BdF-Newsletter - Juli 2013
Liebe Fernschachfreundinnen und Fernschachfreunde,

heute erhalten Sie den Newsletter Juli 2013! Von dem in der Ferien- und Urlaubszeit stets herrschenden berühmt-berüchtigten Sommerloch kann in unserem neuen Newsletter jedoch keine Rede sein! Viel Neues und Interessantes hat sich im Monat Juli 2013 wieder zugetragen. Wir hoffen, dass der eine oder andere Beitrag auch Ihr Interesse findet und wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Den nächsten Newsletter erhalten Sie dann wieder kurz vor dem Ultimo im August 2013!

Wie gewohnt noch kurz zu den Abkürzungen am Fuße eines jeden Beitrages: "ub" kennzeichnet Uwe Bekemann als Autor, "hji" Hans-Jürgen Isigkeit und "es" Elke Schludecker als Autorin.

(Elke Schludecker)

Jetzt aber schnell zu den Inhalten, die Sie im neuen Newsletter erwarten …

1. Fernschachpost Ausgabe 5/2013
2. Johannes Kribben 4. Deutscher Chess960-Fernschachmeister
3. Versteigerung eines Buchpakets zugunsten des Vereins BdF-Zugvogel
4. Rezensionen auf der BdF-Homepage
5. 23. Deutsche Damen-Fernschachmeisterschaft
6. 21. Deutsches Fernschach-Sonderpokalturnier (Post, enginefrei)
7. Ehrentitel Nationaler Fernschachschiedsrichter
8. Bericht zum ICCF-Kongress in Krakau
9. Fernschach-Europameisterschaften
10. 8. Deutsche Rapid-Fernschachmeisterschaft
11. Ägyptisches Bauwerk mit 8 Buchstaben
12. Fernschach-Weltmeisterschaften
13. Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
14. Neue FWZ-Wertungszahlen
15. August-Ausgabe der Schach-Zeitung
16. Informationen aus verschiedenen Einladungs- und Normturnieren
17. Schach-seminare.eu mit Rabattangebot für BdF-Mitglieder
18. Fernschach-Olympiaden
19. 10 Jahre BdF-Homepage und BdF-Forum
20. TippKick der Fernschachfreunde
21. 19. Deutsches Fernschach-Pokalturnier gestartet
22. Neues Partienarchiv-Update
23. Fernschach bei Schach-Ticker
24. Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
25. BdF/Fernschach-Chat: Termine August 2013
26. Neue Thematurniere
27. 59. Deutsche Senioren-Fernschachmeisterschaft beendet
28. Weltcups
29. Fernschach-Länderkämpfe des BdF
30. Neue Titelvergabe: Nationaler Fernschachmeister (Bronze)
31. BdF-Meisterfeier 2013
32. Umfragen auf der BdF-Homepage
33. Nachrichten aus dem DSB
34. (Urlaubs-) Abwesenheiten
35. Von Mitglied zu Mitglied

 
Fernschachpost Ausgabe 5/2013
Für die Abonnenten der Zeitschrift Fernschachpost ist es nichts Neues, für viele andere Empfängerinnen und Empfänger des Newsletters aber: Die Ausgabe 5/2013 ist vor wenigen Tagen ausgeliefert worden. Und gerade ihnen möchten wir Lust auf die Fernschachpost machen! Mit zurzeit 8 Ausgaben im Jahr und einem Bezugspreis von 24 Euro, der schon sämtliche Zustellungskosten enthält, erhalten die Leserinnen und Leser dieser Zeitschrift von Fernschachfreunden für Fernschachfreunde rund alle 6 Wochen eine geballte Ladung Stoff aus Fernschach und Schach ins Haus! Die Fernschachpost bietet viel, was der reine „Onliner“ nicht findet. Wenn der Onliner wüsste, was ihm beim Verzicht auf die Fernschachpost entgeht …!

Im Fernschachporträt der Ausgabe 5/2013 stellen wir diesmal Andreas Peters aus Schulzendorf vor. Andreas Peters hat sicher schon mit vielen Leserinnen und Lesern am Brett die Klingen gekreuzt, besonders auch im enginefreien Fernschachspiel sowie in Chess960. Die Fernschachpost bringt den sympathischen „Jungsenior“ den Leserinnen und Lesern mit einem Bild, zahlreichen Infos und drei kommentierten Partien näher, eine davon in Chess960 gespielt.
Was eigentlich ist „Lebendschach“? Es ist das Schachspiel mit lebendigen „Figuren“. Kaum etwas zum Schach erregt so viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit wie solche öffentlichen Spiele, ausgetragen auf einem Marktplatz, in einer Sporthalle und wo auch immer. Elke Schludecker hat dieses Thema wunderbar für die Lese- und Schmökerinsel aufgearbeitet – informativ und unterhaltsam zugleich.
Die Rubrik Besondere Fernschachpartie ist Partien vorbehalten, die sich von anderen abheben. Dazu kann es durch die Art der Partie selbst, die auf Besonderheiten des Fernschachs konzentrierte Kommentierung und andere Merkmale kommen. Diesmal haben wir den Scheinwerfer auf eine Partie gerichtet, die von Jürgen Krebs und Heiko Neß in der Vorrunde zur 43. Deutschen Fernschachmeisterschaft gespielt worden ist. In seiner unter den Leserinnen und Lesern überaus beliebten Art hat Atila Gajo Figura die Partie kommentiert und dabei ihre Geheimnisse gelüftet.
Zeitdokumente des postalischen Fernschachs ist ein Beitrag über Peter Kruchem, der dem Fernschach selbst seit vielen Jahren eng verbunden ist. Peter Kruchem sammelt historische Fernschachkarten und freut sich über jede Unterstützung, die ihm dabei zuteil wird.
Die Pirc-Verteidigung, Dreibauernangriff mit 5.a3 (B09) ist das Thema des Beitrags zur Eröffnungstheorie von Jerzy Konikowski. Wer die Fernschachpost liest, ist auch eröffnungstheoretisch immer eine Nase voraus! Jerzy Konikowski schafft es immer wieder, die Leserinnen und Leser mit neuen Eröffnungsideen zu überraschen und sie zugleich mit Theorie dazu zu versorgen, so auch diesmal wieder.
Die Rubrik Partien aus verschiedenen Turnieren enthält vier kommentierte Beispiele aus der Fernschachpraxis. Mario Giesel hat sie drucktechnisch in Szene gesetzt und dabei bedarfsweise die Kommentierungen etwas gekürzt, auch um den Leserinnen und Lesern die wesentlichen Passagen noch besser aufbereitet zur Verfügung stellen zu können.
Die Sparte Endspiele aus Fernpartien zählt schon lange zu jenen Inhalten, die in unregelmäßigen Abständen im Heft behandelt werden. Erstmals aber stammt der Beitrag aus der Feder von GM Matjaz Pirs. Es ist erstaunlich, was er dem im Heft behandelten Partiefinale entlockt hat, Besonderheiten des Endspiels im Fernschach inklusive!
Die hohe Schule des Mittelspiels im Schach von Ivan Sokolov ist die deutsche Übersetzung eines in 2008 in englischer Sprache erschienenen Werkes, das weltweit für Furore gesorgt hat. In einer Rezension geht Uwe Bekemann intensiv auf das Werk ein, das mit Fug und Recht den Rang einer klaren Kaufempfehlung einnimmt.
Fernschach - Schulung und Training, ein weiterer Heftbeitrag von GM Matjaz Pirs. Mit ihm setzt er seine Arbeit fort, um den Leserinnen und Lesern beim Aufbau eines besonders fernschachtauglichen Eröffnungsrepertoires zu helfen.
Nur eine kurze Pause hat die Kurzpartienparade gemacht, im Heft 5/2013 ist sie wieder mit zwei unterhaltsamen und lehrreichen Beispielen dabei.
Den redaktionellen Abschluss bildet ein Beitrag In eigener Sache. Die Leserinnen und Leser werden dringend um ihre Meinung zur Frage einer organisatorischen Umstellung zur Fernschachpost gebeten.
Nachrichten aus BdF und ICCF, Ausschreibungen, Ergebnisse, Kleinanzeigen in Unter´m Hammer sowie Mannis Kommentar runden die Ausgabe 5/2013 der Fernschachpost ab.

