sich auf dem eigenen Rechner: für tiefe Stellungsanalysen, Fehlersuchen, Engine-Matches usw. usw. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob die Engines auf dem Nebentisch im Arbeitszimmer laufen, auf dem Computer im Büro oder in einem Rechenzentrum in Australien.

High-end für alle! Wenn Sie über mehre Computer verfügen, koppeln Sie Ihre Engines und Rechenleistung auf einem PC oder bieten Sie Ihre Maschine über die "Cloud" anderen Benutzer an. Das ist besonders für Besitzer von Hochleistungsrechnern oder Clustern eine spannende Sache. Der Clou: Mieten Sie sich fremde Rechenleistung an und machen Sie Ihr kleines Notebook oder Ihre "alte Kiste" auf Knopfdruck zu einem Taktikriesen und Strategiegiganten!

Inklusive:
• Premium-Mitgliedschaft für Schach.de für 12 Monate
• ChessBase Engine-Cloud
• Let's Check-Funktion*
• Verbesserte Fritz13-Engine für PCs mit mehreren Prozessoren
• Spezialbuch von Alex Kure (über 4 Mio. Stellungen),
• Datenbank mit über 1,5 Mio. Partien u.v.m.Die Vorteile auf einen Blick

1. Optimieren Sie die Analyse. Die Arbeit mit gleichzeitig analysierenden Engines macht erstmals richtig Sinn. Gleichzeitig laufende Cloud-Engines können ohne jeden Leistungsverlust verschiedene Aufgaben übernehmen. Beispiel: Eine Cloud-Engine wird im langsameren Mehrvariantenmodus betrieben, um zu zeigen, wie scharf die Stellung ist. Eine andere läuft mit nur einer Hauptvariante und erreicht dann hohe Tiefen als taktischer Scout.

2. Schonen Sie Ihre Ressourcen. Wer eine "Deep"-Engine mit einem Notebook betreibt, kennt das Heulen des Lüfters, der um Kühlung des Prozessors kämpft, denn eine Schachengine setzt die CPU stets unter Volllast und kann einen Notebook-Akku schnell leeren. Nutzt man hingegen Cloud-Engines, so arbeitet das Gerät leise, kühl und akkuschonend, weil die komplette Rechenleistung an anderer Stelle anfällt.

3. Sparen Sie sich teure Hardware. Ernsthafte Analysen verlangen eine schwere Maschine. Die ist teuer, braucht Platz und erleidet Wertverlust durch schnelles Veralten. Nutzt man bei Bedarf Rechenleistung aus der Cloud, spart man bares Geld.

4. Höchste Leistung in kürzester Zeit. Wenn z.B. eine Fernschachpartie an eine kritische Stellung kommt, möchte man kurzfristig die Analyseleistung drastisch steigern. Mit der Cloud kann man jetzt selbst mit dem kleinsten Notebook per Mausklick eine Reihe von starken Engines auf großen Maschinen anfordern.

Achten Sie auf die Bedingungen, die für die Gewährung des BdF-Rabatts gelten!


Die Website der Firma Niggemann aufrufen ...
 
Europameisterschaften
8. Europameisterschaft (Team)
Im Finale der 8. Europameisterschaft liegt das deutsche Team derzeit mit 50 % gut im Rennen. Lediglich Russland konnte an Brett 8 einen vollen Punkt gegen England verbuchen – ansonsten hat es an allen Brettern bisher ausschließlich Unentschieden gegeben. Es ist also noch alles möglich!

(Dr. Uwe Staroske)
 
Fernschach-Länderkämpfe des BdF
Gegen Mittel- und Südamerika bauen wir unseren Vorsprung weiter aus. Aktueller Zwischenstand 28,5 : 9,5. Damit haben wir jetzt 19 Punkte Vorsprung bei noch 278 offenen Brettern. Es zeigt sich wieder, dass uns amerikanische Teams liegen.

