BdF-Newsletter - Februar 2017
Liebe Fernschachfreundinnen und Fernschachfeunde,

heute erhalten Sie den neuen BdF-Newsletter Februar 2017. Auch wenn der Monat Februar ein kurzer Monat ist, hat dies nur wenig Einfluss auf den Umfang des neuen Newsletters. Es hat sich wieder so einiges getan und wir haben wieder einen bunten Reigen zum Schachgeschehen im Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) und Weltfernschachbund ICCF für Sie zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Den nächsten Newsletter erhalten Sie dann wieder wie gewohnt zum Ultimo im Monat März 2017!

Hier noch kurz zu den Abkürzungen, die Sie am Fuße eines jeden Beitrages finden: "ub" kennzeichnet Uwe Bekemann als Autor, "es" Elke Schludecker als Autorin.

(Elke Schludecker, PR-Managerin des BdF)

Jetzt aber zu den Inhalten des neuen Newsletters …

1. Fernschachpost Ausgabe 1/2017
2. Radio-Interview mit Dr. Stephan Busemann
3. Geschäftsordnung für den Ehrenrat
4. Fernschach-Olympiaden
5. Fernschach-Schulung 1/2017
6. Rezensionen auf der BdF-Homepage
7. Einladungsturnier BdF Smaragd 06 beendet
8. Vorstandssitzung
9. Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
10. 11. DFMM: Gruppe KK 32 und KK 33 der 1. Bundesklasse beendet
11. Fernschach-Länderkämpfe des BdF
12. BdF-Mitarbeiter privat
13. BdF-Archivar: Wilhelm Brinckmann
14. März-Ausgabe der Rochade Europa
15. Thematurniere des BdF
16. Internationale Titel und Normen
17. Fernschachpost 8/2016: Korrektur 32. FS-Sonderpokalturnier oE (Post)
18. Umfragen auf der BdF-Homepage
19. Turniersystem Dino 2017
20. Neues Partienarchiv-Update verfügbar
21. Fernschach-Weltmeisterschaften
22. Neue Fotos in der BdF-Galerie
23. Michael Woltmann gewinnt Einladungsturnier 2015 USA Invitational
24. Nachrichten aus dem DSB
25. Champions League 6 mit deutschem Sieg beendet
26. Mitteilung zu Änderung in den persönlichen Verhältnissen
27. Ausschreibung 7. Champions League
28. Mannschaften für das Mixed-Pokalturnier gesucht
29. Neues Angebot auf der BdF-Pinnwand
30. Fernschach-Weltcups
31. Mitgliederversammlung 2017 des Vereins BdF-Zugvogel
32. Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
33. Fernschach-Europameisterschaften
34. BdF-/Fernschach-Chat: Termine März 2017
35. Finalrunde 3. Landesmeisterschaft Fernschachbund NRW gestartet
36. Spieler gesucht für USA Invitational 2017 Section A und Section D
37. Von Mitglied zu Mitglied

 
Fernschachpost Ausgabe 1/2017
Kürzlich ist den Abonnenten die Fernschachpost Ausgabe 1/2017 zugegangen. Das Heft unter der neuen Regie von Holger Elias hat die folgenden Inhalte:

Holger Elias hat in einem Interview Dr. Stephan Busemann zu seinem neuen Vorstandsamt als Präsident des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) und seinen Vorstellungen und Erwartungen zu diesem Amt befragt

In einem „Offenen Brief“ spricht Dr. Stephan Busemann den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Dr. Uwe Staroske (Präsident) und Hans-Jürgen Isigkeit (Geschäftsführer) seinen Dank für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit aus.

Wie war Fernschach vor 50 Jahren? In Teil 17 der Reihe von Friedrich Wolfenter erfahren die Leserinnen und Leser, was sich im Fernschach im Jahre 1967 so alles zugetragen hat.

Der Beitrag zur Eröffnungstheorie von Jerzy Konikowski fehlt auch in der neuen Ausgabe nicht. Diesmal wird die Eröffnung Französisch: 4...Dd5!? in der Rubinstein-Variante [C10] in bewährter fachkundiger Form unter die Lupe genommen.

Die Rubrik ICCF-News gibt Auskunft über die Ausschreibung der Kandidatenturniere der Europameisterschaften, zu erreichten Internationalen Titeln und Normen und vieles mehr im internationalen Fernschachgeschehen.

Zwei kommentierte Partien sind im Heft zu finden. Johan Engelen analysiert seine Partie gegen Cecilio Fernandez im Länderkampf Spanien – Niederlande und Herbert Bellmann nimmt sein Match gegen Vinzenz Petzold kritisch unter die Lupe.

Was gibt es Neues im Fernschachbund Nordrhein-Westfalen? Die Fernschachpost Ausgabe 1/2017 verrät es Ihnen!

Zwei Rezensionen sind im neuen Heft zu finden. Uwe Bekemann hat die Neuerscheinung First Steps: the French von Cyrus Lakdawala eingehend untersucht und Gerd Schowalter beschäftigte sich mit Train Your Chess Pattern Recognition von Arthur van de Oudeweetering.

Es geht auf die Zielgerade! Unter diesem Titel gibt Andreas Jankowiak Auskunft zur 11. Deutschen Fernschach-Mannschaftsmeisterschaft (11. DFMM).

Turnier-Ergebnisse,
kostenlose Kleinanzeigen in der Rubrik Unter‘m Hammer, Mitteilungen und Informationen des BdF sind weitere Inhalte im Heft.

Die Inserenten sind die Firmen Niggemann, Ullrich und Mädler.

Und nicht vergessen: Wer die Fernschachpost liest, hat und weiß mehr vom Fernschach!


Besuchen Sie auch die Website der Fernschachpost unter www.bdf-fernschachpost.de! (es)

Die Fernschachpost im Internet besuchen ...
 
Radio-Interview mit Dr. Stephan Busemann
Holger Elias, seit Beginn des Jahres Redakteur der Fernschachpost, ist zudem auch Moderator beim Radiosender SRB. Hier hat er mit dem Präsidenten des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) Dr. Stephan Busemann ein Interview zum Thema Fernschach geführt. Nach seiner Ausstrahlung ist das Interview jetzt frei verfügbar und kann auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Service in der Mediathek unter Tondokument aufgerufen werden. Das Interview hat eine Länge von etwas über 9 Minuten.

Auch über Facebook kann der Beitrag unter dem Link https://www.facebook.com/srb.fm/ (Datum: 07.02.2017) direkt angehört werden. Zudem haben alle Radiosender im deutschsprachigen Raum Zugriff auf den Beitrag und können ihn ausstrahlen. (es)

Das Radio-Interview in der Mediathek anhören ...
 
