BdF-Newsletter Januar 2010
Liebe Fernschachfreundinnen und Fernschachfreunde,

rechtzeitig vor dem Ultimo erhalten Sie heute die Januar-Ausgabe des BdF-Newsletters. Da wir für den Versand nicht auf freie Straßen angewiesen sind, können wir Ihnen den Newsletter auch bei Eis und Schnee pünktlich in Ihren virtuellen Briefkasten stecken!
Wir haben uns wiederum bemüht, eine gute Mischung aus Informationen und Unterhaltung zu schaffen, und hoffen, dass wieder das eine oder andere für Sie dabei ist! Viel Spaß beim Lesen!

(Uwe Bekemann, PR-Manager des BdF)

Nun aber zu den Inhalten...

1. 18. Deutsches Fernschach - Pokalturnier ausgeschrieben
2. Jubiläumsturnier des Vereins BdF-Zugvogel
3. Fernschachpost Ausgabe 1/2010
4. Damen-Einladungsturniere BdF-Diamant und BdF-Smaragd
5. schachtraining.blog.de
6. Zeitschrift Schachwelt
7. Rapid-Fernschach im BdF
8. Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors - Deep Rybka Aquarium 2010
9. Umfragen auf der Homepage des BdF
10. Februar-Ausgabe der Schach-Zeitung
11. BdF-/Fernschach-Chat im Februar 2010
12. Rezensionen auf der BdF-Homepage
13. Kinder-Malwettbewerb
14. BdF-Turniermanager
15. ICCF-Nachrichten
16. Nachrichten aus dem DSB
17. Thematurniere
18. Fernschach-Länderkämpfe des BdF
19. Benefizturnier für Afrika
20. Jubiläumsturnier Rochade 5171
21. Neue Ehrungen
22. Nachrichten aus dem BdF-Nachrichtendienst (Zusammenfassung)
23. Von Mitglied zu Mitglied (mit einem Einzelbeitrag)
 
18. Deutsches Fernschach - Pokalturnier ausgeschrieben
Von vielen schon sehnsüchtig erwartet: Das 18. Deutsche Fernschach-Pokalturnier ist ausgeschrieben und wartet nun auf zahlreiche Turniermeldungen!

Die wichtigsten Daten:

  • Teilnahmeberechtigung: Alle Schachspielerinnen und Schachspieler mit Wohnsitz in Deutschland, keine Mitgliedschaft im BdF erforderlich
  • Turnierstart: 25.05.2010
  • Meldeschluss: 30.04.2010
  • Startgeld: 6,00 € (gilt für das komplette Turnier)
  • Modus: Vorrunde, Zwischenrunde(n), Endrunde, 7er Gruppen, einrundig in separaten Gruppen nach Art der Zugübertragung, Gruppensieger qualifizieren sich für die jeweils nächste Runde
  • Zugübertragung:
    - Vorrunde: Server, E-Mail, Fax, Post
    - Zwischenrunde(n): Server, E-Mail, Post
    - Endrunde: Endrunde: Server (Server: www.bdf-schachserver.de)
  • Meldungen: Max. 2 Meldungen je Spielerin/Spieler
  • Alle Gruppen werden für die Deutsche Fernschachwertungszahl (FWZ) ausgewertet.

Das Besondere an den Fernschach-Pokalturnieren ist deren echter Pokalcharakter. Es gibt keine Schranken durch Klassenbegrenzungen, jeder kann auf prominente Spielpartner, vielleicht sogar auf einen Fernschach-Großmeister treffen.

Wer auf jeden Fall teilnehmen möchte, wird um eine frühe Turniermeldung gebeten! Die Organisation dieser großen Veranstaltung wird hierdurch sehr erleichtert.

Der jeweils aktuelle Meldestand kann auf der Homepage des BdF verfolgt werden (der kürzeste Weg führt über die regelmäßigen Aktualisierungseinträge auf der Eingangsseite).

Die Ausschreibung zum 18. Fernschachpokal aufrufen ...
 
Jubiläumsturnier des Vereins BdF-Zugvogel
Anlässlich seines einjährigen Bestehens am 01.02.2010 lädt der BdF-Zugvogel – Verein der Freunde und Förderer des BdF-Schachservers - herzlich zur Teilnahme an einem BdF-Zugvogelturnier ein. In diesem Turnier gibt es Sachpreise in Form von Schachbüchern in einem Gesamtwert von 100,00 € zu gewinnen.
Turnierstart ist der 15.02.2010.
Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des Vereins BdF-Zugvogel. Nichtmitglieder des Vereins können ihre Mitgliedschaft erwerben, indem sie sich auf der Zugvogel-Homepage www.bdf-zugvogel.de auf dem dafür vorgesehenen Anmeldeformular für eine Mitgliedschaft anmelden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 10,00 € im Jahr.
Es wird kein Nenngeld/Startgeld erhoben. Mit dem Mitgliedsbeitrag für den Verein sind alle Kosten abgedeckt.
Die weiteren Ausschreibungsdaten des Turniers sind unter www.bdf-zugvogel.de einsehbar.
Der BdF-Zugvogel-Verein freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

Den BdF-Zugvogel im Internet besuchen ...
 