Auch gegen Italien an 236 Brettern läuft es mit inzwischen 48,5 : 34,5 recht gut. Bei aber noch 389 offenen Brettern ist noch keine Vorentscheidung gefallen.

Die Niederlande fallen nach langem Gleichstand jetzt doch mit 52 : 37 schon etwas ab. Aber immer noch sind 71 Bretter zu spielen.

Russland eilt uns leider mit 214 : 153 immer weiter davon. Bei noch 33 offenen Partien ist die deutliche Niederlage nicht mehr abzuwehren.

Im Duell mit Lettland gibt es mit 46,5 : 30,5 keine Veränderung.

Beim Länderkampf gegen die Schweden ging die letzte Partie ohne Ergebnis zu Ende. Damit haben wir 67,5 : 51,5 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an Frank Hoffmann und seine erfolgreichen Mitstreiter für diesen klaren Sieg!

Gegen Argentinien wird immer noch um den letzten Punkt gekämpft und somit steht es unverändert 23,5 : 17,5.

Peru fällt mit jetzt 35 : 16 weiter zurück. Es bleiben 7 Partien zur Ergebniskosmetik.

Auch Brasilien muss mit 72 : 26 eine herbe Niederlage einstecken. Nur noch 8 Partien sind offen.

Im Länderkampf gegen die Vereinigten Staaten steht es 61 :35 bei noch 6 offenen Partien.

(Rudolf Rohs)

Die Länderkampfseite der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Neue Thematurniere
Es gibt ein neues Thematurnierangebot, das auf Ihre Meldung wartet!

T159-E12-S, Damenindisch, 1. d4 Sf6 2. c4 e6 3. Sf3 b6 4. a3 Lb7 5. Sc3 Lxf3, Server.
Für diese Variante gibt es kaum praktisches Material. Im Buch The Petrosian System Against the QID, Chess Stars 2008, ISBN 978-954-8782-68-5, vergeben die Autoren Beliavsky und Mikhalchishin ein "!?" für 5...Lxf3. In diesem Thematurnier kann noch einiges Neuland erforscht werden!

Nenngeld: Wie üblich 2,50 Euro.

Die Themenübersicht auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Neue Titelträger "Nationaler Fernschachmeister"
Fernschachfreund Werner Zundel (Lauffen) wurde der Titel "Nationaler Fernschachmeister (Bronze)" verliehen. Herzlichen Glückwunsch!
 
Verein BdF-Zugvogel fördert auch weiterhin das Jugendfernschach
Die Jugend ist gefragt!
Der Verein BdF-Zugvogel – Verein der Freunde und Förderer des BdF-Schachservers - fördert auch weiterhin das Jugendfernschach, indem er für alle jugendlichen Fernschachspieler/innen, die noch nicht älter als 18 Jahre sind, den zu entrichtenden ermäßigten BdF-Mitgliedsbeitrag in Höhe von 10,00 Euro zunächst für ein Jahr übernimmt.
Und auch für die Fernschachspieler/innen, die zwar über 18, aber noch nicht älter als 21 Jahre sind, und ihre berufliche Ausbildung/Studium noch nicht beendet haben, wird der Beitrag vom Verein BdF-Zugvogel übernommen.
Außerdem können die so geförderten Jugendlichen bei entsprechender Qualifikation völlig unentgeltlich, also ohne Nenngeldzahlungen, an allen nationalen Turnieren, die auf dem BdF-Schachserver ausgetragen werden, teilnehmen.

Wer dieses tolle Angebot wahrnehmen möchte, kann sich gerne bei der Geschäftsführerin des Vereins BdF-Zugvogel, Elke Schludecker, Elke.Schludecker@t-online.de melden!

(Elke Schludecker)

Den BdF-Zugvogel im Internet besuchen ...
 