Geschäftsordnung für den Ehrenrat
Es werden Interessenten gesucht, die an der Erarbeitung einer Geschäftsordnung für den Ehrenrat des Deutschen Fernschachbundes e.V. mitwirken möchten (entsprechend § 14 der Vereinssatzung). Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer (bekemann@gmx.de). (ub)
 
Fernschach-Olympiaden
10. Olympiade der Damen
Irene Neuburger hat an Brett 4 im Finale der 10. Damenolympiade zwei weitere Siege erzielen können. In der Partie gegen Justina Petkeviciute aus Litauen ist sie in einer interessanten und lehrreichen Partie bereits sehr gut aus der Eröffnung gekommen und hat ihren Vorteil dann Stück für Stück ausbauen und schließlich im Endspiel verwerten können.  Und auch die Partie gegen Ana-Margareta-Alexandra Dobre aus Rumänien hat sie erfolgreich für sich entschieden. Insgesamt hat Irene Neuburger jetzt einen Punktestand von 8,5 Punkten aus 10 beendeten Partien (1 offene Partie) bei sagenhaften 7 Siegen.

Barbara Bolz hat an Brett 2 Alicja Szczepaniak (Polen) in einer interessanten und lehrreichen Partie besiegen können. Einen zunächst geringfügigen Eröffnungsvorteil konnte Barbara Bolz immer mehr im Mittelspiel ausbauen und schließlich ein gewonnenes Endspiel erreichen. Barbara Bolz hat jetzt +4 bei noch 3 offenen Partien und kann derzeit mit 6 Punkten aus 8 beendeten Partien einen außerordentlich guten Score verbuchen.

Das gesamte deutsche Damenteam liegt mit derzeit 25,5 Punkten auf dem 2. Platz hinter dem führenden Team aus Litauen (27 Punkte). Ganz dicht hinter dem deutschen Team liegen die Ukraine mit 25 Punkten und Russland mit 24,5 Punkten.
Das deutsche Damenteam hat +15 und noch 8 Partien offen - mehr als alle anderen Teams. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt - und es sieht nach einem richtig großen Erfolg aus! 

19. Olympiade (Post)
Frankreich liegt derzeit mit 11,5 Punkten und noch 25 offenen Partien an der Tabellenspitze. Gleichfalls mit 11,5 Punkten (+1) und 26 offenen Partien folgt Brasilien auf Platz 2. Platz 3 nimmt derzeit Polen mit 11 Punkten und ebenfalls noch 26 offenen Partien ein. Das deutsche Team hat derzeit einen Punkt auf dem Konto, aber dafür auch noch 46 offene Partien. Es ist also noch nichts Konkretes abzusehen.

20. Olympiade (Sever)
In diesem Finale liegt derzeit Estland mit 14,5 Punkten und 42 noch offenen Partien an der Tabellenspitze. Russland liegt mit 12 Punkten auf Platz 2, hat aber noch 48 offene Partien. Das deutsche Team hat mit 70 Partien noch die höchste Anzahl an unbeendeten Spielen. Es zeichnet sich also noch nichts ab. (es)

 
Fernschach-Schulung 1/2017
Am 27.1.2017 hat wie geplant um 20 Uhr die zweite ausgeschriebene Fernschach-Schulung durch den Leistungsreferenten ICCF-GM Matjaz Pirs stattgefunden.

Die Themen der Schulung waren:
1. Welche Datenbanken sollte ein Fernschachspieler nutzen, um eine richtige Entscheidung bei der Zugauswahl zu treffen?
2. Welche CTG und BIN Books sollte ein Fernschachspieler benutzen?
3. Auf Wunsch eines Teilnehmers wurde eine Agenda erstellt, welche Engine in welcher Phase der Partie geeignet ist. Im Video zur Schulung ist auch erklärt, warum diese Auswahl gerade so getroffen worden ist.
4. Zusätzlich wurde von GM Pirs erläutert, wie man Hash von den Engines speichert und bei einer Neuanalyse wieder aufrufen kann.

Leider konnte die Schulung nur mit 3 Teilnehmern durchgeführt werden, weil der 4. Teilnehmer sich nicht einloggen konnte, was an einer älteren Team Viewer-Version lag. Bei der Bestätigung zur Anmeldung für jede Schulung bietet GM Matjaz Pirs einen kostenlosen Test zur Benutzung des Team Viewer an. Dieses Angebot sollte unbedingt angenommen werden, denn bei zur Veranstaltung auftretenden Problemen ist eine Anmeldung über Team Viewer nicht möglich, eine kurzfristige Lösung kann dann nicht gefunden werden.

Die Schulung wurde auf Video aufgenommen. Die Teilnehmer der Schulung erhalten automatisch den Video-Link per E-Mail.

Es gibt die Möglichkeit für nicht teilnehmende Mitglieder des Deutschen Fernschachbundes e.V., den Link zum Video zu erhalten. Wer diese Möglichkeit für sich nutzen möchte, wendet sich unmittelbar an den BdF-Leistungsreferenten Matjaz Pirs. (ub)

Die Seiten zum Schulungsangebot aufrufen ...
 
Rezensionen auf der BdF-Homepage
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) wurden unter dem Navigationseintrag Service/Rezensionen drei neue Rezensionen veröffentlicht.

Uwe Bekemann hat sich die folgenden Werke vorgenommen und sie eingehend beleuchtet:

Milos Pavlovic: New Weapons in the King's Indian
Adrian Michaltschischin, Csaba Balogh: Mastering Queen and Pawn endgames
Alfonso Romero Holmes, Oscar de Prado Rodriguez: The Agile London System


Eröffnung und Endspiel – gerade für Fernschachspieler ist dies wieder eine äußerst interessante Themenauswahl!

Schauen Sie doch einmal in die neuen Rezensionen! Es ist sicher auch für Sie wieder etwas Passendes dabei!

Die Rezensionsexemplare wurden freundlicherweise von der Firma Schach E. Niggemann (www.schachversand.de) zur Verfügung gestellt. (es)

Die Übersichtsseite der Rezensionen auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Einladungsturnier BdF Smaragd 06 beendet
Das BdF Einladungsturnier Smaragd 06 ist beendet. Sieger des Turniers ist Ulrich Marwitz. Mit sagenhaften 9,5 Punkten aus 12 Partien hat er sich hier den Platz auf dem Siegertreppchen erkämpft. 7 Gewinne kann er auf seinem Konto verbuchen, die übrigen Partien hat er Remis beendet. Eine beachtliche Leistung!

Platz 2 auf dem Siegerpodest nimmt Izidor Pokrivac (Slowenien) mit nur einem halben Punkt Rückstand und immerhin 6 Gewinnpartien ein. Mit 8,5 Punkten und 5 Gewinnpartien hat Thomas Hugo den Bronzeplatz inne. Auf Platz 6 ist unsere deutsche Spielerin Irene Neuburger zu finden. Mit 6,5 Punkten (+3) hat sie sich diesen Platz erkämpft. Ebenfalls mit 6,5 Punkten (+3) und nur getrennt durch die Feinwertung ist Domenico Sciurti auf Platz 7 zu finden. Hans-Peter Mergard belegt mit 3,5 Punkten Platz 12 im Tabellenfeld.

Das Turnier startete am 25.06.2015 und hatte somit eine Laufzeit von etwas über 1 ˝ Jahren.