Fernschachpost Ausgabe 1/2010
Die Ausgabe 1/2010 der Zeitschrift Fernschachpost erwartet ihre Leserinnen und Leser mit zahlreichen Fernschachinhalten.

Sie enthält eine ganze Reihe qualifizierter und/oder unterhaltsamer Fernpartien, allesamt kommentiert. Im Vordergrund steht dabei Die besondere Fernpartie, diesmal gespielt und kommentiert von Stephan Busemann. Und das Besondere am Fernschach wird auch in der Kommentierung deutlich ...!
Das Fernschachporträt bringt den Leserinnen und Lesern diesmal Heiko Krauß näher, 1. Deutscher Liga-Meister (oE). Heiko Krauß hat sich ans Analysebrett gesetzt und mehrere seiner Partien für die Fernschachpost kommentiert.
Dr. Fritz Baumbach hat wieder einen Artikel beigesteuert, der einen Blick in die Vergangenheit wirft. Unter dem Titel Der Spieler im Kaffeehaus erinnert er sich an die Fernschachaktivitäten von Ulf Anderssen, über viele Jahre hinweg Topspieler im Nahschach und auch im Fernschach, wenn auch nur mit wenigen gespielten Partien. Dr. Baumbach hat zwei Partien qualifiziert analysiert und kommentiert.
Die Kurzpartienparade deckt vor allem den anderen Bereich des Interesses ab, das Unterhaltsame an Fernschachpartien. Mehrere Beispiele mit überraschenden Verläufen bringen Spaß beim Nachspielen und Analysieren.
Zu den Highlights der neuen Ausgabe zählt auch wieder der Theoriebeitrag von Jerzy Konikowski. Diesmal bringt er uns die Drachenvariante mit 8...Le6!? ein Stückchen näher.
Endspiele aus Fernschachpartien ist die noch junge Rubrik, die sich, wie der Name schon sagt, dem Endspiel widmet, dabei aber die Besonderheiten des Endspiels in einer Fernpartie in den Vordergrund stellt. Fernzündungen ist der Heftinhalt, der sich manchmal einer anderen Partiephase widmet, dem Mittelspiel, diesmal aber ebenfalls der Endphase. Kombinatorisch ins Remis ... Volker Schubert meldet sich mit einem exzellenten Beitrag zurück.
Rezensionen über das New In Chess Yearbook 93 und Play the Alekhine stellen zwei interessante Neuerungen im Schachbuchsektor vor.
Neu im Heft sind Entscheidungen zum Turnierrecht, ausgewählte Beiträge zur Information und Unterhaltung.
Allgemeine Fernschachnachrichten, BdF- und ICCF-Nachrichten, die Leserecke Schachrabe und Kleinanzeigen in Unter΄m Hammer, Ergebnisse, kleine Turnierberichte und Tabellen runden die Ausgabe ab.

Das Jahres-Abonnement der Fernschachpost kostet nur 22,40 Euro und umfasst 8 Ausgaben.

Die Fernschachpost im Internet besuchen ...
 
Damen-Einladungsturniere BdF-Diamant und BdF-Smaragd
Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) richtet für die Fernschachspielerinnen auch in diesem Jahr wieder die beiden Damen-Einladungsturniere "BdF-Diamant" und "BdF-Smaragd" aus.
Turnierstart ist jeweils der 08.03.2010. Gespielt wird auf dem ICCF-Server nach den ICCF-Regeln.

Die näheren Einzelheiten können auf der BdF-Frauenseite der BdF-Homepage unter "Jung&Alt/Frauen" und dort unter "Aktuelle Infos" nachgelesen werden.
Die ICCF-ELO der Spielerinnen sollte mindestens 2100 betragen.
Es kann maximal eine Spielerin mit einer ICCF-ELO unter 2100 oder ohne eine ICCF-ELO für die Teilnahme berücksichtigt werden.
Mit der Teilnahme an diesen Turnieren wird den Spielerinnen die Möglichkeit geboten, Normen zu erfüllen und damit Titel zu erreichen.
Außerdem treten die Spielerinnen auf internationaler Ebene mit anderen Fernschachspielerinnen in den Wettstreit, was sicher einmal eine interessante Erfahrung sein dürfte.
Wer von den Fernschachspielerinnen im Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich bis spätestens 05.02.2010 bei der BdF-Damenreferentin Elke Schludecker per E-Mail an schludecker@t-online.de melden.