Länderkämpfe des FSB-NRW
Im Länderkampf des Fernschachbundes Nordrhein-Westfalen (FSB-NRW) gegen den Fernschachbund Thüringen (FSB-TH) ist dem nordrheinwestfälischen Team der Sieg nicht mehr zu nehmen. Bei noch zwei offenen Partien liegt die Mannschaft des Fernschachbundes NRW mit 12.5 : 9.5 Punkten in Führung und hat sich so den Gewinn dieses Länderkampfes bereits gesichert!

Dagegen liegen im Länderkampf gegen den Fernschachbund Brandenburg (FSB –BB) die Fernschachfreunde aus Brandenburg derzeit bei einem Punktestand von 7.0 : 6.0 mit genau einem Punkt in Führung.

Der Fernschachbund NRW richtet für seine Mitglieder regelmäßig Landesmeisterschaften, Länderkämpfe gegen andere Fernschachbünde oder auch schon einmal KO-Pokalturniere aus.
Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben und einmal an solchen Turnieren auf Landesebene teilnehmen möchten, schauen Sie doch einfach einmal auf unserer Homepage vorbei und melden Sie sich für eine kostenlose Mitgliedschaft an.
Wir heißen Sie herzlich willkommen!

(Elke Schludecker)

Den FSB-NRW im Internet besuchen ...
 
Umfragen auf der Homepage des BdF
Noch bis zum 15.7.2012 läuft auf der Homepage des BdF die Umfrage zum Thema "Welcher Gastgeberort der zuletzt vergangenen Fernschachtreffen hat Ihnen am besten gefallen?". Folgende Antwortalternativen können zur Sache ausgewählt werden:

- Tambach-Dietharz (2012, 2009)
- Schönberg (2011)
- Bad Nenndorf (2010)
- Reit im Winkl (2008)
- Bad Laasphe (2007)
- Bad Liebenzell (2006)
- Hahnenklee (2005, 2004).

Das Thema folgt einem im Rahmen der Mitgliederversammlung 2012 geäußerten Teilnehmerwunsch.

Wir freuen uns auf Ihre Stimmabgabe!

Und wenn Sie schon mal im Umfragebereich der BdF-Homepage sind, dann können Sie ja auch mal einen Blick auf das Ergebnis der Umfrage im Vormonat werfen!

 
BdF-/Fernschach-Chat: Termine Juli 2012
Im Juli 2012 findet der BdF-/Fernschach-Chat an folgenden Terminen jeweils ab 20.00 Uhr statt:

Donnerstag 5. Juli und Donnerstag 19. Juli.

Bitte merken Sie sich diese Termine vor und nehmen Sie teil! Unter "Termine & Events", somit dem BdF-Veranstaltungskalender, sind alle Chat-Termine eingetragen und jederzeit abrufbar.
 
SCHACH PRO - App für das Smartphone
Für 79 Cent (ja, Cent, nicht Euro, also kein Schreibfehler) zu haben ist die App "SCHACH PRO". Das Programm ist spielstark, enthält 28 Trainingsstufen und eine Sammlung von mehr als 3600 klassischen und historischen Partien. Auch die Optik stimmt, die App ist rundum gelungen.

Zum Zeitpunkt dieser Zeilen hält das Programm Platz 6 in den Appstore-Charts, auch die Kundenbewertungen passen.

Ein paar "technische" Infos:
Version: 2012.02, Größe: 20.0 MB, Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Entwickler: Christophe THERON
Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 3.1.3 oder neuer.

Infos bei iTunes abholen ...
 
Weltcups
Veterans Worldcup 5
Der 5. Seniorenweltcup ist ausgeschrieben und wird vom BdF organisiert!
Startberechtigt sind alle Spielerinnen und Spieler, die am Tag des Turnierstarts (01. September 2012) mindestens 60 Jahre alt sind.
Das Turnier wird in 3 Runden ausgetragen. Es wird auf dem ICCF-Server in Gruppen zu jeweils 13 Spielern mit einer Bedenkzeit von 40 Tagen für 10 Züge gespielt. Jede Runde soll nach jeweils 18 Monaten beendet. sein.