Die Inserenten sind die Firma Schach Niggemann, die Schach-Zeitung sowie Uwe Bekemann.

Wer die Fernschachpost liest, hat und weiß mehr vom Fernschach! (ub)

Die Fernschachpost im Internet besuchen ...
 
Johannes Kribben 4. Deutscher Chess960-Fernschachmeister
Am 11.07.2013 endete die 4.Deutsche Chess960-Fernschachmeisterschaft und zum 4. Mal in Folge hat sich Johannes Kribben aus Kelkheim mit 6.5 Punkten aus 8 Punkten den Meistertitel gesichert! An allen vier Meisterschaften dieser Schachdisziplin hat Johannes Kribben teilgenommen und diese auch alle vier für sich entscheiden können! Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Als Kommentator von Chess960-Partien ist Johannes Kribben übrigens den Leserinnen und Lesern der Fernschachpost bereits bestens bekannt. Einen besseren Kenner der Materie könnte die Fernschachpost nicht haben!

Den 2. Platz in der 4. Deutschen Chess960-Fernschachmeisterschaft belegte GM Reinhard Moll mit ebenfalls 6.5 Punkten, jedoch mit einer geringfügig niedrigeren Feinwertung. Auf Platz 3 konnte sich SIM Dr. Frank Schubert mit 6 Punkten behaupten. Auch diesen beiden Fernschachfreunden herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Die 4. Deutsche Chess960-Fernschachmisterschaft startete am 15.04.2010 und war mit einer Laufzeit von 3 ¼ Jahren die längste Chess960-Meisterschaft! (es)
 
Versteigerung eines Buchpakets zugunsten des Vereins BdF-Zugvogel
Zugunsten des Vereins BdF-Zugvogel –Verein der Freunde und Förderer des BdF-Schachservers – wird das folgende Buchpaket versteigert:

1. New In Chess Yearbook 107
2. The Scandinavian - move by move (Cyrus Lakdawala)
3. Who Dares Wins! (Lorin D´Costa)
4. Understanding Chess Middlegames (John Nunn)
5. 1001 tödliche Schachmatts (John Nunn)
6. Understanding Chess Endgames (John Nunn)
7. Zeit-Schachspalten (Helmut Pfleger) und
8. Schach - Grundzüge Taktik Partien


Bei den Büchern 1 bis 7 handelt es sich um Rezensionsexemplare. Sie sind also gebraucht, weisen aber keinerlei Gebrauchsspuren auf. Das Buch Nr. 8 ist ebenfalls ´gebraucht´, es ist ein Sponsoring-Exemplar. Für dieses Werk gibt es eine Besonderheit: Es enthält eine persönliche Widmung von GM Jörg Hickl an den Leser.

Angebote können bis zum 31.07.2013, 23.59 Uhr an Uwe Bekemann, bekemann@gmx.de gesandt werden. Den Zuschlag erhält derjenige, der das höchste Gebot abgibt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Verein BdF-Zugvogel verwendet das Geld insbesondere zur Förderung des Jugendfernschachs. Wer das Paket ersteigert, tut also auch etwas für einen guten Zweck. (ub/es)

Den Verein BdF-Zugvogel im Internet besuchen ...
 
Rezensionen auf der BdF-Homepage
Im Rezensionsbereich der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) wurden unter dem Navigationseintrag Service/Rezensionen vier neue Rezensionen eingestellt.
Diesmal hat sich Uwe Bekemann mit den folgenden Werken befasst:

William Stewart: Chess Psychology: The Will to Win

Adam Hunt: Chess Strategy - move by move
Genna Sosonko (Editor): New In Chess - Yearbook 107

Cyrus Lakdawala: The Scandinavian - move by move

Auch für Fernschachspieler sind alle Werke interessant. Besonders hervorzuheben ist dabei wieder das Eröffnungswerk!

Schauen Sie doch einmal in die Rezensionen. Vielleicht ist ja auch für Sie das Passende dabei!

Die Rezensionsexemplare wurden freundlicherweise von der Firma Schach E. Niggemann zur Verfügung gestellt. (es)

Die Übersichtsseite der Rezensionen auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
23. Deutsche Damen-Fernschachmeisterschaft
Nach etwas über zwei Jahren Spieldauer wurden kürzlich die Vorrunden der 23. Deutschen Damen-Fernschachmeisterschaft (23. DFFM) beendet. Für die Endrunde qualifizieren konnten sich Kirstin Achatz, Antje Lindemann, Annegret Schubert, Victoria Schweer, Heike Weier und Beate Wolff. Allen Spielerinnen herzlichen Glückwunsch zum Erreichen des Finales!
Der Start des Finales ist für den 15.Oktober 2013 geplant! (es)

 
21. Deutsches Fernschach-Sonderpokalturnier (Post, enginefrei)
Für die Freunde des enginefreien Fernschachspiels ist das 21. Deutsche Fernschach-Sonderpokalturnier (Post, enginefrei) ausgeschrieben.
Das Turnier wird in einer Vorrunde mit fünf Spielgruppen zu fünf Spielerinnen und Spielern sowie einer Endrunde mit den fünf Siegern der Vorrunden ausgetragen. Der Zugaustausch erfolgt ausschließlich per Post. Das Turnier wird gestartet, sobald die erforderliche Zahl der Turniermeldungen erreicht ist.
Der Turniersieger erhält den Titel "21. Deutscher Sonderpokalmeister (enginefrei)" sowie einen Pokal als sportliche Anerkennung.
Die näheren Einzelheiten finden Sie in der Turnierausschreibung auf der BdF-Homepage unter "Turniere/Turnierangebote/Aktuelle Ausschreibungen" .

Wenn Sie wieder einmal ohne den „elektronischen Helfer“ Ihr schachliches Können unter Beweis stellen und zudem auf nostalgische Art Ihre Zuge per Post abgeben möchten, dann schauen Sie doch einmal in die Ausschreibung und melden Sie sich schnell für eine Teilnahme an. (es)

Die Turnierausschreibung aufrufen ...
 