Irene Neuburger und die Engländerin Dawn L. Williamson konnten sich hier jeweils ihre erste LIM-Norm sichern.

Dem Turniersieger und allen Platzierten herzlichen Glückwunsch zu ihren herausragenden Erfolgen! (es)

Die Turniertabelle des BdF Smaragd 06 aufrufen ...
 
Vorstandssitzung
Am 4. März 2017 kommt der neu gewählte Vorstand des Deutschen Fernschachbundes e.V. zu seiner ersten Präsenzsitzung in Hannover zusammen. Das Protokoll zur Veranstaltung wird kurzfristig danach veröffentlicht. (ub)
 
Vorgestellt: Artikel unseres Hauptsponsors
Im BdF-Newsletter wird monatlich ein Artikel aus dem Angebot unseres Hauptsponsors, Firma Schach E. Niggemann, vorgestellt.

Diesmal ....

drei aktuelle Neuerscheinungen aus der beliebten Reihe des Verlages „Chess Evolution“:

Arkadij Naiditsch, Csaba Balogh
Most instructive endgames of 2016

224 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2017
Art.-Nr.: LENAIMIE2016 – Preis: 24,95 Euro

Arkadij Naiditsch, Csaba Balogh, Sebastien Maze
Most exciting games of 2016
240 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2017
Art.-Nr.: LXNAIMEGO2016 – Preis: 24,95 Euro
Lieferbar ab Anfang März 2017

Arkadij Naiditsch, Csaba Balogh, Sebastien Maze
Most stunning victories of 2016
208 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2017
Art.-Nr.: LXNAIMSVO2016 – Preis: 24,95 Euro
Lieferbar ab Anfang März 2017 (es)

Achten Sie auf die Bedingungen, die für die Gewährung des BdF-Rabatts gelten!

Die Firma Schach E. Niggemann im Internet besuchen ...
 
11. DFMM: Gruppe KK 32 und K 33 der 1. Bundesklasse beendet
In der 11. Deutschen Fernschach-Mannschaftsmeisterschaft ist die Gruppe KK-32 der 1. Bundesklasse beendet. Den Aufstieg in die 2. Bundesliga haben die Mannschaften Schachclub Agon Neumünster II (Jörg Harm, auch Mannschaftsführer, René de Homont, Markus Boos und Gregorio Loriguillo Gonzalez) und SV Berolina Mitte V (Andreas Wenzel, Andreas Barwich, Robert Grätz, Thomas Müller – Mannschaftsführer: Thilo Keskoweski) geschafft.
Der zweite Aufstiegsplatz war hart umkämpft und die Teams Schachfreunde Gelsenkirchen 2002 und SG Phoenix 07 II haben nur 2 Brettpunkte bzw. 1 Brettpunkt Rückstand.

Und auch die Gruppe KK 33 der 1. Bundesklasse ist jetzt beendet. Den Aufstieg in die 2. Bundesliga haben hier die Mannschaften BdF-Zugvogel und SV Berolina Mitte IV geschafft. Für die BdF-Zugvogel-Mannschaft waren Heinrich Höxter, Jürgen Krebs, Ralf Mätzig und Otmar Reindel angetreten. Mannschaftsführerin des Teams war Elke Schludecker. Mit 10 Mannschaftspunkten hat sich das Zugvogel-Team hier den 1. Platz auf dem Siegertreppchen erkämpft. Mit 9 Mannschaftspunkten ist die Mannschaft SV Berolina Mitte IV auf Platzt 2 zu finden. Vertreten war das Team durch die Spieler Erich Hebel, Willi Moedl, Michael Egner und Martin Vieth unter der Mannschaftsführung von Thilo Keskowski.

Herzlichen Glückwunsch den siegreichen Mannschaften zu ihrem Aufstieg! (es)
 
Fernschach-Länderkämpfe des BdF
Im Server-Länderkampf gegen Polen, der an 40 Brettern ausgetragen wird, liegt derzeit Polen mit 12 : 9 Punkten in Führung. Da gibt es noch einiges aufzuholen für die Mannschaft von Rudolf Rohs.

Besser als im letzten Newsletter sieht es inzwischen im Server-Länderkampf gegen Australien/Neuseeland aus. Hier konnte das deutsche Team Boden gut machen und liegt jetzt mit 8 : 6 Punkten vorne!

Sehr erfreulich sieht es im Server-Länderkampf gegen CCLA Kanagaroos 2016 aus. Hier liegt die deutsche Mannschaft klar mit 14 : 1 in Führung.

Im Server-Länderkampf gegen Kuba haben die Kubaner seit dem letzten Newsletter aufgeholt. Mit 13,5 : 14,5 Punkten liegt das deutsche Team derzeit noch knapp in Führung.

Unverändert seit dem letzten Newsletter steht es im Post-Länderkampf gegen Kanada 1 : 0 für Deutschland.

Ganz klar in Führung liegen wir im Server-Länderkampf gegen Kanada. Es steht jetzt 22 : 47 für die deutsche Mannschaft.

Im Postländerkampf gegen Schweden musste an Brett 18 Alfred Schmidt die Partie gegen seinen schwedischen Kontrahenten Sven Olof Andersson aufgeben und Christian-Peter Mokrys trennte sich in seinen beiden Partien gegen Per Söerberg jeweils einvernehmlich remis. Es steht jetzt klar 20,5 : 6,5 für Deutschland!

Bestens in Führung liegen wir auch im Server-Länderkampf gegen Schweden mit 47 : 37 Punkten für Deutschland.

Der Länderkampf gegen die Türkei ist verloren. Seit dem letzten Newsletter wurde eine weitere Partie von den türkischen Spielern gewonnen. Mit 11,5 : 13,5 Punkten und nur noch einer offenen Partie geht der Mannschaftssieg klar an die türkische Mannschaft! Herzlichen Glückwunsch!

Gut sieht es im Postländerkampf gegen Finnland aus. Friedrich Wolfenter hat sich an Brett 1 in seiner Partie gegen Sven Olof Ylönen einvernehmlich getrennt. Es steht jetzt 10,5 : 2,5 für das deutsche Team!

Im Postländerkampf gegen die Niederlande hat an Brett 9 Michael Ganzer mit den schwarzen Steinen seine Partie gegen H.J.M. Kerssemakers gewonnen. Damit steht es jetzt 10 : 6 für das Team von Rudolf Rohs.

Im Länderkampf gegen die Ukraine ist seit dem letzten Newsletter nichts passiert. Bei einer noch offenen Partie steht es 105 : 94 für unser deutsches Team. Der Sieg ist uns also sicher!

Am 12.02.2017 ist erstmalig ein Chess960-Länderkampf gegen die USA gestartet. Es wird an 16 Brettern gekämpft und es steht schon 4,5 : 0,5 für das deutsche Team! (es)

Einen Blick auf die Länderkampfseite des BdF werfen ...
 