Meldungen sind bis zum 01. Juli möglich:
a) über den BdF (Startgeld: EUR 12,--, E-Mail an: VeteransVC@Fernschachbund.com)
Erforderliche Angaben: Name, Geburtsdatum, ICCF-ID, Rating)
oder über
b) direct entry: http://iccf-webchess.com/EventEntry.aspx?id=30565

http://iccf-webchess.com/Message.aspx?message=421

(Dr. Uwe Staroske)
 
Juli-Ausgabe der Schach-Zeitung
Die Juli-Ausgabe der Schach-Zeitung ist erschienen. Das Titelblatt sehen Sie, sofern Sie die HTML-Ausgabe der BdF-Newsletters beziehen, am linken Rand.

Auch in der aktuellen Ausgabe ist wieder ein Beitrag zum Fernschach zu finden. Dabei findet die Artikelserie zur Planung des Spielers im Fernschach Fortsetzung. Diesmal geht es um die Planung des Rechnereinsatzes, und zwar während der Eröffnung.

Die Schach-Zeitung erscheint monatlich und kostet in der Einzelausgabe 4,80 Euro, enthalten ist auch die integrierte Zeitschrift Jugendschach. Erscheinungstermin ist jeweils der letzte Freitag des Monats.
Im Abonnement beträgt der Bezugspreise jährlich 57,60 Euro inkl. Versand (Inland) und 57,60 Euro exkl. Versand (Ausland).

Die Schach-Zeitung ist offizielles Mitteilungsblatt zahlreicher Landes-Schachverbände. Auskunft hierzu gibt auch die eigene Website.

Die Schach-Zeitung im Internet besuchen ...
 
(Urlaubs-) Abwesenheiten
Turnierleiterin Elke Schludecker hat Urlaub vom 23.06.2012 bis 04.07.2012.
Präsident Dr. Uwe Staroske ist vom 22.06. bis 02.07.2012 nur eingeschränkt zu erreichen.
 
Die Fernschachtreffen auf der BdF-Homepage
An der Homepageseite zum Fernschachtreffen 2012 in Tambach-Dietharz wird noch gearbeitet. Die Vervollständigung erfolgt sukzessive mit dem Eintreffen weiteren Materials von den Organisatoren und anderen.

Es gibt nur den wenige Treffen seit Beginn der Ausrichtung, für die es keine mit redaktionellen Inhalten gefüllte eigene Homepageseite gibt. Aber die Restlücken werden sich nach und nach schließen lassen.
Wir bedanken uns bei den Fernschachfreunden Gerhard Binder und Georg Engelhardt, die uns leihweise persönliches Archivmaterial überlassen haben! Dieses wird nach und nach ausgewertet und mit dem Ziel, für möglichst alle Treffen der Vergangenheit eine eigene Seite füllen zu können, aufbereitet.

Wir können auch schon einen ersten Erfolg vermelden! Das wunderschön im Harz gelegene Goslar war Schauplatz des Fernschachtreffens 1974. Anders als auf der Landkarte war der Ort zum damaligen Fernschachtreffen bis vor wenigen Tagen auf der BdF-Homepage noch ein "weißer Fleck". Aber das hat sich geändert - das Fernschachtreffen 1974 und der Veranstaltungsort Goslar haben nun eine eigene Fernschachtreffen-Visitenkarte.
Statten Sie den Archivseiten zu den Fernschachtreffen doch mal einen Besuch ab und stöbern Sie ein wenig darin! Sie werden sehen, dass Sie einiges Informatives und Unterhaltsames finden können.
Die Seiten zu den Fernschachtreffen sind in der Navigation unter "Gemeinschaft/Fernschachtreffen" zu finden.

Die Übersichtsseite für die Deutschen Fernschachtreffen aufrufen ...
 