 
schachtraining.blog.de
Vorsätze sind gut, Vorhaben besser! - so schreibt Frank Große, Initiator von schachtraining.blog.de.
schachtraining.blog.de möchte dabei helfen, die Fähigkeiten des eigenen Schachspiels zu verbessern. Natürlich ist jeder interessierte Schachspieler potentielle Zielgruppe, aber der Fokus ist auf den motivierten und aufstrebenden Hobby-, Amateur- und Vereinsspieler gerichtet. Insbesondere Kinder und Jugendliche, die eine vergleichsweise hohe Affinität zum Medium Internet haben, sollen durch die präzisen, aber knappen Trainingsbeiträge eine tägliche Anlaufstelle erhalten. Nicht zu vergessen: die berufstätigen Eltern und Erwachsenen!
Wie funktioniert schachtraining.blog.de? Ganz simpel! Täglich werden an den Werktagen (Montag-Freitag) kleine Trainingsaufgaben oder Beiträge, die zur unmittelbaren Verbesserung der Spielstärke beitragen sollen, veröffentlicht. Dazu gehören natürlich Taktikaufgaben, aber auch Hinweise für das praktische Spiel, Merksätze, Hinweise auf relevante Webseiten, Unterhaltsames etc.. Bei Aufgaben werden die Lösungen am Wochenende verraten.
Zur besseren Übersicht im Medienbereich werden Bücher, DVDs oder Softwareveröffentlichungen vorgestellt und bewertet. Kurz und knapp - alles Relevante für das tägliche Schachtraining ohne menschlichen Trainer!

schachtraining.blog.de ist einen regelmäßigen virtuellen Besuch wert!

schachtraining.blog.de aufrufen ...
 
Zeitschrift Schachwelt
Die Ausgabe 1/2010 der Zeitschrift Schachwelt, Sponsor des BdF-Schachservers, hat u.a. folgende Inhalte:
- Szene Schach
- Turniere aktuell (mit Yannick Pelletier, Stefan Löffler und Georgios Souleidis)
- Schachbundesliga vor der Winterpause
- 2000 bis 2009: Ein Jahrzehnt im Zeitraffer
- Hickls Welt
- Im Interview (Georg Meier)
- Erinnerungen (Robert Hübner)
- Leserpartien (Frank Zeller)
- Taktikecke
- Jussupow Taktikecke
- Bücherecke
- Die Partie des Monats (Kramnik-Carlsen / Christopher Lutz)
- Hugos Regelkunde
- Turnierkalender.

Die Schachwelt ist erhältlich im Handel und im Abonnement.

Auf der Website der Schachwelt ist eine Rubrik "Fernschach" unter dem Menüpunkt "Spezial" zu finden, die fortlaufend ausgebaut und aktualisiert wird.

Die Schachwelt im Internet besuchen ...
 
Rapid-Fernschach im BdF
Die ersten Testturniere des Deutschen Fernschachbundes e. V. (BdF) in Rapid-Fernschach konnten auf dem BdF-Schachserver gestartet werden, Testturnier Nr. 1 wurde inzwischen auch schon beendet. Für die Spieler bedeutet die Teilnahme an Rapid-Turnieren eine intensive Begegnung mit dem Fernschach, wie das Fazit von den Teilnehmern des ersten Testturniers gezogen wurde.
Zu den wichtigsten bisherigen Praxiserkenntnissen zählt, dass die Spieler sehr viel Spaß an diesem neuen Fernschach-Angebot hatten und die vorformulierten Turnierbedingungen, die Fernschach erst zu Rapid-Fernschach machen, grundsätzlich geeignet sind. Gewünscht werden offizielle Veranstaltungen, eventuell auch eine spezielle Wertungszahl zur Bemessung der Spielstärke.
An der Einführung offizieller Veranstaltungen nach Abschluss der Testphase wird gearbeitet. Soweit möglich sollen noch mehrere Testturniere für weitere Praxiserkenntnisse sorgen. Hierbei soll auch getestet werden, wie ein Spielerwunsch auf das Aussetzen der Bedenkzeitrechnung während der Nacht umgesetzt werden kann.

Im Forum auf der Homepage des BdF wird intensiv über Rapid-Fernschach diskutiert und sich ausgetauscht. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, hieran teilzunehmen!

Interessenten für weitere Testturniere, gespielt jeweils einrundig zu fünf Teilnehmerinnen/Teilnehmern, melden sich bitte per E-Mail an bekemann@gmx.de.
 
Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors - Deep Rybka Aquarium 2010
Im BdF-Newsletter wird monatlich ein Artikel aus dem Angebot unseres Hauptsponsors, Firma Niggemann, vorgestellt.

Ein mächtiges Programmpaket steht hinter dem Titel "Deep Rybka Aquarium 2010", das dem Fernschachspieler neue Optionen auf höchstem Niveau anbietet.
Für den Preis von 99 Euro (Preis ohne Berücksichtigung des BdF-Rabattes in Höhe von 10 Prozent) erhält der Käufer die aktuelle Version von Rybka, somit die stärkste Engine auf den eigenen Rechner.
Im Lieferumfang als Bonus enthalten ist zudem Chess Assistent 10 auf einer eigenen Installations-CD. Damit erhält der Anwender zusätzlich ein Datenbankprogramm an die Hand, das neben Chessbase zu den Marktführern zählt. Enthalten sind rd. 4,5 Millionen Partien, Fernschachpartien in einer separaten Datenbank.