BdF-Mitarbeiter privat
In dieser Newsletter-Ausgabe stellen wir Ihnen vor …
Prof. Dr. Stephan Busemann, Präsident des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF)

1. Wann und wo geboren?
08.02.1957 in Wiesbaden

2. Familienstand, Kinder?
verheiratet, keine eigenen Kinder

3. Berufsausbildung, berufliche Tätigkeit?
Informatiker, Forschungsmanager im Bereich Sprachtechnologie am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH in Saarbrücken

4. Hobbys?
Schach, Reisen, Fotografie, Numismatik

5. Was ist Fernschach für Sie, was bedeutet es für Sie?
Befreit von Zeitnot und körperlicher Ermüdung bietet FS am ehesten die Möglichkeit, perfektes Schach zu spielen. Seit einigen Jahren interessiert mich sehr das ideale Zusammenwirken von Mensch und Maschine. Dieses Thema ist für mich auch von beruflichem Interesse. Einen schönen Zug zu finden, den nach langem Nachdenken auch die Engines goutieren, macht auch eine Menge Spaß.

6. Warum engagieren Sie sich im BdF, was gefällt Ihnen an der Arbeit, was missfällt Ihnen?
Als Mitglied habe ich erlebt, wie eine Menge Dinge in der Außenwirkung besser geworden sind. Ich bin seit 42 Jahren Mitglied und mir liegt daran, dass es auf diesem Weg weiter geht. Der BdF hat seit einiger Zeit ein breites Angebot für alle Spielstärken auf nationaler und internationaler Ebene. Das zieht neue Mitglieder an. Noch gibt es nach außen wie nach innen Reibungsverluste. Ich möchte als Präsident das Meine dazu tun, die künftig zu vermeiden.

7. Ihre Ziele für die Zukunft?
Mal bei einer Fernschach-WM ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, und nochmal Olympiasieger zu werden. Und dann das Ganze von vorn... (es)
 
BdF-Archivar: Wilhelm Brinckmann
Der Vorstand des Deutschen Fernschachbundes e. V. (BdF) freut sich über das Angebot von Wilhelm Brinkmann, die Aufgaben des BdF-Archivars zu übernehmen. Entsprechend hat er den Beschuss getroffen, das Angebot anzunehmen und Wilhelm Brinkmann die Aufgabe zu übertragen.

Der BdF verfügt als traditionsreicher Verein über einiges historisches Material, von dem nicht wenig sehr interessant und erhaltenswert sein dürfte. Allein die Sichtung und Wertung stand bisher einer aktuellen Nutzung entgegen.

Wir wünschen Wilhelm Brinkmann viel Freude an der ehrenamtlichen Tätigkeit und viele interessante Erkenntnisse! (ub)

Das Beschlussverzeichnis auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
März-Ausgabe der Rochade Europa
Auch in der März-Ausgabe der Rochade Europa ist wieder die Rubrik „BdF – Deutscher Fernschachbund“ vertreten. PR-Managerin Elke Schludecker berichtet in der neuen Ausgabe über die abgeschlossene Vorstandswahl des Deutschen Fernschachbundes e.V., über den Sieger des 6. Veteranen-Weltcups (6. VWC) und über die Neuauflage des Turniersystems Dino 2017.
Als aktuelle Fernschachpartie wird die Partie Gerbich,Vladimir Fedorovich (2454) - Hebels,Albert (2409) [D97] corr Rochade-25/TT ICCF, 01.09.2014 vorgestellt, die von Albert Hebels fachkundig kommentiert wurde.

Die Monatszeitschrift Rochade Europa erscheint mit zwölf Ausgaben jährlich. Ein Jahresabonnement kostet derzeit 46,80 Euro. Die Einzelausgabe kostet 4,50 Euro. Rochade Europa ist offizielles Verkündungsorgan zahlreicher Verbände im Deutschen Schachbund. (es)

Besuchen Sie Rochade Europa doch einmal auf ihrer Homepage! (es)

Rochade Europa im Internet besuchen ...
 
Thematurniere des BdF
Zwar gibt es seit dem letzten Newsletter kein neues Thematurnier, jedoch stehen aktuell die folgenden Thematurniere noch zur Auswahl und warten auf Ihre Meldungen:

T200-D00-P Blackmar-Diemer-Gambit (Zugaustausch Post)
T219-D06-S Damengambit (seltene Züge) (Zugaustausch Server)
T237-A13-P Réti-Eröffnung (Zugaustausch Post)
T249-B20-P Sizilianisches Flügelgambit (Zugaustausch Post)
T251-E10-S Blumenfeld-Gambit (Zugaustausch Server)
T253-A48-S Londoner System (Zugaustausch Server)
T255-C57-S Traxler-Gegenangriff (Zugaustausch Server)
T256-C22-P Mittelgambit (Zugaustausch Post)
T257-E77-P Königsindisch (Vierbauernangriff) (Zugaustausch Post)
T258-B89-S Sizilianisch (Sosin-Variante) (Zugaustausch Server)

Das Nenngeld beträgt wie gewohnt 2,50 Euro je Turnier.

Alle aktuell angebotenen Themen sind auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Turniere/Turnierangebote/Dauerausschreibungen zu finden. (es)

Die Themenübersicht auf der BdF-Homepage anschauen ...
 
Internationale Titel und Normen
Seit dem letzten Newsletter wurden wieder eine ganze Reihe von neuen Titeln und Normen erlangt (alle Angaben zu den erreichten Punkten und den noch offen stehenden Partien beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erreichung der Normen/Titel):

Irene Neuburger hat ihre 2. LIM-Norm erreicht. In der 10. Damen-Olympiade (Kategorie 1) hat sie sich an Brett 4 mit 8,5 Punkten aus 10 beendeten Partien die 2. Norm gesichert. Sagenhafte 7 Gewinnpartien kann sie in dieser Olympiade auf ihrem Konto verbuchen. Eine Partie ist noch offen. Ihre erste LIM-Norm hat Irene Neuburger im BdF-Einladungsturnier Smaragd 06 erlangt. Da noch nicht die erforderliche Partienanzahl von 24 erreicht ist, ist für den Titel noch eine dritte Norm notwendig.

Andreas Zielasko hat den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. In einem Semifinale der Europameisterschaften 2016 (Kategorie 4) hat er sich mit 4,5 Punkten (+2) aus 12 Partien die Norm punktgenau gesichert. Da noch 5 Partien offen sind, sind hier auch noch weitere Normen möglich. Seine erste Norm für den CCE-Titel hat Andreas Zielasko im Einladungsturnier Germany Candidate Master 03–A (Kategorie 5) mit 6,5 Punkten (+2, 2 offene Partien) aus 13 Partien erlangt.

Frank Grube
hat seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) erreicht. Im Turnier WS/MN/137 (Kategorie 4) hat er sich mit 6 Punkten aus 12 Partien (+1, 1 Partie ist noch offen) die Norm punktgenau gesichert.