ICCF-Elozahlen
Die Ratingliste 3/2012 ist verfügbar. Diese Ratingliste basiert auf den Ergebnissen in der Zeit vom 01. März – 31. Mai 2012. Die Ratingliste 3/2012 ist gültig vom 01. Juli – 30. September 2012. Die darauf folgende Liste 4/2012 wird aufgrund der Ergebnisse vom 1. Juni - 31. August 2012 ermittelt werden.

Link der Originalmeldung:
http://iccf-webchess.com/Message.aspx?message=424

(Dr. Uwe Staroske)
 
Nachspielecke auf der BdF-Homepage
In der Nachspielecke auf der BdF-Homepage sind inzwischen zahlreiche kommentierte Partien zu finden, die online nachgespielt werden können. Die jüngeren Beispiele stehe zudem für einen PGN-Download bereit.

Neu eingestellt wurde eine LK-Partie zwischen Igor V. Goncharov und Heiko Neß - eine wirklich tolle Partie und veröffentlicht in einer tollen Kommentierung von Atila Gajo Figura. Wir wünsche viel Spaß und hohen Genuss!

Jede Ausgabe der Fernschachpost enthält kommentierte Partien dieser Qualität. Mit einem Abonnement der Fernschachpost (8 Ausgaben im Jahr für den Bezugspreis von komplett 24 Euro) sichern Sie sich den regelmäßigen Zugang!

Die Nachspielecke aufrufen ...
 
Neuer Turnierleiter für die Thematurniere
Die Turnierleitung für die Thematurniere hat mit sofortiger Wirkung Fernschachfreund Willi Moedl übernommen. Den Spielerinnen und Spielern ist Willi Moedl seit vielen Jahren als Turnierleiter bekannt. So ist u.a. die Leitung der Aufstiegsturniere in der Offenen Klasse untrennbar mit seinem Namen verbunden.
Wir wünschen Willi Moedl viel Freude an der zusätzlichen Aufgabe und wenig Fälle, in denen er eingreifen muss!
Tom Mirbach, der die Turniere lange engagiert und souverän geleitet hat, sagen wir herzlich danke!
 
Neues zum Rapid-Fernschach im BdF
Die 6. Deutsche Rapid-Fernschachmeisterschaft ist abgeschlossen. Den Titel sicherte sich Fernschachfreund Detlef Schmidt aus Dresden. Wir gratulieren dem 6. Deutschen Rapid-Fernschachmeister herzlich und wünschen ihm noch viele schöne Erfolge in dieser Fernschachvariante!

Rapid-Fernschach ist die richtig flotte Art Fernschach zu spielen! Wer nicht gerne lange auf gegnerische Züge wartet und auch selbst gerne recht schnell antwortet, dem dürfte das Rapid-Fernschach liegen.
Die Ausschreibung sowie die Meldeliste für die 8. Deutsche Rapid-Fernschachmeisterschaft
sind online, sie können auf der BdF-Homepage eingesehen werden.

Die Vorrunden zur 7. Deutschen Rapid-Fernschachmeisterschaft werden in Kürze gestartet. Das Turnier ist komplett, Meldungen sind erst wieder für die 8. Meisterschaft möglich.

Die Ausschreibung zur 8. Deutschen Rapid-Fernschachmeisterschaft aufrufen ...
 