Ehrentitel Nationaler Fernschachschiedsrichter
Den Fernschachfreunden Andreas Bartsch, Frank Hoffmann, Andreas Jankowiak, Thomas Mirbach, Rudolf Rohs, Torsten Schmidt (Bitterfeld) und Werner Zschunke wurde für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für den Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) der Ehrentitel Nationaler Fernschachschiedsrichter verliehen. Seit mehr als fünf Jahren sind sie als Turnierleiter oder in einer anderen verantwortungsvollen Tätigkeit für den BdF tätig. Der Vorstand und die Mitglieder des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) danken ihnen herzlich für ihre wertvolle Arbeit, ohne die wir unser Hobby Fernschach nicht ausüben könnten! (es)
 
Bericht zum ICCF-Kongress in Krakau
Über die auf dem ICCF-Kongress 2013 in Krakau getroffenen Entscheidungen und Beschlüsse hat der Präsident des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF), Dr. Uwe Staroske, auf der BdF-Homepage im Nachrichtendienst täglich berichtet.
Die Berichte können auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Infos/Nachrichten unter den Einträgen "Bericht ICCF-Kongress in Krakau" bzw. "ICCF-Kongress" vom 22.07.2013, 23.07.2013 und 24.07.2013 nachgelesen werden. (es)

Die Berichte zum ICCF-Kongress im BdF-Nachrichtendienst aufrufen ...
 
Fernschach-Europameisterschaften
67. Europameisterschaft (Finale)
Im Finale der 67. Europameisterschaft bleibt es sehr spannend, obwohl nur noch eine Partie läuft. Diese Partie jedoch hat es in sich! Es geht um nicht weniger als den EM-Titel und für den kommen noch der Spanier Carlos Cruzado Duenas und der Slowene Bojan Fajs in Frage. Der Sieger dieser Partie ist in jedem Fall Europameister, während der Verlierer mit Platz 4 Vorlieb nehmen muss. Da der Titelverteidiger von der Iberischen Halbinsel über einen hauchdünnen Wertungsvorteil verfügt, würde ihm auch ein Remis reichen. Fajs wäre in dem Fall Vizeeuropameister. Auf jeden Fall ist der Chemnitzer Großmeister Dr. Fred Kunzelmann mit auf dem Podium. Er hofft natürlich darauf, dass es zwischen den beiden Titelaspiranten eine Entscheidung gibt, denn dann könnte er sich mit dem Titel eines Vizeeuropameisters schmücken. Bei einem Remis zwischen den beiden bliebe ihm aber immer noch Bronze. Dr. Kunzelmann kam auf 9 Punkte aus 14 Partien und er blieb ungeschlagen. Die Platzierungen der anderen BdF-Finalisten: 6. Herbert Bellmann (8 Punkte), 7. Matthias Gleichmann (8 Punkte), 15. Bernhard Scheuermann (0,5 Punkte). Insgesamt haben die deutschen Männer ihre Aufgabe also gut gelöst.

8. Mannschafts-Europameisterschaft
Im Finale der 8. Mannschafts-EM wird Deutschland leer ausgehen. Das Endergebnis könnte sogar aus deutscher Sicht eine echte Blamage werden, denn bei momentan 2 noch offenen Partien hat Deutschland wohl erstmals in der Geschichte der Mannschafts-EM eine negative Punktebilanz. Hier sind die bisherigen Einzelergebnisse: Gerhard Müller (Osnabrück – 6 aus 12; Prof. Dr. Jürgen Stephan - 4,5 aus 11; Gerson Berlinger - 5 aus 12; Heinrich Repp – 6 aus 12; Wolfgang Standke – 6 aus 12; Mathias Schwenck – 7 aus 12; Albert Hasselmeyer – 5,5 aus 11 und Detlef Rost – 6,5 aus 12. Da auch die Mannschaft, die in der Vorrunde der 9. Mannschafts-EM spielte eher eine mäßige Leistung bot und mit Platz 4 die direkte Qualifikation ebenfalls verfehlte, ist die Gefahr sehr groß, dass Deutschland im Finale der 9. EM nicht vertreten ist. Das wäre dann in der Geschichte des BdF bisher einmalig. Der BdF plant hier einen Neuanfang, vor allem mit ehrgeizigen und teamfähigen jungen Spielern unter Führung von Matjaz Pirs.

European Postal Cup
Im European Postal Cup haben die beiden Mannschaften von Deutschland A (Frank Idler, Volker Leupold, Günter Fiensch und Wolfgang Richter) sowie Deutschland B (Frank Grube, Ralf Baatz, Thomas Mirbach und Michael Paap) die Qualifikation für das Finale praktisch sicher. Die gemischte Deutsch-Polnische Mannschaft (Leszek Klemens, Jaroslaw Wirkus, Leonore Schramm und Martin Bergner) schaffte es nicht. Aber Martin Bergner dürfte sich mit einer sehr starken Leistung von 4,5 aus 6 für einen Platz in einer der beiden Finalmannschaften empfohlen haben. (hji)
 
8. Deutsche Rapid-Fernschachmeisterschaft
Am 08.07.2013 ist die Endrunde der 8. Deutschen Rapid-Fernschachmeisterschaft gestartet. Zur Teilnahme an dieser Endrunde haben sich aus den Vorrunden die folgenden Spieler qualifiziert: Roland Even, Paul-Uwe Röckendorf, Steffen Giesemann, Andreas Husemann, Detlev Kuhne Marc Ensenbach und Mario Giesel. Allen Teilnehmern wünschen wir viel Erfolg sowie spannende Partien!
Die Ergebnisse können auf der Tabellenseite mitverfolgt werden! (es)

Die Tabellenseite der 8. Deutschen Rapid-Fernschachmeisterschaft aufrufen ….
 
Ägyptisches Bauwerk mit 8 Buchstaben
Beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses werden Sie sich vielleicht gefragt haben, was diese Überschrift, die eher zu einem Kreuzworträtsel zu passen scheint, mit dem BdF-Newsletter zu tun hat. Na, die Antwort ist natürlich P-Y-R-A-M-I-D-E! Pyramide? Dämmert´s jetzt? Ach ja, im BdF gibt es doch auch Pyramidenturniere! Sind das nicht diese hochinteressanten Turniere, bei denen schon die Tabelle ins Auge sticht? Genau, das sind sie! Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) bietet auch zwei Dauerturniere an, die Pyramidenturniere. Eine Pyramide wird auf dem Server gespielt, die andere per E-Mail (sie trägt den Namen Fernschachpost-Pyramide). Ein Pyramidenturnier ist vielstufig aufgebaut. An der Spitze, wo es natürlich nur einen einzigen Platz, den Thron, gibt, hockt der Spitzenspieler. Er, der Pharao, hat sich nach oben gekämpft und Angriffe anderer auf seine Thronstellung erfolgreich abgewehrt. Die unterste Stufe, die Eingangsstufe, hält die meisten Teilnehmerplätze bereit. Nach oben hin verjüngt sich die Pyramide von Stufe zu Stufe, bis eben die oberste Stufe bis auf einen Platz schmal geworden ist. Jeder Teilnehmer spielt maximal 2 Partien gleichzeitig im Turnier. Er kann einen freien Spieler in einer Stufe über seiner aktuellen herausfordern. Schlägt er diesen, nimmt er dessen Platz ein und der geschlagene Gegner jenen des erfolgreichen Angreifers. Aber es geht nicht immer nur nach oben! Mit Ausnahme der Eingangsstufe kommen auch die Herausforderungen von unten an den Spieler heran. Ist er nicht bereits mit einer Verteidigungspartie beschäftigt, muss er sich dem Gegner stellen und mindestens ein Remis halten, um nicht eine Stufe abzurutschen. Die Teilnahme an der Pyramide ist nenngeldfrei. Die Partien werden nicht für die Fernschachwertungszahl (FWZ) ausgewertet.
An der Spitze der Serverpyramide thront zurzeit Uwe Mehlhorn, die Fernschachpost-Pyramide (E-Mail) regiert aktuell Volker Leupold. Die Teilnahmeplätze der Serverpyramide waren bis vor Kurzem allesamt belegt, zurzeit aber ist wieder ein Einstieg möglich. Wer also mitspielen möchte, sollte dies kurzfristig dem BdF-Turnierdirektor Andreas Bartsch mitteilen, der dann das Erforderliche veranlasst. Und noch ein Tipp an Schnellentschlossene: Es gibt wieder eine Jokermöglichkeit in der Serverpyramide! Was das ist? Steht auf der Pyramidenseite!