Raimund Langer
hat im Turnier WS/MN/136 (Kategorie 4) seine zweite Norm und damit den Titel Correspondence Chess Master (CCM) erlangt. Mit 6,5 Punkten aus 12 Partien (+3, 2 Partien sind noch offen) hat er sich die zweite Norm souverän gesichert, er liegt hier sogar um einen halben Punkt über der Norm. Seine erste CCM-Norm hat Raimund Langer im Einladungsturnier Germany Masters 05-B erreicht. In diesem Kategorie 6-Turnier hat er mit 6 Punkten aus 15 Partien (4 Partien sind noch offen) die Norm punktgenau erfüllt.

In einer Gruppe der Preliminaries der 40. Weltmeisterschaften (Kategorie 3) hat Hans Peter Faißt seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. Mit 4,5 Punkten aus 12 Partien (+1) hat er sich die Norm punktgenau gesichert. Da noch 3 Partien offen sind, ist hier auch noch eine Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) möglich.

Arndt Räßler
hat in einer Semifinal-Gruppe des 7. Veteranen Weltcups (Kategorie 3) seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. Mit 5,5 Punkten aus 14 Partien (+1) liegt er hier sogar um einen halben Punkt über der Norm. Da noch 4 Partien offen sind, ist hier auch noch eine Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) möglich.

Johann Rau
hat seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) erlangt. Mit 6,5 Punkten aus 12 Partien (+1) hat er das Turnier WS/MN/139 (Kategorie 4) beendet und sich die Norm gesichert, wobei er sogar um einen halben Punkt über der Norm liegt.

Steffen Giesemann
hat seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. In einer Semifinal-Runde der 7. Europameisterschaften 2016 hat er mit 4,5 Punkten aus 12 Partien die Norm punktgenau erfüllt. Zwei Gewinnpartien kann Steffen Giesemann bereits auf seinem Konto verbuchen und es sind noch 5 Partien offen. Da sind sicher noch weitere Normen möglich.

Thomas Mirbach hat die 2. Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erreicht. An Brett 2 des Europacup-Finales Post (Kategorie 2) hat er mit 4 Punkten aus 6 beendeten Partien (+2) die Norm sogar um einen halben Punkt übertroffen. Vier Partien sind noch offen, so dass auch noch weitere Normen möglich sind. Die erste Norm für den CCE-Titel hat sich Tom Mirbach in einer Preliminaries-Gruppe der 40. Weltmeisterschaften (Kategroie 3) gesichert. Da aber noch nicht die notwendige Anzahl von 24 Partien erreicht ist, ist noch eine dritte Norm für den CCE-Titel erforderlich.
In einer Preliminaries-Gruppe der 40. Weltmeisterschaften (Kategroie 3) hat Tom Mirbach zudem seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) erlangt. Mit 6 Punkten aus 12 Partien hat er sich die Norm gesichert. In seiner letzten Partie gegen den Australier Simom W. Jenkinson konnte er einen Eröffnungsvorteil zu einer deutlichen Gewinnstellung ausbauen. Sein Kontrahent ließ dann in aussichtsloser Stellung die Zeit ablaufen.

Lutz Bär hat im Einladungsturnier Germany Candidate Master 03–C (Kategorie 5) mit 6 Punkten aus 13 Partien (+1) seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) punktgenau erlangt. Zwei Partien sind noch offen.

Martin Knittel
hat im Einladungsturnier BdF Smaragd 07 (Kategorie K) mit 7 Punkten aus 14 beendeten Partien (+1, zwei Partien sind noch offen) punktgenau seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erlangt.

In einer Semifinalgruppe des 7. Veteranen-Weltcups (Kategorie 3) hat Willi Rickert seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) mit 5 Punkten aus 12 beendeten Partien (+1, zwei offene Partien) punktgenau erfüllt.

Michael Tornow
hat seine erste Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) erlangt. In einer Preliminaries-Gruppe der 40. Weltmeisterschaften hat er sich in diesem Kategorie 3-Turnier mit 6 Punkten aus 12 Partien punktgenau gesichert. Alle Partien konnte er hier remis beenden.

Joachim Bolz
hat den Titel Correspondence Chess Master (CCM) erreicht. In einer Semifinalgruppe des 7. Veteranen-Weltcups (Kategorie 3) hat er sich die zweite erforderliche Norm mit 7 Punkten aus 11 beendeten Partien bei drei Siegen punktgenau gesichert. Da Joachim Bolz hier noch 3 Partien offen hat, ist auch noch eine IM-Norm möglich. Seine erste Norm für den CCM-Titel hat Joachim Bolz im Einladungsturnier Germany Candidate Master 03–B (Kategorie 5) mit 6 Punkten aus 11 beendeten Partien (+1) erlangt. Zwei Partien sind hier noch offen.

Gerald Hildebrand
hat den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erlangt. In der Semifinalgruppe 04 des 7. Veteranen Weltcups (Kategorie 3) hat er mit 5,5 Punkten aus 10 beendeten Partien (+1, vier offene Partien) die Norm sogar um einen halben Punkt übertroffen. Da noch vier Partien offen sind, ist auch noch eine Norm für den Titel Correspondence Chess Master (CCM) möglich. Seine erste Norm hat Gerald Hildebrand erst kürzlich in der Semifinalgruppe 05 des 7. Veteranen Weltcups (Kategorie 3) erreicht.

Im Einladungsturnier Germany Masters 05-B (Kategorie 6) hat Joachim Bars mit 5,5 Punkten aus 9 beendeten Partien (+2) punktgenau die erste Norm für den Titel Correspondence Chess Expert (CCE) erlangt. Da noch 6 Partien offen sind, sind auch noch weitere Normen möglich

Christian Hacker hat seine erste SIM-Norm erreicht. Im Einladungsturnier Germany Grandmasters 04-B hat er sich mit 5 Punkten aus 10 Partien die Norm punktgenau gesichert. Alle Partien hat er in diesem Kategorie 12-Turnier remis beendet. Seit dem Jahr 2015 hat Christian Hacker auch bereits den IM-Titel inne.

Allen Spielern herzlichen Glückwunsch zu ihren schönen Erfolgen! (es)
 
Fernschachpost 8/2016: Korrektur 32. FS-Sonderpokalturnier oE (Post)
Entgegen den Angaben in der Fernschachpost Ausgabe 8/2016 (Seite 25) zur Ausschreibung des Fernschach-Sonderpokalturniers (Post, enginefrei) handelt es sich hier nicht um das 31. sondern um das 32. Fernschach-Sonderpokalturnier o.E. (Post). Wir bitten dies bei den Meldungen entsprechend zu berücksichtigen. (es)

Zur Ausschreibung des 32. Fernschach-Sonderpokalturniers oE (Post) ..
 
Umfragen auf der BdF-Homepage
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) ist unter dem Navigationseintrag Dialog/Umfragen aktuell noch die folgende Umfrage eingestellt:

Warum haben Sie sich nicht an der gerade beendeten BdF-Vorstandswahl beteiligt?