Die Gemeinsame Analyse (IDeA) wurde mit Deep Rybka Aquarium 2010 noch einmal verbessert und ist damit das derzeit leistungsfähigste Analysewerkzeug:

- Gleichzeitige Analyse durch mehrere Rybka-Instanzen, wahlweise können 2, 4, 10, 20 oder sogar 50 Engines gleichzeitig verwendet werden!
- Mehrere Computer können gleichzeitig genutzt werden, um möglichst genaue Ergebnisse zu erhalten
- Mehrere Engines können entweder z.B. an der gleichen Stellung oder auch verschiedene Partien gleichzeitig analysieren.

In Deep Rybka Aquarium 2010 bereits installiert sind die Engines Rybka 3 w32, Rybka 3 Dynamic w32, Rybka 3 Human w32, Rybka Observer, Rybka 3 960 w32 sowie Delfi, WeakDelfi und Crafty. Komfortabel können die Engines für alles als Werkzeug eingesetzt werden, was für den Fernschachspieler von Bedeutung ist, von den verschiedensten Formen der Stellungsanalyse, von der tiefen Analyse einer Stellung bis hin zur Fehlersuche. Auch die Kommentierung von Partien wird ausgezeichnet unterstützt.

Als Bonus und somit kostenlos erhält der Käufer das Chess Assistant 10 Profipaket!
Chess Assistant 10 erinnert mit seinen reichhaltigen Funktionen an das sprichwörtliche Schweizer Taschenmesser. Ob es um die Suche nach Partien zu einer bestimmten Eröffnung, Stellung und so weiter geht, um die Vorbereitung auf einen kommenden Gegner oder was auch immer – Chess Assistant 10 ist das komfortable und qualifizierte Hilfsmittel.
Die Möglichkeit zum regelmäßigen Download von Partien hält die eigene Partiendatenbank auf Stand.

Chess Assistant 10 ist in der Lage, Datenbanken im ChessBase-Format zu verarbeiten. Natürlich ist auch die PGN-Verarbeitung Standard.

Der Kauf von Chess Assistant 10 als Zugabe zu Deep Rybka Aquarium 10 ist eine sehr kostengünstige Gelegenheit, dieses sehr gute Datenbankprogramm mit sehr vielen Partien auf den eigenen Rechner zu bekommen.
Chess Assistant 10 ist zudem auch für die Anwender von ChessBase als zusätzliches Werkzeug eine Bereicherung.

Bestellungen sollten per E-Mail an info@schachversand.de abgegeben werden. Damit die Firma Niggemann den BdF-Rabatt gewähren kann, muss die BdF-Mitgliedsnummer angegeben werden.

Die Website der Firma Niggemann aufsuchen ...
 
Umfragen auf der Homepage des BdF
Bis zum 22.01.2010 lief auf der BdF-Homepage die Umfrage zum Thema "Rapid-Fernschach - ist dies etwas für Sie?" Die nachstehend genannten Alternativen zur Sachaussage erhielten folgende Stimmenzahlen:

1. Ich würde mitmachen, unabhängig von den Feinheiten der Umsetzung (30 Stimmen)
2. Ich würde definitiv nicht teilnehmen (45 Stimmen)
3. Ich würde nur bei einer Partie-Bedenkzeit von 10 Tagen + Gutschrift je Zug mitmachen (12 Stimmen)
4. Ich würde nur mitmachen, wenn die Bedenkzeit unterhalb der Tagesgrenze läge (wie im Nahschach) (1 Stimme)
5. Ich würde nur mitmachen, wenn die Bedenkzeit ganz anders geregelt würde (1 Stimme)
6. Ich weiß nicht, was Rapid-Fernschach ist, und wünsche mir mehr Informationen (7 Stimmen)
7. Mich berührt die Frage nicht, mir ist die Sache gleichgültig (4 Stimmen)
8. Ich bin dagegen, dass der BdF Rapid-Fernschach überhaupt anbieten will (3 Stimmen)
9. Rapid-(Fern-) Schach sollte es generell nicht geben (4 Stimmen)

Neu eingestellt wurde eine Umfrage zum Thema: "Wie zufrieden sind Sie mit dem Weltfernschachbund ICCF?"
Folgenden Antwortalternativen stehen zur Verfügung:
1. Ich bin vollauf zufrieden.
2. Ich bin zufrieden, würde mir aber eine bessere Unterstützung der deutschen Sprache wünschen.
3. Ich bin zufrieden, erwarte aber ein besseres Leistungsangebot.
4. Ich bin zufrieden, aber die Turniernenngelder sind mir zu hoch.
5. Ich bin zufrieden, nur würde ich mir ein besseres Informationsmanagement wünschen.
6. Ich spiele nur national und bin deshalb vom ICCF nicht berührt.
7. Diese Umfrage interessiert mich nicht.

Die Umfrageroutine ist auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag "Dialog/Umfragen" zu finden.

Die aktuelle Umfrage aufrufen ...
 