Und noch ein kurzer Tipp an die Freunde von Chess960: Eine Chess960-Pyramide gibt es auch! (ub)

Die Infoseite - hier zur Serverpyramide - aufrufen …
 
Fernschach-Weltmeisterschaften
Finale der 26. WM
Hier gibt es seit dem letzten Bericht nichts Neues.

Finale der 27. WM

Auch hier gibt es nichts Neues! Wir lauern weiter gespannt darauf, ob das deutsche Duo Dr. Matthias Kribben/Reinhard Moll dem russischen Favoriten Dronov den Titel „wegschnappt“.

Finale der 28. WM

Seit heute liegt das erste Resultat vor. Der Portugiese Pessoa und der Tscheche Straka trennten sich voneinander remis. Die Unruhe der Konkurrenz darüber dürfte sich in Grenzen halten. (hji)
 
Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
Im BdF-Newsletter wird monatlich ein Artikel aus dem Angebot unseres Hauptsponsors, Firma Niggemann, vorgestellt.

Diesmal …
... zwei Neuerscheinungen aus dem reichhaltigen Büchersortiment:

Für die Freunde der Königsindischen Eröffnung, Fianchetto-Variante 4. g3:

Vassilios Kotronias
Kotronias on the King´s Indian, Vol. 1
Fianchetto Systems
720 Seiten, 1. Auflage 2013, kartoniert, 29,99 Euro
Art.-Nr.: LOKOTKOTKI01
oder gebunden, 34,99 Euro
Art.-Nr.: LOKOTKOTKI01G

Aus dem Inhalt:
008 Key to Symbols used & Bibliography 009 Preface 011 Exercises
Lines without c4
022 1 2.g3 c5! – 3.Nf3 and 3.c3 034 2 2.g3 c5! – 3.dxc5 and 3.d5 053 3
Rare 6th Moves 077 4 6.Re1, 6.Nbd2 and 6.Nc3 135 5 6.a4 and 6.b3
c4 without Nf3

160 6 5.e4 d6 6.Ne2 without Nbc3 172 7 5.Nc3 d6 6.e3 and Nge2 197 8 5.Nc3 d6 6.e4 c5 – 7.dxc5 and 7.d5 219 9 5.Nc3 d6 6.e4 c5 – 7.Nf3 and 7.Nge2
c4, Nf3 without Nc3 – 1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.g3 Bg7 4.Bg2 0– 0 5.Nf3 d6 6.0– 0

241 10 6.0– 0 Nbd7 – Various 7th Moves 246 11 6.0– 0 Nbd7 – 7.d5
1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.g3 Bg7 4.Bg2 0– 0 5.Nf3 d6 6.Nc3 Nbd7 7.0– 0 e5

259 12 8th Move Alternatives 272 13 8.e3 286 14 8.b3 298 15 8.dxe5 311 16 8.h3 without 9.e4
8.Qc2
317 17 Introduction and Sidelines 324 18 10th Move Alternatives 332 19 10.dxe5 345 20 Main Line with 11...Re8 369 21 11...Ne5!? 376 22 10.b3 –
Introduction and Sidelines 388 23 11.Ba3 and 11.e3 408 24 11.e4
8.e4 c6 without 9.h3
427 25 9.dxe5 and 9.d5 438 26 9.Re1 447 27 9.Rb1 466 28 9.Be3 488 29 9.b3 504 30 9.Qc2
9.h3 Qb6
537 31 Introduction and Sidelines 555 32 10.d5 569 33 10.Re1 Introduction 585 34 12.Re2 and 12.Nc2
10.c5!?
605 35 Introduction and 12.Be3!? 36 12.Qc2 636 37 12.Na4
Mozny Variation – 10.c5 dxc5 11.dxe5 Re8 12.e6!?

657 38 Introduction and 16.Kh1 676 39 16.Kh2 – Introduction and 17...Nc7

Und für die Anhänger des Königsgambits:

John Shaw
The King’s Gambit
680 Seiten, 1. Auflage 2013, kartoniert, 24,99 Euro
Art.-Nr.: LOSHATKG
oder gebunden, 29,99 Euro
Art.-Nr.: LOSHATKGG

In diesem Buch zeigt GM und dreimaliger schottischer Meister John Shaw, dass die ultimative romantische Schacheröffnung auch im Computer-Zeitalter relevant und gefährlich ist. (es)

Achten Sie auf die Bedingungen, die für die Gewährung des BdF-Rabatts gelten

Die Website der Firma Niggemann aufrufen ...
 
Neue FWZ-Wertungszahlen
Seit dem letzten Newsletter wurden erneut verschiedene Turniere für die FWZ-Wertung ausgewertet.
Die neuen FWZ-Wertungszahlen (FWZ) sowie alle weiteren Informationen hierzu finden Sie unter dem Navigationseintrag Infos/FS-Wertungszahlen. (es)

Die Seite zu den FWZ-Wertungszahlen aufrufen ...
 
August-Ausgabe der Schach-Zeitung
In diesen Tagen wird die August-Ausgabe der Schach-Zeitung erscheinen.
Sofern Sie die HTML-Ausgabe des BdF-Newsletters beziehen, sehen Sie das Titelbild der vergangenen Ausgabe am linken Rand.

Auch in dieser Ausgabe darf natürlich ein Beitrag zum Fernschach nicht fehlen! Der aktuelle Fernschach-Beitrag von Uwe Bekemann befasst sich diesmal mit dem Thema „Schach ohne Altersgrenze – Fernschach“! Die Leserinnen und Leser erfahren hier, dass bei zunehmendem Alter und der damit oft verbundenen nachlassenden Mobilität und Konzentrationsfähigkeit gerade das Fernschach eine gute Alternative zum Nahschach bietet, die auch im hohen Alter noch schöne und beachtliche Erfolge gewährleistet. Ein sehr interessanter Beitrag!

Die Schach-Zeitung erscheint monatlich und kostet in der Einzelausgabe 4,80 Euro, enthalten ist auch die integrierte Zeitschrift Jugendschach. Erscheinungstermin ist jeweils der letzte Freitag des Monats.
Im Abonnement beträgt der Bezugspreise jährlich 57,60 Euro inkl. Versand (Inland) und 57,60 Euro exkl. Versand (Ausland).