Es stehen folgende Antwortalternativen zur Auswahl: 

- Die Frage betrifft mich nicht, ich habe mich an der Wahl beteiligt.
- Ich wollte mitmachen, habe es aber irgendwie vergessen.
- Meine Teilnahme ist an objektiven Hemmnissen gescheitert, z.B. lange Abwesenheit.
- Ich meine, dass mir die Wahlunterlagen nicht zugegangen sind.
- Ich möchte einfach nur Fernschach spielen, für alles Offizielle interessiere ich mich nicht.
- Meine Stimme war nicht nötig. Es ist so ausgegangen, wie ich es erwartet habe.
- Mir haben alle Kandidaten nicht gepasst.
- Ich kann nichts dazu sagen, ich habe keine Meinung dazu.

Alle bisherigen Umfragen und ihre Ergebnisse sind im Umfragebereich der BdF-Homepage zu finden.

Besuchen Sie doch einmal die Umfrageseite! (es)

Die Übersichtsseite der Umfragen auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Turniersystem Dino 2017
Die ersten Turniere im Turniersystem Dino 2017 sind gestartet. Mit den nächsten Meldungen werden unmittelbar weitere Starts möglich. Es werden fortlaufend Mitspielerinnen und Mitspieler in diesen 3er-Turnieren mit Rucki-Zucki-Bedenkzeit gesucht, die spannende und flott gespielte Partien mit einer großen Portion an Spielspaß verbinden möchten. (ub)

Die Turnierausschreibung aufrufen ...
 
Neues Partienarchiv-Update verfügbar
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) steht wieder ein neues Partienarchiv-Update zur Verfügung. Das 4. Update 2017 vom 12.02.2017 enthält 357 Partien aus den Deutschen Senioren-Fernschach-Cups. Das Update kann unter dem Navigationseintrag Service/Partienarchiv heruntergeladen werden. (es)

Das Partienarchiv auf der BdF-Homepage aufrufen ...
 
Fernschach-Weltmeisterschaften
Finale 29. WM
Mit 8 Punkten aus 14 beendeten Partien (+2) führt derzeit der Pole Jacek Oskulski bei noch zwei offenen Partien das Tabellenfeld an. Thomas Schwetlick belegt derzeit Platz 3 mit 7,5 Punkten (+1) und noch einer offenen Partie. Die weiteren Platzierungen der deutschen Spieler sind: Georg Windhausen Platz 10 (6,5 Punkte, 3 offene Partien), Thomas Mahling Platz 13 (5,5 Punkte, 5 offene Partien), Dr. Stephan Busemann Platz 15 (5,5 Punkte, 5 offene Partien) und Theo Schmidt Platz 16 (5,5 Punkte, 3 offene Partien).

Finale 10. WM der Damen
Hier gibt es seit dem letzten Newsletter nichts Neues zu berichten. Tetiana Moyseenko (Ukraine) führt derzeit mit 6 Punkten aus 10 Partien (+2) das Tabellenfeld an. Platz 2 belegt mit 5,5 Punkten (+1 - keine offene Partie mehr) Slavomira Hulecova (Slowakai).
Eine Partie ist in diesem Finale noch offen. Mit derzeit jeweils 5 Punkten (+1) haben Vilma Dambrauskaitè (Litauen) und die Russin Irina Vladimirovna Perevertkina in dieser letzten Partie noch Chancen auf Gold oder Silber. (es)
 
Neue Fotos in der BdF-Galerie
Auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) sind unter dem Navigationseintrag Gemeinschaft/BdF-Galerie unter den Buchstaben A, B und L wieder neue Spielerfotos zu finden.

Schauen Sie sich doch einmal ein wenig um in der Galerie und entdecken Sie vielleicht sogar den einen oder anderen Ihrer Spielpartner.

Und wenn Sie selbst noch nicht in der BdF-Galerie vertreten sind, dann senden Sie doch einfach Ihr Foto an den Geschäftsführer Uwe Bekemann (bekemann@gmx.de). (es)

In der BdF-Galerie stöbern ...
 
Michael Woltmann gewinnt Einladungsturnier 2015 USA Invitational
Michael Woltmann kann einen weiteren tollen Turniersieg auf seinem Erfolgskonto verbuchen. Das Einladungsturnier 2015 USA Invitational – Section C wurde kürzlich beendet und mit 8,5 Punkten aus 14 Partien hat er dieses Turnier gewonnen. Drei Partien konnte er in diesem Kategorie 6-Turnier für sich entscheiden, alle übrigen Partien endeten remis.
Zugleich hat sich Michael Woltmann hier seine noch erforderliche dritte IM-Norm und damit den IM-Titel gesichert (wir berichteten im Dezember-Newsletter bereits darüber).

Michael Woltmann gehört bei den internationalen, repräsentativen Einsätzen des Deutschen Fernschachbundes e. V. regelmäßig zu den Topscorern. So ist auch dieser Turniergewinn von Michael Woltmann kein "Zufallstreffer" - er hat konstant sehr gute Ergebnisse erzielen können: So hat er an Brett 8 im 9. Baltic Sea Cup 9 Punkte aus 12 Partien (+6, Brettgewinn) und an Brett 7 im Semifinale der 10 Europa-Mannschaftsmeisterschaft 7 Punkte aus 10 Partien erreicht (+4, ebenfalls Brettgewinn). 16 Punkte aus 22 Partien in repräsentativen Einsätzen des Nationalteams sind ein Spitzenergebnis (nahezu 75 %), das man erst einmal erreichen muss. Es ist ja nicht so einfach, eine Partie zu gewinnen und auch Gegner mit einer nicht so hohen Elozahl haben salopp gesagt technische Unterstützung, gegen die man erst einmal ankommen muss. Darüber hinaus hat Michael Woltmann das Einladungsturnier BdF Diamant 06 mit 7 Punkten aus 12 Partien gewonnen (gemeinsam mit Deyan Dimitrov).

Herzlichen Glückwunsch an Michael Woltmann zu diesem jetzt wiederum hervorragenden Erfolg! (es)
 
Nachrichten aus dem DSB
MITGLIEDERUMFRAGE DES DEUTSCHEN SCHACHBUNDES DSB

Bitte um Teilnahme an der Mitgliederumfrage 2017

Liebe Schachfreunde, der Deutsche Schachbund will die neuen elektronischen Möglichkeiten nutzen, um seine Aktivitäten näher an den Interessen der Schachspieler/innen und Vereine auszurichten. Dazu dient diese Umfrage. Sie erfasst Euren Weg zum Schachspiel und Schachsport, Einschätzungen, Wünsche und Erwartungen an die Verbände.

Je mehr Schachfreunde mitmachen, umso besser ist die Güte der Daten und Auswertung. Die Ergebnisse werden wir auf der Webseite verfügbar machen und diskutieren.

In der Einleitung findet Ihr eine kurze Beschreibung und die Datenschutzerklärung und wie ihr teilnehmen könnt. Sie richtet sich an alle Schachfreunde über 14 Jahren. Zur Teilnahme einfach den folgenden Link anklicken. Ihr gelangt dann direkt zur Umfrage.