Februar-Ausgabe der Schach-Zeitung
Am 29. Januar erscheint die Februar-Ausgabe der Schach-Zeitung. Der Herausgeber, Partner des Deutschen Fernschachbundes e. V. (BdF), hat folgende Inhalte mitgeteilt:

- Zu Besuch bei Niggemann
- Deutsche Amateurmeisterschaft Die Partie R.Svane - M. Schulz
- Mein Verein Schachfreunde Leipzig Südost e.V.
- Zug um Zug London Chess Classic
- Rezensionen Sam Collins 1. e4 Repertoire und Kindermann The Italian Game
- 1. Bundesliga Bremen und Baden Baden ziehen davon!
- Eröffnungstheorie 1. c4
- Unglaubliche Schachpartien The Chinese Kieseritzky
- Training und Intensiv-Training
- Endspiele Springer und Läufer
- Kombinatorische Plaudereien
- Taktikaufgaben und Gewinnspiel
- ChessBase-Tipp Der Premium Zugang auf Schach.de
- Fernschach Computereinsatz – qualifizierte Techniken
- Breitenschach Ausschreibung Deutscher TOP-Schachverein
- Schulschach Einladung zur Lehrermeisterschaft
- Kalender und Turnierausschreibungen
- Schach und Kultur Henry Edward Bird
- Was macht eigentlich...Bernard Verfürden?

Auf die neuen Rubriken "Endspiele" und "Intensiv-Training" sowie darauf, dass die Zeitschrift ab dieser Ausgabe komplett in Farbe gedruckt wird, macht der Herausgeber besonders aufmerksam.

Jede Ausgabe der Schach-Zeitung enthält einen ganzseitigen Beitrag zum Fernschach.

Die Schach-Zeitung online besuchen ...
 
BdF-/Fernschach-Chat im Februar 2010
Im Februar 2010 findet der BdF-/Fernschach-Chat an folgenden Terminen jeweils ab 20.00 Uhr statt:

Donnerstag 4. Februar und Donnerstag 18. Februar.

Bitte merken Sie sich diese Termine vor und nehmen Sie teil! Unter "Termine & Events", somit dem BdF-Veranstaltungskalender, sind alle Chat-Termine eingetragen und jederzeit abrufbar.
 
Rezensionen auf der BdF-Homepage
Im Rezensionsbereich der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e. V. (Navigationseintrag "Service - Rezensionen") wurden vier neue Rezensionen aufgenommen. Es handelt sich um:

1. Mihail Marin & Yuri Garrett: Reggio Emilia 2007/2008 (noch für 2009 eingestellt)
2. Hans-Joachim Hecht: Königswege im Schach, Der Endspiel-Ratgeber
3. Krysztof Panczyk & Jacek Ilczuk: the classical King΄s Indian uncovered
4. Edition Marco / Verlag Arno Nickel, Berlin 2009: Schachkalender 2010

Die Rezensionsexemplare zu 1. bis 3. wurden freundlicherweise von der Firma Schach E. Niggemann (www.schachversand.de) zur Verfügung gestellt, das Rezensionsexemplar zu 4. stellte der Verlag Arno Nickel bereit.

Die Übersicht der Rezensionen aufrufen ...
 
Kinder-Malwettbewerb
Der vom Deutschen Fernschachbunde e. V. (BdF) ausgelobte Kinder-Malwettbewerb zum Thema "Das Schachspiel" ist ein großer Erfolg geworden. Insgesamt sind 221 Bilder und Zeichnungen eingegangen. Auf der Habenseite dieser Aktion steht ganz oben die Freude, die der Wettbewerb bei den teilnehmenden Kindern ausgelöst hat. Ihre Begegnung mit dem Schachspiel auf eine ganz andere Art wird ihnen sicher lange Zeit in der Erinnerung bleiben, das Schachspiel wird bei ihnen einen guten Eindruck ausgelöst haben. So ist zu hoffen, dass der Malwettbewerb Distanz zum Schach beseitigt und eine neue Nähe geschaffen hat.

Die Siegerbilder werden in Kürze gekürt und die ausgelobten Preise ausgegeben. Schon heute aber lässt sich feststellen, dass alle Einsender zu den Siegern zählen. Einige Bilder und Zeichnungen fangen das Auge des Betrachters besonders ein. Dem Alter entsprechend bieten die jungen Künstlerinnen und Künstler dem Betrachter teilweise ganz neue Eindrücke und Sichtweisen auf das Schachspiel an.

Das nebenstehende Bild stammt übrigens von Jarne Busse, er ist 7 Jahre alt.

Alle Einsendungen wurden eingescannt und auf der Homepage des BdF in einer Galerie aufgenommen.

Wir danken Fernschachfreund Horst Hinz, der die aufwändige Arbeit des Einscannens übernommen hat. Wir danken Dr. Fritz Baumbach (Präsident des Deutschen Fernschachbundes e. V.) und Freiherr Prof. Dr. Robert von Weizsäcker (Präsident des Deutschen Schachbundes e. V.) für die Übernahme der Schirmherrschaft. Und nicht zuletzt danken wir den zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern vor Ort, in den Schulen und anderen Kinderstätten, sowie mehreren Kultusministerien, die für eine Publizierung des Wettbewerbs in Schulen gesorgt haben.