Die Schach-Zeitung ist offizielles Mitteilungsblatt zahlreicher Landes-Schachverbände. Auskunft hierzu gibt auch die eigene Website. (es)

Die Schach-Zeitung im Internet besuchen ...
 
Informationen aus verschiedenen Einladungs- und Normturnieren
4. Danube-Cup – Paul Darmogray Memorial (Donaupokal)
Im 4. Danube-Cup – Paul Darmogray Memorial (Donaupokal) spielen die beiden Teams aus Deutschland nur eine sehr untergeordnete Rolle. Obwohl Deutschland I und Deutschland II die beiden Mannschaften mit dem höchsten ELO-Schnitt sind, liegen sie kurz vor Abschluss des Turniers der 17 Mannschaften nur auf Platz 10 und 12.

BdF Diamant 2

Das Internationale Damenturnier hat mit Jana Valinova eine tschechische Siegerin gewonnen. Auf Platz 2 liegt die Slowakin Eva Karasova. Platz 3 belegte unsere Vertreterin Svetlana Kloster. Kirstin Achatz (früher Auburger) liegt momentan auf Platz 5, hat aber noch berechtigte Aussichten auf den 4. Platz. Anke Schaffrinna kann ihren 15. Platz trotz einer noch offenen Partie nicht mehr verbessern.

Germany Masters 02

Turnierbeginn war der 30.06.2013. Da ist es ziemlich erstaunlich, dass knapp einen Monat später bereits 10 Partien beendet sind, die allesamt remis endeten. Zur Erinnerung: Der Deutsche Fernschachbund bezahlt für diese Turniere hohe Gebühren um deutschen Spielern Normerfüllungen und Titel zu ermöglichen. Für unseren Verein sind Peter Schuster, Jörg Betker, Dieter Kraft, (Gerhard Ziese (Leipzig), Richard Heinke, Herbert Adelseck und Hans Tauber am Start. Dieses Turnier hat die Kategorie 9, ebenso wie das EM-Finale!

Germany Grandmasters 02

Im „großen Bruder“ des Masters spielen Klaus Keuter, Klaus Kögler, Detlef Buse, Matthias Gleichmann, Wilfried Kurth, Mathias Schwenck und Prof. Dr. Jürgen Stephan für Deutschland. Dieses Turnier ist mit der Kategorie 12 dotiert, was im Durchschnitt zwischen einem Kandidatenturnier der WM und einem WM-Finale liegt.

Carl Carls Memorial A
Dieses Turnier ist, wie auch das B-Turnier ein Gemeinschaftswerk des Deutschen Fernschachbundes, der Englischen Fernschachföderation und der Bremer Schachgesellschaft von 1872. Es erreicht die Kategorie 10 und immerhin nehmen 5 Großmeister daran teil. Die deutschen Teilnehmer sind Constanze Jaeckel, Thomas Schwetlick, Wolfgang Fischer, Dr. Uwe Staroske, Gerson Berlinger und Klaus Keuter.

Carl Carls Memorial B
Mit Kategorie 6 ist dies ein gutes IM-Turnier, angereichert durch einen Großmeister und einen SIM. Der BdF wird in diesem Turnier von Reinhard Sikorsky, Dr. Hans-Joachim Hofstetter, Michael Zeihser, Michael Woltmann und Thomas Gebur vertreten. (hji)
 
schach-seminare.eu mit Rabattangebot für BdF-Mitglieder
Vor mehreren Monaten ist www.schach-seminare.eu aus der Taufe gehoben worden, ein Internetangebot, das sich insbesondere auch an den motivierten Amateur unter den Spielern richtet. Zu den Machern hinter den Kulissen gehört Jörg Hickl, Großmeister und früherer Deutscher Meister. Hickl ist auch aufgrund der von ihm angebotenen Schachreisen und das Onlineportal Schachwelt bekannt. Jüngst erhielten wir ein Rabattangebot exklusiv für die Mitglieder des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF). schach-seminare.eu gewährt den BdF-Mitgliedern einen einmaligen Rabatt beim Einkauf dortiger Leistungen. Dieser beträgt 20 % des Kaufpreises und wird bei der Angabe des Kennwortes „bdfnews07“ gewährt. Die Aktion ist befristet bis zum Ablauf von 7 Tagen nach Erhalt dieses Newsletters. Vom Rabatt ausgenommen sind Bücher, da diese der Preisbindung unterliegen, sowie Liveveranstaltungen, die nicht über das Warenkorbsystem vertrieben werden.

Und wenn Sie schon in Sachen Schach unterwegs sind, dann könnte es vielleicht auch mal eine Schach-Kreuzfahrt sein? Im Oktober 2013 veranstaltet schachreisen.eu eine Kreuzfahrt von Barcelona/Spanien nach Miami/USA, Schach, Sonne und Meer auf einmal! Die Gruppe ist nach Angaben auf der Website geschlossen, auf Einzelanfrage aber sollen noch Teilnahmen möglich sein.
Und wenn es mit der Kreuzfahrt nicht klappen sollte: www.schachreisen.eu hat noch einiges darüber hinaus auf Lager. Schauen Sie bei Interesse einfach mal auf der Website nach. (ub)

Mit nur einem Klick einen Blick in das Angebot von schachreisen.eu werfen …
 
Fernschach-Olympiaden
16. Olympiade
Die Tschechen benötigen aus ihren 4 noch offenen Spielen nur noch einen Punkt für die Goldmedaille. Das werden sich unsere Freunde und südöstlichen Nachbarn nicht mehr nehmen lassen! Genauso sicher scheint eigentlich die deutsche Silbermedaille. Allerdings laufen drei der vier noch offenen Partien am Brett 1, und da hat bisher noch nicht viel geklappt. Immerhin ziert unser Vertreter dort das Tabellenende, aber das muss ja nicht so bleiben.

18. Olympiade

Die Tabelle sieht lustig aus, denn die Mannschaft mit der bisher schlechtesten Bilanz liegt auf Platz 1. Die führenden Israelis haben derzeit 13:15 Punkte und damit weitaus mehr Partien beendet als der Rest des Feldes. Das zweite Kuriosum: Neben den Russen haben nur die US-Amerikaner eine Bilanz von +1. „Natürlich“ sind sie Tabellenletzter. Nach dieser Logik müssten die Russen mit ebenfalls +1 eigentlich Vorletzter sein, sind sie aber nicht! Sie belegen derzeit hinter dem auserwählten Volk und den auserwählten Finanzexperten aus Luxemburg auf Rang 3.

9. Olympiade der Damen

Nun ist auch der Rest des Edelmetalls verteilt. Russland setzte sich knapp vor den Litauerinnen durch und wurde damit verdient Olympiasieger. Deutschland hat Bronze schon länger sicher und arbeitet daran, den Vorsprung vor den Verfolgerinnen aus der Ukraine, dem Titelverteidiger Polen und Italien weiter auszubauen. Eine prächtige Leistung der deutschen Mädel!