Das Ausfüllen benötigt ca.20-30 Minuten Zeit.

https://de.surveymonkey.com/r/DSB-1


Gerne auch an weitere Schachfreunde in Eurem Umfeld weiterleiten. Danke für Eure Unterstützung! Ein Ausrufezeichen für einen guten kollegialen Zug, ganz wie im Schach.

Uwe Pfenning, Vizepräsident Verbandsentwicklung und Breitenschach

(Diese und andere Nachrichten finden Sie auf der stets aktuellen Website des Deutschen Schachbundes e.V.) (es)

Die Website des Deutschen Schachbundes e.V. besuchen ...
 
Champions League 6 mit deutschem Sieg beendet
Durch einen netten Hinweis wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass über das Folgende noch nicht berichtet wurde. Das ist ein Versäumnis und vermutlich dem 'Personalwechsel' geschuldet.

Ende 2016 ging die Champions League 6 zu Ende. Das Top-Turnier wurde zwischen 8 russischen und 7 deutschen Mannschaften ausgetragen. Gewinner ist die Mannschaft 'Underdogs II' mit 20 Mannschaftspunkten und +6 Gewinnpartien. Zweiter wurde die russische Mannschaft mit dem schönen lateinischen Namen 'Et Reges Mortales' mit 19 MP und +5 Gewinnpartien. Auf dem 3. Rang landete die 'Hamburger Schachgesellschaft (HSG)' mit 17 MP und +4 Gewinnpartien. Vorjahressieger 'Chess OK.com' aus Russland, der das Turnier nach Belieben dominiert hatte, wurde diesmal nur Siebter von 15 Teams.

https://www.iccf.com/event?id=52624

Die deutschen Erst- und Drittplatzierten in der Einzelwertung:

Underdogs II
Brett 1 GM Reinhard Moll, 8 Punkte
Brett 2 SIM Ralf Müller, 8,5 Punkte, Brettsieg
Brett 3 SIM Detlef Rook, 6,5 Punkte
Brett 4 SIM (jetzt GM) Matthias Gleichmann, 8 Punkte, geteilter Brettsieg

HSG
Brett 1 SIM Matthias Schmidt, 8,5 Punkte, Brettsieg
Brett 2 SIM Hans Tauber, 7,5 Punkte
Brett 3 GM Fred Kunzelmann, 7 Punkte
Brett 4 IM Klaus-Dieter Meyer, 7 Punkte

Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) gratuliert sehr herzlich und wünscht erneut viel Erfolg bei der Champions League 7! (Stephan Busemann)

Zur Schlussabelle der 6. Champions League ...
 
Mitteilung zu Änderungen in den persönlichen Verhältnissen
Sind Ihre beim Deutschen Fernschachbund e.V. (BdF) gespeicherten Daten noch aktuell?

Bitte achten Sie als Mitglied des BdF darauf, dass Ihre Daten aktuell bleiben! Nur so lässt sich sicherstellen, dass im Kontakt zwischen Ihnen und dem Verein alles möglichst reibungslos verläuft. Beim Eintritt von Änderungen in Ihren persönlichen Verhältnissen (Umzug, neue E-Mail-Adresse etc.) sorgen Sie bitte möglichst umgehend dafür, dass der BdF hiervon erfährt.

Auf der Homepage finden Sie eine Kontaktseite, über die Sie komfortabel Ihre Änderung mitteilen können. Sind Ihre Daten aktuell oder gibt es eine Änderung mitzuteilen ...? (ub)

Gleich mal die Kontaktseite aufrufen …
 
Ausschreibung 7. Champions League
Die 7. Champions League ist ausgeschrieben! Ab sofort können sich Vierermannschaften zur Teilnahme anmelden. Die Meldefrist endet am 16. April 2017. Turnierstart wird am 15. Mai 2017 sein, Turnierende ist der 14. Mai 2019. Die Bedenkzeit beträgt wie in der 5. Champions League wieder 40 Tage für 10 Züge, 30 Tage Urlaub pro Jahr sind möglich.

Alle weiteren Einzelheiten sind der englischsprachigen Turnierausschreibung auf der ICCF-Website zu entnehmen. (es)

Zur Turnierausschreibung der 7. Champions League ...
 
Mannschaften für das Mixed-Pokalturnier gesucht
Zum Start der 3. Vorrundengruppe des 3. Mixed-Pokalturniers werden noch 3 Mannschaften gesucht.

Das Mixed-Pokalturnier wird auf Mannschaftsbasis gespielt. Zu jeder Mannschaft gehören ein Mann und eine Frau. Es werden Vorrundengruppen zu je 3 Mannschaften gebildet. Dabei spielt jedes Mitglied einer Mannschaft gegen jedes Mitglied der beiden anderen Mannschaften jeweils eine Partie. Der Gruppensieger erreicht das Finale. Dieses wird mit jeweils 3 Mannschaften zu den gleichen Bedingungen gespielt. Für einen Mannschaftssieg gibt es 2 Mannschaftspunkte, für ein Unentschieden (2:2) einen. Gruppensieger ist die Mannschaft mit den meisten Mannschaftspunkten, bei gleicher Punktzahl die mit den meisten Brettpunkten.

Der Sieger eines Finales erhält einen Pokal. Außerdem erhält jedes Mitglied einer Pokalsiegermannschaft eine Urkunde.

Mindestens ein Mitglied jeder Mannschaft muss Mitglied des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) sein.

Aktuell sind im 3. Mixed-Pokalturnier die beiden ersten Vorrundengruppen bereits beendet. Es fehlt eine dritte Vorrundengruppe damit dann nach deren Beendigung das Finale starten kann.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an dieser interessanten Turnierform sozusagen im gemischten Doppel haben, dann melden Sie sich doch gleich an.

Vielleicht gibt es ja in Ihrem Familien/Freundes- und Bekanntenkreis eine Partnerin/einen Partner, mit dem/der Sie diese Turnierform einmal ausprobieren möchten.

Der Deutsche Fernschachbund e.V. (BdF) leistet gerne auch Hilfestellung bei der Suche nach einer Partnerin/Partner, indem Ihre Suche auf der BdF-Homepage auf der Seite Dialog/Mitspieler gesucht veröffentlicht wird. (es)

Zur Turnierausschreibung des Mixed-Pokalturniers ...
 
Neues Angebot auf der BdF-Pinnwand
Auch in diesem Newsletter weisen wir wieder auf ein neues Angebot auf der BdF-Pinnwand hin.

Schauen Sie doch einmal auf unsere virtuellen Zettel! Vielleicht finden Sie ja dort gerade das von Ihnen Gesuchte!

Und wenn Sie selbst Bücher, Hefte, Material oder anderes zum Schach oder Fernschach anzubieten haben, dann steht Ihnen die BdF-Pinnwand jederzeit zur Verfügung!

Zu finden ist die BdF-Pinnwand auf der Homepage des Deutschen Fernschachbundes e.V. (BdF) unter dem Navigationseintrag Service/Pinnwand. (es)

Einen Blick auf die BdF-Pinnwand werfen ...
 