Die Galerie der Kinderbilder aufsuchen ...
 
BdF-Turniermanager
Der Deutsche Fernschachbund e. V. (BdF) kommt seinem Ziel, eine einzige Übersicht der Tabellen für alle im BdF gespielten nationalen Turniere zu schaffen, immer näher. Konkret ist es das Ziel, allen Spielerinnen und Spielern eine einzige Adresse im Internet anzubieten, unter der sie alle aktuellen Turniertabellen finden können, unabhängig von der Art des jeweiligen Zugaustausches. Egal ob auf dem Server, per Post, Fax oder E-Mail gespielt wird - die Tabellen lassen sich alle im einheitlichen Verzeichnis finden.
Die Tabellen der Serverturniere werden automatisch in das Verzeichnis des Turniermanagers dupliziert, die Tabellen der anderen Turniere werden im Turniermanager händisch aktualisiert.

Naturgemäß dauert die Umstellung eine gewisse Zeit, da laufende Turniere nicht zu einem Stichtag übertragen werden können. Hier ist der Turnierstand zu beachten, da die Übertragung laufender Turniere mit manuellen Aufbereitungsarbeiten verbunden ist und somit Aufwand entsteht. Schon seit inzwischen mehreren Wochen aber werden neue Turniere nur noch im Turniermanager geführt. Der vollständige Übertrag der noch offenen "Altturniere" steht unmittelbar bevor. Voraussichtlich ab dem 1. März 2010 werden alle aktuell noch nicht abgeschlossenen Turniere im BdF-Turniermanager (allein) noch verfolgt werden können (einzige Ausnahme: über den ICCF-Webserver ausgetragene Turniere).
Nach dem Abschluss der Arbeiten werden die Übersichtsseiten der Turnierleiter für den offiziellen Ergebnisdienst geschlossen bzw. archiviert.

Bitte merken Sie sich die Adresse http://tourman.bdf-schachserver.de/tmInfo/turnierindex als die Übersichtsseite des BdF-Turniermanagers bzw. setzen Sie in Ihrem Browser ein entsprechendes Lesezeichen. Der Verweis auf der Homepage des BdF nur auf diese Adresse kann noch nicht erfolgen, da zuerst eine vollständige Archivierung der abgeschlossenen Turniertabellen erforderlich ist, um die Spielerinnen und Spieler nicht von Informationen abzuschneiden.

Wünsche und Anregungen zum BdF-Turniermanager sind jederzeit herzlich willkommen. Bitte richten Sie diese per E-Mail an bekemann@gmx.de.

Die Turnierübersicht des BdF-Turniermanagers aufrufen ...
 
ICCF-Nachrichten
Noch bis zum 28. Februar 2010 sind Meldungen für das internationale Turnier "Sloweniens 15jährige Mitgliedschaft im ICCF" (Semifinals) möglich. IM- und SIM-Normen sind in den Semifinals möglich!

Weiterlesen....
http://www.iccf.com/content/index.php?option=com_content&task=view&id=524&Itemid=83
oder
http://bdf-fernschachbund.de/news_/news.php?nws_s=3&nws_a=1

(Dr. Uwe Staroske)

ICCF – Championsleague
Insgesamt spielen in allen Staffeln 195 Mannschaften mit. Das sind 63 Mannschaften weniger als in der vergangenen Saison.
In der A-Gruppe stellt Deutschland mit 6 der 13 Mannschaften fast die Hälfte des sehr starken und ausgeglichenen Feldes. Dies sind die Underdogs I, Hamburger SG BUE, Grone Stralsund, Zugzwang Bocholt 2, Uni Rostock und die Trojanischen Schachautomaten Berlin. Ob Rostock oder Berlin als Titelverteidiger ins Rennen geht, ist immer noch unklar. Die alles entscheidende Partie der Rostocker gegen Estonia ist immer noch in der Abschätzung.

Olympiade der Damen
Das Ausscheidungsrennen in der 8. Olympiade der Damen geht weiter! Offensichtlich geht jetzt auch den Mädels aus der Tschechischen Republik die Puste aus. Das verbleibende Quintett kämpft Kopf an Kopf weiter um die Medaillenränge. Im Augenblick führen Deutschland und die Slowakei mit 22,5 Punkten vor Bulgarien (21,5), Polen (20,5) und Italien (18). Die Südeuropäerinnen haben allerdings weniger Spiele als die Konkurrenz beendet.

WM-Finals
Im Finale der 24. Weltmeisterschaft hat der deutsche SM Detlef Buse mit 2 Siegen und 9 Remis die Führung übernommen und sich eine gute Ausgangsposition für die "Endspurtphase" geschaffen. Sehr gut im Rennen liegt auch GM Dr. Klaus-Dieter Wunderlich mit 2 Siegen und 4 Punkteteilungen.