Vorrunde 18. Olympiade

Die deutschen Vorrundenmannschaften bleiben zu oft im Schatten. Und dabei sind auch sie es, die sich eigentlich ebenfalls immer wieder für ein Finale qualifizieren. Da die „Finalmannschaft“ aber auch stets schafft und nur eine BdF-Mannschaft in der Endrunde spielen darf, nimmt man diese erfolgreichen Teams meist kaum wahr. Diesmal belegte die Mannschaft in der Besetzung Michael Rümmele (5:3), Dr. Hans-Joachim Hofstetter (3,5:4,5), Dr. Arpad Serner (4,5:3,5), Heinrich Repp (4,5:3,5), Christian Hacker (4,5:3,5) und Mathias Schwenck (5,5:2,5) hinter Schweden und den USA Platz 3. (hji)
 
10 Jahre BdF-Homepage und BdF-Forum
Am 01.07.2013 gab es im BdF einen kleinen „Geburtstag“ zu feiern! Vor genau 10 Jahren, am 01.07.2003, wurde die Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) in der uns heute bekannten Form in einer ersten Ausbaustufe online geschaltet. Sie löste die frühere Website ab, die den gestiegenen Ansprüchen nicht mehr genügen konnte.
Bereits im Frühjahr 2003 wurde mit dem Aufbau der neuen Homepage begonnen! Zu dieser Zeit erfolgte auch bereits die Einbindung des BdF-Forums.
Vieles hat sich in diesen 10 Jahren getan, die Homepage wurde stets weiter ausgebaut! Heute hat der BdF mit ihr eine wirklich moderne, übersichtliche und informative Homepage, die keine Wünsche offenlässt! Einiges aus ihrer ersten Stunde aber ist auch heute noch erhalten, sodass für einige Einzelseiten tatsächlich der 10. Geburtstag war!
Herzlichen Glückwunsch, BdF-Homepage! (es)
 
TippKick der Fernschachfreunde
Außer Fernschach und Schach gibt es auch noch andere Dinge, die Spaß machen, nicht wahr?! Auf jeden Fall, und zwar zum Beispiel ... Fußball! Wie diejenigen, die diesen Newsletter im HTML-Format empfangen, bereits an dem kleinen Bildchen neben dem Textbeitrag erkannt haben dürften, geht es an dieser Stelle genau darum.

Wie wäre es damit, beides miteinander zu verbinden, also Fernschach und Fußball? Keine Bange, Sie sollen nicht so etwas Ähnliches wie Schachboxen machen, also am Brett sitzen und zwischendurch auf Torjagd gehen! Aber auf Punktejagd schon!

Bald startet die Fußball-Bundesliga in ihre neue Saison. Und es gibt wieder ein TippSpiel der Fernschachfreunde. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen, um im Kreis der Fernschachspielerinnen und -spieler Ihre Tipps abzugeben und mitzufiebern, wenn es darum geht, ob sich die Herren Fußballer denn an die abgegebenen Tipps halten oder nicht.
Unter dem Stichwort "lederhose" gibt es das Tippspiel der Fernschachfreunde bei kipptipp.de zu finden. Über den untenstehenden Servicelink können Sie die Tippergemeinschaft aufsuchen, sich registrieren und sofort mitmachen.
Machen Sie mit, tippen und fiebern Sie mit, wir freuen uns auf Sie! (ub)

Den TippKick der Fernschachfreunde aufrufen ...
 
19. Deutsches Fernschach-Pokalturnier gestartet
Mit 281 Teilnehmern startete am 20.07.2013 das 19. Deutsche Fernschach-Pokalturnier in insgesamt 42 Gruppen. Die einzelnen Gruppen verteilen sich auf 32 Server-Gruppen, 2 E-Mail-Gruppen sowie 8 Post-Gruppen. Allen Teilnehmern wünschen wir viel Erfolg sowie viele spannende und interessante Partien!
Die jeweiligen Turnierergebnisse können auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Turniere/Tabellen (Übersicht)/Turniermanager verfolgt werden! (es)

Zu den Tabellenergebnissen des 19. Deutschen Fernschach-Pokalturniers ...
 
Neues Partienarchiv-Update
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) steht das 20. Partienarchiv-Update zum Download bereit! Insgesamt 568 Partien der 9. Deutschen Fernschach-Mannschaftsmeisterschaft (9. DFMM) können unter dem Navigationseintrag Service/Partienarchiv heruntergeladen werden (es)

Das Partienarchiv auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Fernschach bei Schach-Ticker
Wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, ist auf den Seiten von Schach-Ticker nun der erste Beitrag zum Fernschach und zum Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) erschienen. Unter dem Titel „Und am Ende gewinnen immer die Deutschen“ führt Uwe Bekemann am Beispiel der Länderkämpfe des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) aus, warum dies (fast) immer so ist! Ein interessanter und unterhaltsamer Beitrag! Schauen Sie doch einmal in diesen oder in die zahlreichen anderen Beiträge bei Schach-Ticker! Hier finden Sie viel Aktuelles und Hintergründiges aus der Welt des Schachs! (es)

Den Beitrag zum Fernschach bei Schach-Ticker aufrufen …
 
Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
Jetzt für Aufstiegsturniere melden
Eine ganz wesentliche Säule im Spielbetrieb des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) sind die sogenannten Aufstiegsturniere, also die Turniere im Klassensystem. Die Spielklassen Offene Klasse, Hauptturnierklasse und Meisterklasse sind durch Aufstieg und Abstieg miteinander verbunden. Über die höchste Klasse, die Meisterklasse, erlangt man die Startberechtigung in der Vorrunde zur Deutschen Fernschachmeisterschaft (DFM). Es locken also auch höhere Weihen, der Erfolg im Klassensystem macht es möglich. Und natürlich werden alle diese Turniere für die Fernschach-Wertungszahlen (FWZ) herangezogen.
Gerade in der Urlaubszeit geht das Meldeaufkommen zu diesen Turnieren regelmäßig zurück. Die Wartezeit bis zum Start einer Spielgruppe kann also schon mal etwas länger als gewohnt dauern. Wir bitten für diesen Fall um etwas Geduld!
Zugleich aber möchten wir alle, die ohnehin einen neuen baldigen Start im Klassensystem beabsichtigen, ihre Meldungen in diesen Tagen und Wochen abzugeben. Sie helfen den Verantwortlichen damit bei der kontinuierlichen Gestaltung des Spielbetriebs.
Also - jetzt für ein Aufstiegsturnier melden und neue Ziele anpeilen! Als höchster Lohn lockt die Qualifikation zur DFM!

Schatzmeister – Einzugsermächtigung
In der Übergangsphase kommt es zu teils erheblichen Verzögerungen beim Lastschriftverfahren. Nenngelder für Turniere können zurzeit noch nicht abgebucht werden. Sobald die Übergangsphase abgeschlossen ist, werden alle Nenngelder von den Konten der Mitglieder abgebucht. Die Turnierteilnahme ist davon aber nicht betroffen! Selbstverständlich werden alle Turniermeldungen mit Einzugsermächtigung berücksichtigt. Die Spieler werden eingeteilt und können die Turniere spielen!

Weitere interessante Nachrichten können Sie der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) unter dem Navigationseintrag Infos/Nachrichten entnehmen. (es)

Die Nachrichtenseite auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
BdF-/Fernschach-Chat: Termine August 2013
Im Monat August 2013 haben Sie Gelegenheit, an unserm 14-tägigen BdF-/Fernschach-Chat an den folgenden drei Terminen wie gewohnt jeweils um 20.00 Uhr teilzunehmen:

Donnerstag, 01.08., 15.08. und 29.08.2013

Schauen Sie an diesen Terminen doch einfach mal im Chat-Raum vorbei!