Fernschach-Weltcups
XVII. Weltcup (Server)
Immer noch ist hier alles unverändert und es bleibt weiter spannend, denn der Russe Kirill Valerievich Oseledets kann nach wie vor mit derzeit 8 Punkten und seiner letzten offenen Partie unserem deutschen Spieler Matthias Gleichmann (8.5 Punkte - alle Partien beendet) die Tabellenführung noch nehmen.

18. Weltcup (Server)

Rainer Zajontz hat jetzt mit dem Russen Evgeny Borisovich Podvoysky gleichgezogen und liegt punkt- und wertungsgleich mit 8 Punkten aus 16 Partien gemeinsam mit dem Russen an der Spitze. Stefan Ulbig und Reinhard Moll belegen mit 6,5 Punkten aus 12 beendeten Partien (jeweils+1) die Plätze 4 und 5. Beide haben noch 4 Partien offen. Matthias Gleichmann ist derzeit mit 4 Punkten, aber bei noch 8 offenen Partien auf Platz 16 zu finden. (es)
 
Mitgliederversammlung 2017 des Vereins BdF-Zugvogel
In der Zeit vom 17.03.2017 bis 19.03.2017 findet die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins BdF-Zugvogel – Verein der Freunde und Förderer des BdF-Schachservers – statt. Die Versammlung wird virtuell per E-Mail durchgeführt.
Neben der Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2016 stehen auch die Wahl eines neuen Vorstandes und eines Kassenprüfers auf der Tagesordnung.

Die Mitglieder des Vereins werden gebeten, an der Versammlung teilzunehmen. (es)

Den BdF-Zugvogel im Internet besuchen ...
 
Zusammenfassung aus dem Nachrichtendienst des BdF
77. DSFM 2017/2019 – Vorrunde
Die Vorrunde der 77. Senioren-Fernschachmeisterschaft 2017/2019 startete am 25.02.2017. An der 77. Senioren-Fernschachmeisterschaft nehmen 60 Fernschachfreunde teil.
Entsprechend der gewünschten Zugübermittlungsart wurden 1 Post- und 6 Servergruppen gebildet.

Thematurniere beendet
Im Thematurnier T235-C42-S, Russisch Domino Variante, siegte mit 6 Punkten aus 8 Partien Frank Fritsche.
Im Thematurnier T242-A42-S, Moderne Verteidigung, siegte mit 6 Punkten aus 8 Partien ebenfalls Frank Fritsche.
Herzlichen Glückwunsch! (es)
 
Fernschach-Europameisterschaften
Finale 9. Europa-Mannschaftsmeisterschaft
Auch in diesem Newsletter gibt es nichts Neues zu berichten. Unverändert liegt Deutschland mit +5 (2 Partien sind noch offen) auf Platz 5 im Tabellenfeld. Russland steht mit +15 als Sieger bereits fest. Mit +11 und einer noch offenen Partie liegt Slowenien derzeit auf Platz 2, gefolgt von Italien mit +9 und noch zwei offenen Partien auf Platz 3. (es)

Zur Tabelle der 9. Europa-Mannschaftsmeisterschaft ...
 
BdF-/Fernschach-Chat: Termine März 2017
Im Monat März 2017 findet unser 14-tägiger BdF-/Fernschach-Chat an den folgenden Terminen jeweils wie gewohnt um 20.00 Uhr statt:

Dienstag, 14. März und 28. März

Merken Sie sich diese Termine doch schon einmal vor und nehmen Sie an unserem BdF-/Fernschach-Chat teil! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Registrieren Sie sich rechtzeitig am System, wenn Sie teilnehmen möchten! Auf der BdF-Homepage ist der Chat auch über den Navigationseintrag Dialog/BdF-Chat zu erreichen.

Übrigens sind in unserem BdF-Veranstaltungskalender, der kürzlich durch ein neues System ersetzt wurde und den Sie auf der BdF-Homepage unter dem Navigationseintrag Infos/Termine & Events aufrufen können, die Chat-Termine, aber auch alle anderen wichtigen und interessanten Termine eingetragen und können so jederzeit von Ihnen abgerufen werden! (es)

Einen Blick in den BdF-Varanstaltungskalender werfen ...
 
Finalrunde 3. Landesmeisterschaft Fernschachbund NRW gestartet
Die Finalrunde der 3. Landesmeisterschaft des Fernschachbundes Nordrhein-Westfalen (FSB-NRW) ist gestartet. Aus drei Vorrundengruppen haben sich für die Endrunde Ralf Bergerhoff, Clemens Bröker, Jörg Fuchs, Jochen Grün, Jürgen Krebs, Walter Lautenbach, Wolfram Richter, Michael Schirmer, Franz Schunck und Roland Watson qualifiziert.

Wir wünschen allen Finalteilnehmern viel Erfolg auf dem Weg zum 3. Landesmeister des Fernschachbundes NRW! (es)

Den Fernschachbund NRW einmal im Internet besuchen ...
 
Spieler gesucht für USA Invitational 2017 Section A und Section D
Für das Einladungsturnier USA Invitational 2017 Section A werden zwei Spieler mit Elo 2550 oder höher (Eloliste 2017/1) gesucht.
  • Startdatum: 31. März 2017
  • Anzahl Spieler: 15
  • vorgesehene Kategorie: XII+
  • Preisgelder: $950 USD für den ersten Platz, $500 USD für den zweiten Platz, $100 USD für den dritten Platz
  • Tiebreaks: 1) Baumbach, 2) SB, 3) Head-to-Head
Bei Interesse bitte schnellstmöglich Rückmeldung an den Präsidenten. Die ersten beiden qualifizierten Meldungen werden berücksichtigt. Meldeschluss ist der 07.03.2017.

Für das Turnier USA Invitational 2017 Section D wird ein Spieler mit Elo 2250 oder höher (Eloliste 2017/1) gesucht.
  • Startdatum: 31. März 2017
  • Anzahl Spieler: 15
  • vorgesehene Kategorie: I
  • Preisgelder: keine
Bei Interesse bitte schnellstmöglich Rückmeldung an den Präsidenten. Die erste qualifizierte Meldung wird berücksichtigt. Meldeschluss ist der 07.03.2017. (Stephan Busemann)
 
Von Mitglied zu Mitglied
Es wurde keine Mitteilung zur Veröffentlichung in dieser Newsletter-Ausgabe übermittelt.

*****

Diese Rubrik steht für die Mitglieder bereit, um Infos, Kleinanzeigen und manches mehr in der (Fern-) Schachgemeinde bekannt zu geben. Haben Sie der Fernschachgemeinde etwas mitzuteilen, vielleicht den Termin eines Turniers, eine Idee, eine nette Wendung in einer Partie? Haben Sie eine nicht-kommerzielle "Kleinanzeige" mit schachlichem Inhalt? Dann wäre diese Rubrik das geeignete Medium! Senden Sie Ihren Veröffentlichungswunsch bitte per eMail an die Adresse bdfhomepage@gmx.de. (ub)

==================================================

Freundliche Grüße
Ihr Deutscher Fernschachbund e. V. (BdF)