Im Finale der 23. WM scheint es jetzt ein deutsches Duell um den Titel zu geben. GM Thomas Winckelmann kann eigentlich nur noch von IM Ulrich Stephan überholt werden, und der macht ganz schön Tempo! Theoretisch kann auch noch der Amerikaner Jon Ostriker die 11 Punkte erreichen, die der Großmeister aus Bad Schwartau bereits hat. Für den dürfte dann allerdings vermutlich die leicht bessere Wertung sprechen. Prognose: Wir haben bald den dritten deutschen Einzelweltmeister, aber wer wird es sein?

Im Finale der 22. WM hat GM Jürgen Bücker bereits eine Medaille sicher, aber reicht es auch zum Titel? Vor allem Joop van Oosterom aus den Niederlanden und der Russe Aleksandr Dronov haben ebenfalls noch Titelambitionen. Entscheidend dürfte wohl sein, ob Jürgen Bücker seine Partie gegen Dronov remis halten kann. Drücken wir auch ihm die Daumen!

Sandra Seidel hat mit 6:2 Punkten die Führung in ihrer Semifinalgruppe übernommen. Damit hat sie gute Chancen, einen Finalplatz zu erreichen. Chancenreich liegt auch noch Maria Gil (POR), die in der Nähe von München lebt.

Weltcup
Im 13. Weltcupfinale hat GM Reinhard Moll (Grone Stralsund) gute Chancen, seinen Titel zu verteidigen. Mit 3 Siegen und 4 Unentschieden legte er einen beeindruckenden Start hin. Im positiven Punktebereich liegen auch seine beiden Landsleute SM Dr. Horst-Peter Anhalt und IM Dr. Uwe Staroske.

(Hans-Jürgen Isigkeit)

Zur ICCF-Website wechseln ...
 
Nachrichten aus dem DSB
Auf der Website des Deutschen Schachbundes e. V. gibt es einen eigenen Bereich zum Thema "Schach & Doping". Beim Klick auf den entsprechenden Eintrag in der Navigation öffnet sich ein Beitrag von Ernst Bedau zum Thema "Dopingbekämpfung im Deutschen Schachbund". Der Beitrag ist sehr informativ und nicht nur für die vielen Fernschachspielerinnen und Fernschachspieler von Interesse, die auch aktiv Nahschach betreiben.
Was ist Doping, Der Begriff Doping, Definition Doping etc. - der Beitrag gibt unter diesen Überschriften Antwort auf alle wichtigen Fragen. Er sei zum Lesen empfohlen.

Die Website des Deutschen Schachbundes aufrufen ...
 
Thematurniere
Für folgende Thematurniere können aktuell Turniermeldungen abgegeben werden:

T39-B07-E - E-Mail - Pirc-Verteidigung, Tschechisches Verteidigungssystem
T40-D00-P - Post - Damenbauernspiel
T42-B01-P - Post - Skandinavische Verteidiung
T45-A10-E - E-Mail - Vector-Gambit
T75-E10-P - Post - Blumenfeld-Gambit
T76-E15-S - Server - Damen-Indische Verteidigung
T77-A45-S - Server - Gibbins-Weidenhagen-Gambit
T78-E80-E - E-Mail - Königsindisch, Byrne-System
T79-C42-E - E-Mail - Russische Verteidigung
T81-B06-S - Server - Moderne Verteidigung
T82-D09-E - E-Mail - Albins Gegengambit
T83-A09-P - Post - Reti-Eröffnung
T84-D94-S - Server - Grünfeld-Indisch (Geschlossenes System)
T85-C50-P - Post - Italienische Partie (Max-Lange-Gambit)
T86-C18-S - Server - Französische Verteidigung (Winawer-Variante)

Zur Übersicht der Thematurniere des BdF
 
Fernschach-Länderkämpfe des BdF
Für den Server-Länderkampf gegen Schweden werden noch Spieler gesucht.
Interessenten melden sich bitte unter Laenderkaempfe@fernschachbund.com!

In den derzeit laufenden Wettbewerben gibt es folgende Zwischenstände:

Kanada (Post) 5,5 : 3,5 – Deutschland steht als Sieger fest.
Niederlande (Post) 14 : 9 für Deutschland – Zum Sieg fehlen noch 2,5 Punkte.
Finnland (Post) 9 : 8 für Finnland!
Rumänien (Server) 31,5 : 27,5 – Deutschland steht als Sieger fest.
Rumänien (Post) 0 : 0
Spanien (Server) 62 : 41 – Deutschland steht als Sieger fest.
Spanien (Post) 6 : 6
Ukraine (Server) 21,5 : 22,5
Schweiz (Server) 30 : 24 – Deutschland steht als Sieger fest.
Schweiz (Post) 5,5 : 5,5
England (Server) 24,5 : 15,5
SchemingMind (Server) 26 : 17 – Deutschland steht als Sieger fest.

(Hans-Jürgen Isigkeit)

Die Länderkampfseite des BdF aufrufen ...
 