Auf der BdF-Homepage finden Sie unter dem Navigationseintrag „Infos/Termine & Events“ neben den Chat-Terminen auch alle anderen wichtigen und interessanten Termine! (es)

Den BdF-Veranstaltungskalender aufrufen ...
 
Neue Thematurniere
Zwei neue Thematurniere warten wieder auf Ihre Meldungen!

Für den Zugaustausch auf dem Server wird das Turnier

T178-B01-S, Caro-Kann (mit früher Damenentwicklung), 1. e4 c6 2. Sc3 d5 3. Df3, Server

angeboten. (Tipp der Redaktion: Diese interessante Variante wird auch in dem Werk „1. e4 siegt“ von Jerzy Konikowski und Uwe Bekemann behandelt!)

Für die Freunde des Fernschachspiels per Post steht das Turnier

T179-C89-P, Spanisch (Marshall-Angriff), 1. e4 e5 2.
Sf3 Sc6 3. Lb5 a6 4. La4 Sf6 5. 0-0 Le7 6. Te1 b5 7. Lb3 0-0 8. c3 d5, Post

bereit.

Wie üblich beträgt das Nenngeld 2,50 Euro je Turnier!

Alle angebotenen Thematurniere finden Sie auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Turniere/Turnierangebote/Dauerausschreibungen (es)

Die Themenübersicht auf der BdF-Homepage aufrufen ....
 
59. Deutsche Senioren-Fernschachmeisterschaft beendet
Am 21.07.2013 endete die 59. Deutsche Senioren-Fernschachmeisterschaft! Joachim Bars (Drensteinfurt) ist der 59. Deutsche Senioren-Fernschachmeister! Mit 8 aus 12 Punkten konnte sich Joachim Bars den Titel sichern. Auf Platz 2 konnte sich Claus-Peter Franke (Markneukirchen) mit 7,5 Punkten behaupten. Den Bronzerang mit 7 Punkten erreichte Hans-Georg Koch (Oberhausen). Herzlichen Glückwunsch dem neuen Titelträger sowie dem Zweit- und Drittplatzierten zu ihren schönen Erfolgen! (es)
 
Weltcups
XV. Weltcup
Im Finale des XV. Weltcups führt einmal mehr der Seriensieger Reinhard Moll. Ob es aber zum erneuten Turniersieg reicht ist völlig unklar. Der Brasilianer Leonardo de Guedes de Magelhaes sowie der Italiener Alberto Gueci liegen nur einen halben Punkt hinter dem deutschen Großmeister, der noch eine offene Partie hat, während die beiden Verfolger noch drei bzw. zwei laufende Spiele haben.

XVI. Weltcup
Im Finale des XVI. Weltcups, der postalisch ausgetragen wird, hatten die Deutschen Uwe Nogga (3,5 aus 5), Thomas Herfurth (1,5 aus 2) und Gerhard Müller aus Osterode (1 aus 1) zunächst einmal einen guten Start. Eine deutsche Dominanz ist hier ohnehin zu erwarten, denn 11 der 13 Finalsten kommen aus unserem Verein. Allerdings sind die beiden ausländischen Teilnehmer Dr. Jaromir Canibal (CZE) und Enrico Borroni (ITA) eine sehr ernst zu nehmende Gegnerschaft. (hji)
 
Fernschach-Länderkämpfe des BdF
Es soll der Höhepunkt schlechthin werden! Noch in diesem Jahr kommt es zum Super-Match Deutschland gegen Europa an voraussichtlich 300 Brettern. Interessenten sollten sich schon bald bei Rudolf Rohs melden.
Für einen Länderkampf gegen unsere Nachbarn aus Österreich an 60 Brettern werden noch Spieler gesucht. Interessenten melden sich bitte bei Rudolf Rohs.
Das Leiden gegen Russland hat bald ein Ende. Inzwischen steht es 234 : 165 bei noch einer laufenden Partie!
Gegen die Niederlande gibt es einen klaren Sieg unserer Mannschaft. Deutschland führt inzwischen mit 96 : 63 und nur eine Partie läuft noch.
Auch beim inoffiziellen Server-Weltrekord gegen Italien stehen wir als klarer Sieger fest. Unsere Mannschaft führt 251,5 : 199,5. 19 Partien laufen noch.
Zwar sind nicht mehr wir sondern sie jetzt Papst, aber das nützt den Lateinamerikanern im Fernschach offensichtlich wenig. Trotz des Wechsels des göttlichen Beistandes führt Deutschland inzwischen mit 184,5 : 101,5! Dieser Vorsprung kann vom Gegner nicht mehr aufgeholt werden. Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft unter Führung von Benedi… äh Rudolf Rohs!
Mit Australien/Neuseeland bot der fünfte Kontinent alles was möglich war gegen uns auf. Deutschland beweist den Antipoden derzeit, wer den Kopf auf der richtigen Seite hat und führt mit 63 : 21. Damit steht Deutschland als Sieger fest! Herzlichen Glückwunsch!
Gegen Israel lässt das BdF-Team offensichtlich auch nichts anbrennen. Deutschland führt gegen den starken Gegner inzwischen klar mit 19 : 11. Auch hier ist der Sieg greifbar nahe, denn es fehlen noch 3,5 Punkte aus 12 Partien. Das sollte zu schaffen sein!
Island war die letzte Hochburg der Wikinger. Schon die norwegischen Könige hatten große Probleme mit dem wilden Volk. Sie schlagen zwar nicht mehr mit Äxten auf die Gegner ein, hinterlassen aber auch mit den Schachfiguren Wirkung. Allerdings haben wir jetzt endlich ausgleichen können. Es steht inzwischen 12:12.
Gegen Weißrussland sind wir wieder in der Verfolgerrolle. Das spannende Match steht jetzt 15: 14 für die Osteuropäer!
Gegen Frankreich laufen zwei Länderkämpfe. Darunter war endlich mal wieder ein Post-LK. Dieser steht noch 0:0 während es auf dem Server schon 19,5 : 8,5 für Deutschland steht. Das ist überraschend deutlich!
Die Slowaken haben inzwischen den Spieß umgedreht und drohen nun, Deutschland eine empfindliche Niederlage zuzufügen. Derzeit steht es 20,5 : 17,5 für das Team der Slowakei.
Gegen unseren östlichen Nachbarn steht es inzwischen 10 : 11, aber noch ist Polen nicht verloren.
Einen guten Start hatten wir auch im Wettkampf gegen Litauen. Unsere Crew führt mit 5:2.
Was ist wirklich unter dem Schottenrock? Zu sehen war jedenfalls bisher nicht viel von den Nordbriten. Schottlands Weg in die Unabhängigkeit wird sicher steinig, aber immer noch leichter als das Spiel gegen die Rudi-Rohs-Recken. Deutschland führt inzwischen gegen die Highländer und den Rest mit 11,5:3,5. Übrigens: Der echte Schotte trägt zumeist wirklich nichts drunter!
Was ist mit den Dänen los? Offenbar kann man es mit denen ja machen! Deutschland führt mit 7,5:0,5 gegen das nördliche Königreich! (hji)

Die Länderkampfseite der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Neue Titelvergabe: Nationaler Fernschachmeister (Bronze)
Im nationalen Titelsystem des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) sind wieder neue Erfolge zu verzeichnen!
Fernschachfreund Wolfgang Delport (Chemnitz) wurde der Titel Nationaler Fernschachmeister (Bronze) verliehen. Wir gratulieren herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung!