Nachrichten aus dem DSB
Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Schachbund gesucht
Seitdem Raymund Stolze zum 31. Januar 2012 sein Amt niedergelegt hat, ist das Ehrenamt des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit beim DSB unbesetzt und wir suchen dringend einen Nachfolger.
Zu den Hauptaufgaben würde Folgendes gehören:
• Beschaffung/Weitergabe von wichtigen Schachinformationen an die Medien.
• Pflege und Ausbau von Kontakten zu Journalisten mit dem Ziel einer regelmäßigen Berichterstattung über den Schachsport.
• Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit bei DSB-Schachveranstaltungen.
• Redaktionelle Verantwortung der Internet-Veröffentlichungen des Deutschen Schachbundes.
Die nebenamtliche Unterstützung aus der Geschäftsstelle ist gewährleistet.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, wenden Sie sich bitte an DSB-Präsident Herbert Bastian (praesident@schachbund.de).
DSB-Geschäftsstelle

Trainer-Lehrgang in Gladenbach
C- und B-Fortbildung 2012 in Hessen
Von September bis Dezember 2012 bietet der Hessische Schachverband einen Lehrgang zur C-Trainerausbildung sowie zur C- und B-Fortbildung an. Die Ausbildungsmaßnahmen finden in Gladenbach statt. Näheres in der Ausschreibung.
(Christopher Overbeck)

Dr. Hans-Jürgen Weyer Ehrenpräsident des Schachbundes NRW
Auf seinem diesjährigen Kongress Anfang Mai wählten die Delegierten Dr. Hans-Jürgen Weyer (Foto) zum Ehrenpräsidenten des Schachbundes Nordrhein-Westfalen. Damit würdigten sie seine 10-jährige erfolgreiche Präsidentschaft. Neben Alfred Schlya, seinem Vorgänger in diesem Amt, hat der Schachbund NRW somit einen zweiten Ehrenpräsidenten.

In einer kurzen Ansprache dankte Hans-Jürgen Weyer den Delegierten für die zehn ereignisreichen Jahre und die stets angenehme Zusammenarbeit, wobei er hervorhob, dass er sich - trotz der vielen repräsentativen Verpflichtungen - der Basis immer besonders verbunden fühlte.

(Diese und weitere Nachrichten finden Sie auf der stets aktuellen Website des Deutschen Schachbundes e.V.)

Die Website des Deutschen Schachbundes e.V. aufrufen ...
 
Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
Satzungsänderung
Die nach 2006 beschlossenen Satzungsänderungen sind am 05. Juni 2012 an das Registergericht in Hamburg versendet worden.

VW 5
Die Meldefrist für den 5. Seniorenweltcup ist bis zum 10. Juli verlängert worden.
 
Von Mitglied zu Mitglied (noch einmal mit zwei bekannten Beiträgen!)
Karl Adolf Kling
Sehr geehrte Fernschachfreunde, ich bin über 50 Jahre Mitglied des BdF, inzwischen im 82. Lebensjahr.
Ich müchte verschiedene Jahrgänge von deutschen und russischen Schachzeitungen (Schach 1990 - 2009; Rochade 2003-2009; Schach-DDR; Schachmatij vor 1990 )verschenken. Das ganze ist mir für das Altpapier zu schade! Ich finde im örtlichen Bereich keinen Abnehmer!
Interessenten können sich melden bei ...
Karl Adolf Kling, Karl-Stirner-Str. 57, 73479 Ellwangen. Ich will wirklich alles verschenken !!
Karl Adolf Kling

Günter Kretzschmar
Schachbuch gesucht!
Reclam-Verlag
Dufresne
Lehrbuch des Schachspiels
3. Auflage Oktober 1882
Tel.: 030 - 7818178

*****
Info:
Diese Rubrik steht für die Mitglieder bereit, um Infos, Kleinanzeigen und manches mehr in der (Fern-) Schachgemeinde bekannt zu geben. Haben Sie der Fernschachgemeinde etwas mitzuteilen, vielleicht den Termin eines Turniers, eine Idee, eine nette Wendung in einer Partie? Haben Sie eine nicht-kommerzielle "Kleinanzeige" mit schachlichem Inhalt? Dann wäre diese Rubrik das geeignete Medium! Senden Sie Ihren Veröffentlichungswunsch bitte per eMail an die Adresse bdfhomepage@gmx.de.

==================================================

Freundliche Grüße,
Ihr Deutscher Fernschachbund e. V. (BdF)