Benefizturnier für Afrika
Gerard van den Haak (NED) heißt der Sieger der Gruppe 8. Er kam auf 6,5 Punkte aus 8 Partien. Einen halben Punkt dahinter kamen der Tscheche Vaclav Portych und unser Horst Sikorsky auf die Plätze 2 und 3. Rang 4 belegte der Tunesier Slim Mootamri vor Jerzy Garus (POL), Matthias Roser (GER), Roberto Koziel (ARG), Laadi Akoibilla (GHA) und Louiza Mazous (ALG).

In der Gruppe 5 setzte sich Bernhard Hens (GER) mit 6 Punkten vor dem punktgleichen Österreicher Adolf Vegieleki durch. IM Hans-Georg Koch und Karlheinz Gierth teiletn sich punkt- und wertungsgleich den 3. Platz vor Ahmed Abdelmoumen (TUN), Alan Rawlings (ENG), Vaclav Sladek (CAN), Grzegorz Dlugolecki (RSA) und Malik Mohandoussaid (ALG).

(Hans-Jürgen Isigkeit)
 
Jubiläumsturnier Rochade 5171
Deutschland legte mit 2 Siegen und einer Reihe von Punkteteilungen einen ordentlichen Start hin. Für die Siege sorgten Hans-Jürgen Isigkeit und Wolfgang Junge.
Einen noch besseren Start legten die Russen hin, die bereits 3 Spiele gewinnen konnten.

(Hans-Jürgen Isigkeit)
 
Neue Ehrungen
Den Fernschachfreunden Adrian Schilcher (Overath), Wilfried Kuhn (Grünberg), Harry Bommhardt (Berlin), Walter Farmer (München), Peter Klühe (Duisburg), Ludwig Lelgemann (Ludwigshafen), Johann Mayer (Zweibrücken), Heinrich Riebel (Keltern), Wolfgang Scharf (Berlin), Kurt Siedler (Potsdam), Jörg Weber (Bad Salzungen) und Paul Zejewski (Hagen) wurde die Auszeichnung Nationaler Fernschach-Meisterkandidat verliehen.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser sportlichen Anerkennung und weiterhin viel Spaß und Erfolg am/im Fernschach!
 
Nachrichten aus dem BdF-Nachrichtendienst (Zusammenfassung)
Nenngelder für Aufstiegsturniere
Ab dem 1. Januar 2010 gelten neue Nenngelder für die Aufstiegsturniere. Sie wurden teilweise um wenige Cent erhöht, um unterschiedliche Beträge für die unterschiedlichen Turniere festsetzen zu können.

40. Deutscher Senioren Fernschachmeisterwurde Ernst Maurer aus Tirschenreuth mit 7 Punkten. Vizemeister mit 6,5 Punkten ist Erhard Reichenbach aus Nieste. Beiden gelang dieser schöne Erfolg bei ihren ersten Endrundenteilnahme. Den dritten Platz mit ebenfalls 6,5 Punkten belegte Werner Bach aus Vlotho.
Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten.

3. Pyramidenpokal
Sieger des 3. Pyramidenpokals ist SIM Marco Mantovanelli. Platz 2 erreichte NMK Volker Leupold.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

45. Deutsche Senioren-Fernschachmeisterschaft
Mit 6,5 Punkten aus 8 Partien gewinnt Jürgen Werner aus Berlin die 45. Deutsche Senioren-Fernschachmeisterschaft. Dies ist bereits der dritte Sieg (zuvor in der 25. und 42. DSFM). Auf Rang 2 folgt mit 5,5 Punkten der 28. Senioren-Fernschachmeister Rudolf Reinecke aus Köln, der damit die zweite Norm für den Titel "Nationaler Senioren-Fernschachmeister" erzielt. Rang 3 belegt mit 4,5 Punkten Harry Fritz aus Laage-Kronskamp. Gleich in seiner ersten Senioren-Fernschachmeisterschaft zog er ins Finale ein. Herzlichen Glückwunsch dem Sieger und den Platzierten!
 
Von Mitglied zu Mitglied (mit einem Einzelbeitrag)
Andreas Jankowiak:
Ich suche folgende Bücher: Fernschach-Informator Band 5, 6, 7 und 9. Angebote bitte an bdf.jankowiak@t-online.de.

*****
Info:
Diese Rubrik steht für die Mitglieder bereit, um Infos, Kleinanzeigen und manches mehr in der (Fern-) Schachgemeinde bekannt zu geben. Haben Sie der Fernschachgemeinde etwas mitzuteilen, vielleicht den Termin eines Turniers, eine Idee, eine nette Wendung in einer Partie? Haben Sie eine nicht-kommerzielle "Kleinanzeige" mit schachlichem Inhalt? Dann wäre diese Rubrik das geeignete Medium! Senden Sie Ihren Veröffentlichungswunsch bitte per eMail an die Adresse bdfhomepage@gmx.de.

==================================================

Freundliche Grüße,
Ihr Deutscher Fernschachbund e. V. (BdF)