Auf der BdF-Homepage sind unter dem Navigationseintrag Offizielles/Titelträger alle Informationen zum Fernschachtitel Nationaler Fernschachmeister (Bronze) zu finden! (es)

Die Seite zu den Nationalen Fernschachtiteln (Bronze) aufrufen ...
 
BdF-Meisterfeier 2013
Seit langen Jahren ist es Tradition, nach dem Abschluss einer Spielzeit der Deutschen Fernschach-Mannschaftsmeisterschaft eine Meisterfeier zu veranstalten. Hierzu eingeladen werden seit jeher die Mitglieder der drei Mannschaften auf dem Siegertreppchen der Fernschach-Bundesliga, dann wurden auch die Deutschen Fernschachmeister im Einzel hinzugebeten. Die Meisterfeier 2013 steht nunmehr bevor, erstmals ist auch der Deutsche Senioren-Fernschachmeister dabei.

Die Meisterfeier 2013 findet am 21. September in Oerlinghausen statt. Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) hat damit den Ort als Feierstätte gewählt, der auch schon in den Jahren 2007 bis 2011, also den drei zuletzt durchgeführten Feiern, den gastlichen Rahmen geboten hat.
Eingeladen und teilnehmen werden Mitglieder des neuen Deutschen Fernschach-Mannschaftsmeisters Zitadelle Spandau, des Vizemeisters HSG Uni Rostock und Mannschaftsmitglieder des Bronzesiegers Lübbecke. Da seit der letzten Meisterfeier kein Deutscher Fernschachmeister im Einzel gekürt werden konnte, ist dieser diesmal nicht vertreten. Dabei sein wird aber Manfred Dorer als Deutscher Senioren-Fernschachmeister 2012.

Die Meisterfeier findet zu Ehren der erfolgreichsten Spieler im nationalen Fernschach statt. Sie bildet einen würdigen Rahmen, um Glückwünsche und Pokale persönlich zu überreichen.

Im Nachgang zur Veranstaltung wird über die Meisterfeier 2013 weiter berichtet. Wer sich bis dahin mal anschauen möchte, was bei einer Meisterfeier so abläuft, kann dies über den untenstehenden Servicelink erreichen. Er führt zu den Bildern und Berichten früherer Feiern. (ub)

Programm und Bilder/Dia-Show früherer Meisterfeiern anschauen ...
 
Umfragen auf der BdF-Homepage
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) wartet unter dem Navigationseintrag Dialaog/Umfragen wieder eine neue Umfrage auf Ihre Stimmabgabe! Das Thema der neuen Umfrage lautet diesmal:

Welches ist Ihre bevorzugte Engine?

Zur Auswahl stehen die folgenden Antwortalternativen:
- Houdini
- Rybka
- Fritz
- Critter
- Stockfish
- Ich bevorzuge eine andere, hier nicht genannte Engine.
- Ich verzichte voll und ganz auf Engines
- Diese Umfrage interessiert mich nicht.

Bis zum 20. August 2013 können Sie an dieser Umfrage teilnehmen! Wir sind schon sehr gespannt, welche Engine das Rennen macht!

Die Abstimmungsergebnisse der Umfrage aus dem Vormonat mit dem Thema „Welches Fernschachpost-Titelbild der jüngsten Ausgaben gefällt Ihnen am besten (www.bdf-fernschachpost.de)?“ können Sie dem Umfragebereich der BdF-Homepage entnehmen.
Dort finden Sie auch alle anderen Umfragen und ihre Ergebnisse. Schauen Sie doch einmal in den Umfragebereich! (es)

Die Übersichtsseite der Umfragen auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Nachrichten aus dem DSB
Kooperation mit Norwegen unterzeichnet Im nächsten Sommer (1. - 14. August 2014) findet die Schacholympiade in Tromsø (Norwegen) statt. Die Erfolge Magnus Carlsens haben einen wahren Schachboom in Norwegen ausgelöst. So gab es im Mai in Stavanger ein Weltklasseturnier mit Anand und Carlsen, das überraschend von Karjakin gewonnen worden war. Als nächstes (10. August – 3. September) steht in Tromsø der FIDE World-Cup an, der mit 128 Spielern im KO-System ausgetragen wird und Teil des Qualifikationssystems für die Weltmeisterschaft ist. Dies ist auch der Grund, warum Carlsen nicht am Start ist. Er ist auf jeden Fall für den nächsten WM-Zyklus qualifiziert, auch wenn er den WM-Kampf vom 6. - 26. November 2013 in Chennai (Indien) gegen Anand verlieren sollte.

Ausschreibung der Stelle eines Bundestrainers/einer Bundestrainerin
Zum 1. Oktober 2013 ist die Stelle des Bundestrainers (w/m) beim Deutschen Schachbund neu zu besetzen. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet, jedoch mit der Option, bei Bewährung den Vertrag unbefristet fortzusetzen.

Ausschreibungen Pokalmeisterschaften 2014
Mit dem ersten Meldetermin für die Landesverbände am 1. Februar 2014 wirft die Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft 2014 ihre Schatten voraus. Spielberechtigt sind jeweils zwei Teilnehmer aus den 14 mitgliederstärksten Verbänden und je ein Spieler vom DBSB, aus Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Bremen. Etwas früher beginnt der Meldevorgang bei der Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2013/14. Hier ist der erste Termin für die Landesverbände der 1. September 2013.

(Diese und andere Nachrichten finden Sie auf der stets aktuellen Website des Deutschen Schachbundes e.V.) (es)

Die Website des Deutschen Schachbundes e.V. aufrufen ..
 
(Urlaubs-) Abwesenheiten
Turnierleiter René Schulz hat noch bis zum 11.08.2013 Urlaub. Erreichbarkeit per E-Mail ist gewährleistet.
Turnierleiter Norbert Seyb hat noch Urlaub bis zum 10.08.2013.
Turnierleiter Michael Müller-Töpler hat Urlaub vom 01.08.2013 bis 14.08.2013.
Turnierleiter Horst Hinz hat Urlaub vom 30.07.2013 bis 09.08.2013. (es)
 
Von Mitglied zu Mitglied
Es wurde keine Mitteilung zur Veröffentlichung in dieser Newsletter-Ausgabe übermittelt.

*****

Diese Rubrik steht für die Mitglieder bereit, um Infos, Kleinanzeigen und manches mehr in der (Fern-) Schachgemeinde bekannt zu geben. Haben Sie der Fernschachgemeinde etwas mitzuteilen, vielleicht den Termin eines Turniers, eine Idee, eine nette Wendung in einer Partie? Haben Sie eine nicht-kommerzielle "Kleinanzeige" mit schachlichem Inhalt? Dann wäre diese Rubrik das geeignete Medium! Senden Sie Ihren Veröffentlichungswunsch bitte per eMail an die Adresse bdfhomepage@gmx.de . (ub)

==================================================

Freundliche Grüße,
Ihr Deutscher Fernschachbund e. V. (BdF)